YouTube-Update bringt flüssige 60-fps-Videos auch auf iOS und Android

Supergeil !6
Auch die YouTube-App für Android unterstützt nun Videos mit 60 Bildern pro Sekunde
Auch die YouTube-App für Android unterstützt nun Videos mit 60 Bildern pro Sekunde(© 2015 YouTube, CURVED Montage)

Endlich auch flüssige YouTube-Videos für iOS und Android: Google hat innerhalb der letzten Monate seine Streaming-Plattform erweitert – auf dem Desktop-PC und auch bei Live-Streams können Videos mit 60fps wiedergegeben werden. Nun ist es auch für die Apps auf Smartphones und Tablets so weit.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Google auch in seinen YouTube-Apps 60fps-Videos ermöglichen würden, berichtet TechCrunch. Laut eines Apple-Sprechers stünden die Videos mit 60fps außerdem auf dem Apple TV und auf der PlayStation 3 und 4 zur Verfügung.

Vor allem Gamer als Zielgruppe

Für viele Nutzer sind Videos mit der Rate von 60 Bildern pro Sekunde eher uninteressant – offenbar hat Google mit dem Update der YouTube-Apps in erster Linie Gamer im Visier, denen die Bildrate für eine flüssige Wiedergabe von Spiele-Videos nicht hoch genug sein kann. Dementsprechend gibt es auch bereits eine Reihe an Gameplay-Videos, die eine Wiedergabe mit 60fps unterstützen.

Mit der steigenden Zahl an Smartphones, die Videoaufnahmen mit hoher Bildrate ermöglichen, dürften in absehbarer Zeit auch viele Amateur-Videos mit 60fps ihren Weg auf YouTube finden. Auch kommerzielle Nutzer der Plattform dürften das neue Angebot zu schätzen wissen, beispielsweise Firmen, die auf YouTube ihre aktuellen Werbespots veröffentlichen. Seit Anfang des Jahres unterstützt YouTube auch 4k-Videos mit 60fps – diese dürften aber die große Mehrheit der mobilen Geräte auf dem Markt überfordern.

Weitere Artikel zum Thema
Bekommt die Nintendo Switch eine YouTube-App?
Sascha Adermann
Möglicherweise können Besitzer der Nintendo Switch bald eine YouTube-App nutzen
Gute Nachrichten für alle, die auf der Switch gerne Videos schauen möchten: Anscheinend steht die Veröffentlichung einer YouTube-App kurz bevor.
Gar nicht so gruse­lig: Das #Kürbis-Work­out ist der Hallo­ween-HIIT
Tina Klostermeier2
Warum ihr auf jeden Fall mit dem farbenfrohen Schwergewicht trainieren solltet, bevor ihr es verspeist:
Halloween löst, wie kreative Fitness-Influencer zeigen, neben Kostüm- und Food-Trends auch einen Trainings-Hype aus: #Kürbis-Workout
YouTube Beta gest­ar­tet: So bekommt ihr neue Funk­tio­nen vor allen ande­ren
Christoph Lübben
Den YouTube-Channel von CURVED könnt ihr natürlich auch mit der Beta ansteuern
Ihr wollt neue Features in YouTube testen? Ab sofort gibt es eine offizielle Beta-Version, die Android-Nutzer installieren können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.