YouTube-Hit: Knuffige Tiere werben für Googles Android

Google weiß, was im Internet gut ankommt – und beweist das in Form eines cleveren Videos: Eine Minute voller putzig-witziger Aufnahmen ungleicher Tier-Pärchen erwärmt die Herzen im Social Web und mausert sich so zu einem veritablen YouTube-Hit. Dass es sich dabei im Endeffekt um einen Werbespot für Android handelt, dürfte niemanden stören.

In etwas mehr als einer Minute zeigt der knuffige Clip Hunde, Katzen, Pferde, Schafe und Affen, aber auch einen Elefanten, ein Nashorn, einen Tiger, eine Schildkröte oder einen Bären – und zwar in Paarungen, wie Ihr sie nicht unbedingt erwarten würdet. Dass eine gleichermaßen clevere wie höfliche Katze ihrem Hunde-Kumpel die Tür aufmacht, fällt da noch unter gewöhnlich. Denn da ist ja noch ein Kakadu, der einen Vierbeiner mit Spaghetti füttert und ein Schaf, das gemeinsam mit einem Elefanten in der Erde buddelt.

"Be together. Not the Same."

Und was hat all das jetzt mit Android zu tun? Eigentlich nicht viel: Unter dem Motto "Be together. Not the Same." wirbt Google schon seit einer Weile mit netten Videos für die große Vielfalt seiner Android-Plattform mit ihren unzähligen unterschiedlichen Geräten. Da passen die ungleichen Tier-Pärchen gut ins Bild. Und schließlich funktionieren wenige Dinge im Social Web so gut wie lustige Tier-Videos – das dürfte Suchmaschinenriese Google so genau wissen wie kaum jemand anderes.

Binnen zwei Tagen konnte das Video mehr als 4 Millionen Klicks sammeln – und wir reden hier immer noch von einem Werbespot, der nicht einmal für konkretes Produkt wirbt, sondern für etwas abstraktes wie die Vielfalt des führenden Mobile-OS. In den nächsten Tagen dürfte der Clip den bisherigen Spitzenreiter auf dem Android-YouTube-Channel überholen. Der hat zwar zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikel gute 2,5 Millionen Views Vorsprung. Aber er ist auch schon seit mehr als drei Monaten online und konnte in dieser Zeit keine 5000 Likes generieren – das Tier-Video hat in zwei Tagen bereits das siebenfache erreicht.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.