Xiaomi ist bereits mehr als 45 Milliarden Dollar wert

Mit einer neuen Kapitalspritze will Xiaomi-CEO Lei Jun den internationalen Markt aufmischen.
Mit einer neuen Kapitalspritze will Xiaomi-CEO Lei Jun den internationalen Markt aufmischen.(© 2014 Google+/HugoBarra)

Chinas Smartphone-Riese holt sich Kapital in Höhe von einer Milliarde US-Dollar, was die Bewertung des Unternehmens antreibt. 

Die nächste Finanzierungsrunde

Xiaomi, mittlerweile Chinas größter Smartphone-Produzent, will den internationalen Markt erobern und hat sich dafür frisches Kapital gesichert, berichtet das Wall Street Journal. In einer neuen Finanzierungsrunde soll der Konzern insgesamt eine Milliarde US-Dollar erhalten haben. Der Deal werde am Montag abgeschlossen, sagen Insider.

Zu den Kapitalgebern zählen All Star Investments, ein Fonds eines Morgan Stanley-Analysten sowie bestehende Investoren. Auch eine mit Alibaba verbundene Private Equity-Firma soll sich beteiligt haben. Stimmt der Bericht, so steigt Xiaomis Unternehmensbewertung auf 45 Milliarden US-Dollar. Erst Anfang November war von der jüngsten Investmentrunde in Höhe von einer Milliarde Dollar die Rede, was den Wert auf mehr als 40 Milliarden Dollar springen ließ.

Investment am US-Markt

Der Gadget-Hersteller ist damit mehr wert als die meisten großen Startups im Silicon Valley. Xiaomi selbst nutzt sein Budget, um Investments zu tätigen. Erst vor einigen Wochen beteiligte sich der Konzern an Misfit, einem Wearable Tech-Startup aus San Francisco.

Trotz des Vordrängens am Smartphone-Markt und der hohen Bewertung sind die Ergebnisse des chinesischen Produzenten noch bescheiden. Im Jahr 2013 erwirtschaftete Xiaomi einen Gewinn von 56 Millionen US-Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !5Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien6
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller2
Unfassbar !11So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.