Zum 10. Geburtstag: Dieses Video erzählt “Breaking Bad” in einer Minute

Am 20. Januar 2008 feierte "Breaking Bad" Premiere beim US-Sender AMC. Seitdem hat die "beste Serie der Welt" viele Preise und positive Kritiken erhalten. Zum zehnjährigen Jubiläum erzählt ein animiertes Video in einer Minute die Geschichte von Heisenberg. Vorsicht, wenn ihr die Serie noch nicht kennt, denn an Spoilern kommt ihr hier nicht vorbei.

Gangsterboss Gustavo Fring, Drogendealer Tuco oder die berühmte Leichendurchbruch-Szene: Der kurze Clip der peruanischen Visual Designerin Esther Bellido lässt keine wichtige Szene aus "Breaking Bad" aus und schließt von Walter Whites Krebsdiagnose bis hin zum finalen Bleihagel alle Highlights mit ein. Mehr als 300.000 Aufrufe hat das Video bereits, nicht zuletzt durch einen Twitter-Post von Aaron Paul alias Jesse Pinkman.

Vom Chemielehrer zum Crystal-Meth-Koch

Zwischen 2008 und 2013 fesselte "Breaking Bad" über fünf Staffeln hinweg ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm. Die Geschichte über Aufstieg und Fall des Drogenkönigs Heisenberg schafft es nach wie vor auf sämtliche Toplisten – beispielsweise auf Platz drei der "100 besten Serien aller Zeiten" des "Rolling Stone" und Platz zwei des "Hollywood Reporter". Auch die Heimatstadt von Walter White, Albuquerque in New Mexico, zieht jedes Jahr zahlreiche "Breaking Bad"-Touristen an.

Wer "Breaking Bad" noch einmal nachgucken möchte, hat auf Netflix die Gelegenheit dazu. Bald wird das aber wohl nur noch auf Amazon Video möglich sein, denn der Streaming-Riese hat einen Exklusivvertrag mit AMC abgeschlossen. Neues von Bryan Cranston alias Walter White gibt es aktuell ebenfalls bei Amazon: Hier läuft seit dem 12. Januar die neue SciFi-Anthologieserie "Electric Dreams", in deren zehn Folgen neben Cranston auch "Game of Thrones"-Star Richard Madden und Steve Buscemi mitwirken.

Noch mehr aus der Welt der Serien

Ihr liebt Serien? Dann haben wir hier bestimmt noch mer Inspiration am Start. Wie wäre es mit den krassesten News und Theorien zu "Game of Thrones" oder auch großartigen Mini-Serien für verregnete Tage oder dem Netflix-Kracher "The End of the F**king World"? Außerdem findet ihr bei uns noch ein Sammelsurium an Serien, die einen qualvollen Tod starben oder einfach niemals enden werden. Apropos qualvoll: Lest hier zu welchen schlechten Serien sich die CURVED-Redaktion öffentlich bekennt. In dem Sinne: Viel Spaß, ihr Schaulustigen!


Weitere Artikel zum Thema
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
"Fort­nite"-Drama: Spiel wurde beinahe einge­stellt
Lars Wertgen
Fortnite auf einem iPad 2018
"Fortnite" ist der beliebteste Battle-Royale-Shooter. Beinahe hätte es das Game aber nie gegeben. Ein leitender Mitarbeiter wollte es verhindern.
"Black Mirror" Season 5: Hat Char­lie Broo­ker sein Pulver verschos­sen?
Martin Haase
Peinlich !11Bisher konnte "Black Mirror" immer überraschen.
"Black Mirror" Staffel 5 ist online: Bei Netflix gibt es drei frische Folgen. Wir haben die Staffel gesehen.