Xposed Framework pimpt ab sofort auch Android Lollipop

Her damit !7
Xposed Framework gibt es ab sofort auch für Android Lollipop
Xposed Framework gibt es ab sofort auch für Android Lollipop(© 2014 Xposed, CURVED Montage)

Lollipop-Tuning dank Xposed Framework: Wie der Erfinder des genannten Frameworks auf XDA Developers verkündet hat, gibt es seine Installations-App ab sofort auch für Android Lollipop und eröffnet eine Fülle von Individualisierungsmöglichkeiten.

Mithilfe des Xposed Framework lassen sich Unmengen an Anpassungsmöglichkeiten zum Android-Betriebssystem hinzufügen. Tüftelfreudige Android-Nutzer können durch verschiedene Module in das System eingreifen, müssen dafür jedoch kein neues ROM installieren. Da es das beliebte Tool bisher noch nicht für Android Lollipop gab, löste dessen kürzliche Ankündigung durch den Xposed Framework-Entwickler Rovo 89 in der Modder-Szene große Freude aus. Und jetzt stehen die Module für Lollipop endlich zum Download bereit, wie Android Authority berichtet.

Xposed Framework für Lollipop: Viele neue Funktionen

Mit dem Xposed Framework lässt sich Lollipop ganz individuell modifizieren. Je nachdem, was die einzelnen Module für Fähigkeiten besitzen, könnt Ihr Euer Betriebssystem nach Herzenslust verändern. Beispielsweise lassen sich Smartphones mit neuen Designs ausstatten oder Ihr könnt bestimmte Apps in einer anderen Sprache nutzen. Die einzige Voraussetzung für eine erfolgreiche Xposed Framework-Installation ist ein vorhandener Root-Zugriff auf Euer Android-Smartphone.

Wer nicht weiß, wie man diesen einrichtet, der kann sich vorab unsere ausführliche Root-Anleitung durchlesen. Nachdem der Root hergestellt ist, könnt Ihr Euch die Xposed Framework-Dateien herunterladen. Für Android Lollipop findet Ihr die notwendigen Dateien unter diesem Link. Wie Ihr bei der anschließenden Installation genau vorgehen müsst, erklären wir Euch an dieser Stelle. Seit Euch allerdings vorab im Klaren darüber, dass es sich bei Xposed Framework um ein Projekt findiger Hobby-Entwickler handelt, welches nicht offiziell abgesegnet ist.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten17
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen13
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.