ZTE Axon 7 Enhanced mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher angekündigt

Her damit !7
Äußerlich gleich das Axon 7 Enhanced der Standard-Variante
Äußerlich gleich das Axon 7 Enhanced der Standard-Variante(© 2016 ZTE)

ZTE hat das Axon 7 Enhanced angekündigt. Das neue Modell besitzt die gleichen Maße wie die Standard-Ausführung, ist aber mit dezent aufgemotzter Hardware ausgestattet. Neben 6 GB RAM und 128 GB Speicher unterstützt das Display auch Force Touch, das Android-Pendant zu Apples 3D Touch.

Wie XDA-Developers schreibt, bleibt der Rest beim Alten: Der AMOLED-Bildschirm misst weiterhin 5,5 Zoll in der Diagonale, die Akku-Kapazität bleibt bei 3250 mAh und auch der Snapdragon 820 bleibt erhalten. Auch an Kamera, Dual-SIM-Funktion oder microSD-Kartenslot ändert sich beim Axon 7 Enhanced nichts. Angesichts der besseren Ausstattung gilt das allerdings nicht für den Preis, und so kostet das Smartphone mit umgerechnet 499,98 Dollar hundert Dollar mehr als die reguläre Variante.

Voraussichtlich Daydream-ready

Bislang ist offen, ob beide Modelle parallel erhältlich sein werden, oder ob das Axon 7 Enhanced das bisherige Angebot ersetzt, wie es etwa beim OnePlus 3T der Fall ist. Zumal mit dem Axon 7 mini und dem Axon 7 Max noch zwei weitere Ausgaben mit kleinerem und größerem Display existieren. Wann und in welchen Regionen das Gerät erscheinen soll, hat der Hersteller bislang ebenfalls noch nicht genannt.

Da das ZTE Axon 7 mit Googles VR-Plattform Daydream kompatibel ist, gilt das vermutlich auch für das Axon 7 Enhanced. Voraussetzung ist allerdings Android 7.1 Nougat, das bislang nicht für das Gerät ausgerollt ist. So wird auch das Axon 7 Enhanced zunächst nur mit Android Marshmallow erscheinen. Vor 2017 wird es daher voraussichtlich nichts mit Ausflügen in virtuelle Welten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !6Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.