ZTE Axon 7 mini: Mittelklasse-Smartphone soll Top-Sound bieten

Her damit !7
Ab dem 7. September 2016 ist das ZTE Axon 7 mini hierzulande erhältlich
Ab dem 7. September 2016 ist das ZTE Axon 7 mini hierzulande erhältlich(© 2016 ZTE)

Kleiner Ableger des Vorzeigemodells ist offiziell: ZTE hat die IFA 2016 genutzt, um mit dem Axon 7 mini ein kompaktes Smartphone vorzustellen. Das Gerät soll ab dem 7. September auch in Deutschland erhältlich sein.

Vom Design her sieht das ZTE Axon 7 mini seinem großen 5,5-Zoll-Bruder sehr ähnlich: Das Smartphone verfügt ebenfalls über ein Metallgehäuse und einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Das Display des 7 mini misst laut Liliputing in der Diagonale 5,2 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auf. Bei dieser Größe scheint die Bezeichnung "mini" etwas fehl am Platz zu sein – allerdings ist die Ausstattung insgesamt deutlich schwächer als beim Axon 7.

Basisversion und Premium-Ausführung

Anders als das Top-Smartphone von ZTE wird das Axon 7 mini nur vom Snapdragon 617 angetrieben, der über acht Kerne verfügt. Vier davon sind mit 1,5 GHz getaktet, während die übrigen vier mit der Taktung von 1,2 GHz laufen. Die Basisversion des Gerätes bietet darüber hinaus 3 GB RAM und 32 GB internen Speicherplatz; auf Wunsch könnt Ihr aber auch eine Ausführung mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher erwerben. Als Betriebssystem ist Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert.

Die Hauptkamera des Axon 7 mini löst mit 16 MP auf, verfügt aber nicht wie beim Axon 7 über optische Bildstabilisierung. Die Frontkamera ist für 8-MP-Selfies geeignet. Das besondere Feature des Gerätes sind die beiden Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite. Für guten Sound soll außerdem ein besonderer Audio-Chip sorgen. Ein weiteres Merkmal ist der zusätzliche Schacht, der wahlweise für eine zweite SIM-Karte oder zur Speichererweiterung via microSD-Karte genutzt werden kann. Das Axon 7 mini erscheint in den kommenden Wochen und ist zum Release in Gold und Silber ab 300 Euro erhältlich.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.