Yo! rettet Leben: App warnt in Israel vor Raketen

Unfassbar !14
Israel steht unter Beschuss. Die Menschen behelfen sich mit Apps wie Yo
Israel steht unter Beschuss. Die Menschen behelfen sich mit Apps wie Yo(© 2014 CC: Flickr/Israel Defense Forces)

Not macht erfinderisch: In Israel hat die Yo-App einen Einsatz als Raketenwarnsystem gefunden. In Zusammenarbeit mit der App Red Alert: Israel macht das kurze Wörtchen auf bevorstehende Einschläge aufmerksam, berichtet die Times of Israel.

Im Zuge der aktuell wieder aufflammenden Auseinandersetzung Israels mit der Hamas, mehren sich derzeit Raketenangriffe aus dem Gazastreifen. Mobilgeräte als Warnsystem zu verwenden, liegt in der heutigen Zeit nahe. Die beiden israelischen Programmierer Ari Sprung und Kobi Snir haben zu dem Zweck vor einiger Zeit die App Red Alert: Israel entwickelt, die die Nutzer über Raketeneinschläge informiert. Nun sind die beiden eine Kooperation mit der Yo-App eingegangen: Wer dem Account RedAlertIsrael folgt, bekommt als schnelle Warnung künftig ein "Yo" aufs Smartphone geschickt, wenn ein Einschlag bevorsteht.

Aus Spaß wird Ernst

Zwar löst das landeseigene Frühwarnsystem 15 Sekunden vor einem Einschlag von Mörsern, Raketen oder Granaten einen Alarm aus, doch erreicht dies nicht alle Menschen. Dort springt die Technik ein, um so mehr Leute zu erreichen. "Die App sendet ihre Warnung zur selben Zeit aus, zu der das Heimatfront-Kommando einen Befehl zur Aktivierung des Warnsystems erteilt", erzählt Entwickler Sprung. Was als Nonsens begann, erweist sich so unerwarteterweise doch noch als nützlich.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.
Samsungs neue App für Multi­tas­king läuft vorerst nur auf Galaxy Note 9
Michael Keller
Auf dem Samsung Galaxy Note 9 könnt ihr "MultiStar" bereits nutzen
Samsung hat mit "MultiStar" eine neue App für Multitasking veröffentlicht. Aktuell läuft die Anwendung aber nur auf dem Galaxy Note 9.
Google Fotos: Künf­tig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manu­ell anpas­sen
Christoph Lübben
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Neue Funktionen für Google Fotos: Offenbar könnt ihr die Unschärfe eines Bokeh-Effekts künftig nachträglich anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.