Zweiter Trailer zu Stephen Kings "Es": Pennywise geht auf die Jagd

Noch in diesem Jahr kommt die Neuverfilmung von Stephen King's "Es" in die Kinos. Viel gab es vom Bösewicht Pennywise bisher aber nicht zu sehen. Im Rahmen der MTV Movie & TV Awards 2017 wurde nun der zweite Trailer zum Film gezeigt, der uns auch einen besseren Blick auf den Grusel-Clown gewährt.

Im Mittelpunkt des zweiten Trailers steht eine Gruppe von Kindern, die in einer Kanalisation eine Entdeckung macht. Schon kurz darauf kommt ihnen aus der Dunkelheit ein knallroter Ballon entgegen, der Kennern der zweiteiligen Originalverfilmung von "Es" sehr vertraut sein dürfte. Klar ist: Pennywise (gespielt von Bill Skarsgard) hat die Jagd auf die Kinder begonnen.

Ein Kinder-Film

Sofern Ihr keine Angst vor Clowns habt, solltet Ihr die letzten Sekunden des Trailers zu "Es" definitiv ansehen: Eines der Kinder steht dem bösartigen Wesen gegenüber. Pennywise verdeckt sein Gesicht zunächst mit vielen Luftballons, zeigt uns jedoch für einen kurzen Moment sein gruseliges Antlitz und einen Blick, der nicht nur Kindern Angst machen dürfte.

Offenbar ist eine Fortsetzung der "It"-Neuauflage bereits eingeplant: Wie auch schon in der Originalverfilmung von 1990 werde die Geschichte IMDb zufolge aufgeteilt: Der erste Film wird sich demnach auf das Kinderalter der Protagonisten und deren ersten Kontakt mit dem Horror-Clown beschränken. Erst im zweiten Teil werden wir die Charaktere demnach als Erwachsene zu sehen bekommen. Am 21. September 2017 startet "Es" in den deutschen Kinos. Es bleibt nur zu hoffen, dass der Film erfolgreich genug ist, um eine Fortsetzung zu ermöglichen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL im Härte­test: Das hält die Glas-Rück­seite aus
Christoph Lübben1
Google Pixel 3 XL
Das Google Pixel 3 XL muss sich in einem Härtetest beweisen. Wie anfällig ist die Glas-Rückseite für Kratzer?
Xiaomi Mi Mix 3 macht angeb­lich Videos in Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Mix 2S (Bild) hat noch einen etwas breiteren Rand auf der Vorderseite – der Nachfolge wohl nicht
Das Xiaomi Mi Mix 3 bietet euch offenbar eine Superzeitlupe. Allerdings soll die Kamera selbst keine 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen können.
Samsung soll an Gaming-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben
Auch Samsung soll ein Smartphone speziell für Mobile Games entwickeln
Nach Razer, Huawei und Asus soll auch Samsung an einem Gaming-Smartphone arbeiten. Über die Ausstattung ist aber noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.