Xiaomi Redmi Note 4: Verpackungs-Leak verrät Specs

Her damit !12
Der Aufkleber soll von einer Packung des Xiaomi Redmi Note 4 stammen
Der Aufkleber soll von einer Packung des Xiaomi Redmi Note 4 stammen(© 2016 Gizmochina)

Verpackung des Xiaomi Redmi Note 4 gibt Aufschluss über die Specs: Auf Weibo ist ein Foto der Verpackung aufgetaucht, das die technischen Daten des Smartphones beschreibt, wie Gizmochina berichtet – knapp anderthalb Wochen vor der erwarteten offiziellen Enthüllung am 27. Juli 2016.

Demnach ist das Xiaomi Redmi Note 4 mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der mit Full HD auflöst. Zuvor gab es Gerüchte um einen noch größeren Screen, die sich somit aber nicht zu bestätigen scheinen. Die Hardware ist laut Foto in eine Hülle aus Metall eingefasst. Als Herzstück soll ein MediaTek Helio X20 mit satten zehn Kernen verbaut sein, der Zugriff auf 3 GB RAM sowie 64 GB internen Speicher hat. In die Rückseite sei eine 13-MP-Kamera mit Autofokus integriert, auf der Vorderseite befinde sich eine 5-MP-Kamera.

Womöglich nur Standard-Ausführung geleakt

Hinweise auf eine konkrete Android-Version liefert der Leak nicht. GizmoChina geht jedoch von der Xiaomi-Benutzeroberfläche MIUI 8 aus, die auf Android 6.0 Marshmallow basiert. Die Akkukapazität ist mit 4100 mAh angegeben, wobei unklar ist, ob der Energiespeicher eine Schnellladefunktion unterstützt. Als weitere Features biete das Redmi Note 4 einen Fingerabdrucksensor sowie Dual-SIM.

Die geleakten Specs deuten darauf hin, dass es sich nur um eine Standard-Ausführung des Xiaomi Redmi Note 4 handelt. Eine Premium-Fassung könnte hingegen mit einem Helio X25, 4 GB RAM und 128 GB internem Speicher daherkommen. Gerüchten zufolge ist zudem eine Dual-Kamera im Gespräch, die ebenfalls in einem besseren Schwestermodell Einsatz finden könnte. Am 27. Juli erfahren wir voraussichtlich mehr, sollte das Redmi Note 4 dann tatsächlich vorgestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.