ZTE Grand Max 2 ist offiziell: Ein Phablet mit Dual-Kamera

Das ZTE Grand Max 2 wird mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert
Das ZTE Grand Max 2 wird mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert(© 2016 Cricket)

Mittelklasse-Phablet mit Dual-Kamera: ZTE hat das Grand Max 2 offiziell eingeführt. Zumindest in den USA kann das Smartphone ab sofort bestellt werden. Das Gerät richtet sich in erster Linie an Kunden, die ein großes Display bevorzugen.

Das Display des ZTE Grand Max 2 misst in der Diagonale 6 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auf, berichtet GSMArena. Daraus ergibt sich die Pixeldichte von knapp 368 ppi – für ein Gerät dieser Klasse ein durchschnittlicher Wert. Als Betriebssystem ist ab Werk Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert. Das Smartphone wird in den USA von Cricket vertrieben, einer Tochtergesellschaft des US-Mobilfunkanbieters AT&T.

Mittelklasse-Specs

Auch die übrige Ausstattung ist eines Mittelklasse-Phablets des Jahres 2016 würdig: Als Antrieb kommt ein Snapdragon 617 von Qualcomm zum Einsatz, dessen acht Kerne jeweils mit bis zu 1,5 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher hat die Größe von 2 GB, als interner Speicherplatz stehen 16 GB zur Verfügung. Der Akku des ZTE Grand Max 2 bietet die Kapazität von 3400 mAh und kann per Schnellladevorrichtung mit neuer Energie versorgt werden.

Das Haupt-Feature des Phablets ist die Dual-Kamera auf der Rückseite: Eine Linse löst mit 13 MP auf, während die zweite Linse mit 2 MP auflöst. Dadurch sollen Fotos mit scharfem Fokus und großer Tiefe möglich sein. Die Frontkamera ist für 5-MP-Selfies geeignet. Das ZTE Grand Max 2 unterstützt 4G-Verbindungen und bietet eine USB-Anschluss Typ-C. Zum Release kostet das Gerät in den USA etwa 200 Dollar. Ob es auch hierzulande erscheinen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.