YotaPhone 2: Doppel-Display-Gerät bald in Weiß, günstiger und mit Lollipop

Her damit !34
Das YotaPhone 2 lockt potenzielle Käufer mit einem günstigeren Preis und neuer Farbvariante
Das YotaPhone 2 lockt potenzielle Käufer mit einem günstigeren Preis und neuer Farbvariante(© 2015 CURVED)

Rundumschlag beim YotaPhone 2: Der russische Hersteller Yota Devices spendiert seinem Smartphone mit zwei Displays ein paar äußerst kundenfreundliche Neuerungen, wie Android Authority berichtet.

Gleich drei Dinge auf einmal: Im Dezember 2014 feierte die zweite Generation des YotaPhone seinen Release. Die technischen Spezifikationen des Yotaphone 2 sorgen zwar nach wie vor nicht für offene Münder, doch die große Besonderheit stellt zweifellos dar, dass es weltweit das einzige Smartphone mit zwei Displays ist. Nun gibt es gleich drei neue Dinge zum YotaPhone 2 zu verkünden. Zum einen gibt es ab sofort eine neue weiße Version des Geräts zu kaufen. Diese eignet sich besonders für Nutzer, die auf dem rückseitigen E-Ink-Display hellere Themes bevorzugen.

YotaPhone 2: Neuer Preis, neues Betriebssystem

Darüber hinaus gibt es bei der weißen Version auch kleinere Änderungen im Design. Zudem ist auf dem YotaPhone 2 in Weiß bereits Android 5.0 Lollipop vorinstalliert. Die Besitzer der bisherigen schwarzen Variante müssen jedoch nicht zurückstecken. Sie bekommen das Update ab sofort als OTA auf Ihr Smartphone. Die Software-Aktualisierung bringt unter anderem neu gestaltete YotaCovers sowie zusätzliche vorinstallierte Apps mit sich.

Besonders erfreulich ist zudem, dass das YotaPhone 2 ab sofort zu einem reduzierten Preis erhältlich ist. Dieser fällt mit 599 Euro zwar immer noch recht happig aus, doch bislang musstet Ihr rund 100 Euro mehr bezahlen. Wenn Ihr wissen möchtet, was Ihr für diesen Betrag alles bekommt, dann empfehlen wir Euch einen Blick auf unseren ausführlichen YotaPhone 2-Test.


Weitere Artikel zum Thema
Aufla­den von Smart­pho­nes könnte in Zukunft nur wenige Sekunde dauern
2
Mit einer MXene-Schicht könnten die derzeit in Smartphones verbauten Akkus wohl deutlich schneller aufladen
Können wir unsere Smartphones bald in wenigen Sekunden komplett aufladen? Ein Forscherteam arbeitet an diesem Ziel und ist schon weit gekommen.
Apples ARKit holt a-has "Take On Me"-Musik­vi­deo in die eige­nen vier Wände
Guido Karsten
YouTube Trixi Studios Take on Me
Das damals aufwendige Video zu a-has "Take on Me" verbindet Zeichnungen mit echten Filmaufnahmen. Mit Apples ARKit ist dieser Effekt schnell kopiert.
LG G6 hat sich schlech­ter verkauft als erwar­tet
5
Das LG G6 (links) ist dem Galaxy S8 (rechts) wohl bei den Verkäufen unterlegen
Das LG G6 hat sich im zweiten Quartal 2017 wohl nicht wie erwartet verkauft. Nun setzt der Hersteller offenbar Hoffnung in das LG Q6 und LG V30.