Yezz Sfera: Smartphone und 360-Grad-Actioncam in einem

Her damit !5
Yezz Sfera
Yezz Sfera(© 2016 Yezz)

Mit dem Yezz Sfera müsst Ihr Euch nicht mehr zwischen Smartphone und Actioncam entscheiden. Das Sfera ist beides. Die 360-Grad-Fotos im typischen Fischaugen-Stil teilt Ihr direkt vom Smartphone aus.

Das Aufnehmen der 360-Grad-Fotos soll so einfach sein wie beim Schießen mit einer normalen Handykamera. Während der Aufnahme stehen drei Live-Vorschau-Ansichten zur Verfügung: Ein Ausschnitt, den man mit dem Finger abscrollt, das gesamte Bild als Panorama oder ein geteilter Bildschirm, um zu sehen was die Rück- und was die Frontkamera aufzeichnet.

Bilderlieferant für Oculus Rift und Co

Das Sfera ist außerdem VR-kompatibel. Heißt: man kann seine 360-Grad Fotos und Videos "von innen" erleben, als wäre man wieder vor Ort. Dafür könnt Ihr zum Beispiel auch das Google Cardboard benutzen, zu dem das Yezz-Smartphone kompatibel ist.

Yezz Sfera(© 2016 Yezz)

Noch aus der Kamera-App heraus lassen dich die 360-Grad-Momente auf unseren Lieblingsplattformen teilen. So landen die Bilder und Videos zum Beispiel mit wenigen Klicks auf Facebook oder Instagram. Außerdem lassen sich durch die Rundum-Aufnahmen Eure Panorama-Aufnahmen auch in Google Streetview integrieren, sodass andere Eure Erlebnisse virtuell teilen können.

Dem Hersteller zufolge ist das Smartphone sogar vollständig zu gängigen Actioncam-Accessoires kompatibel, sodass es zum Beispiel auch an einer Fahrradhalterung befestigt werden kann. Das Design des Handys erinnert auch irgendwie an gut gepanzerte Outdoor-Smartphones. Wie stabil und wasserdicht das Gehäuse wirklich ist, können wir aber erst nach einem Test sagen.

Yezz Sfera(© 2016 Yezz)

Marshmallow, HD-Display und Helio P10

Noch kurz die wichtigsten technischen Eckdaten: Das Yezz Sfera verfügt über einen 5,5 Zoll großes HD-Display mit kratzfestem Glas. Dem mit zwei Gigahertz getakteten Octa-Core-Prozessor Helio P10 von Mediatek stehen drei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher ist 32 Gigabyte groß und lässt sich mit einer microSD-Karte erweitern. Der Akku weist eine Kapazität von 3000 mAh auf und als Betriebssystem kommt vorbildlich Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz.

Kosten soll der Spaß knapp 350 Dollar. In den USA läuft gerade ein Vorverkauf zum Preis von 300 Dollar - wann das Sfera nach Europa kommt ist allerdings noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Her damit !7Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !30Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.