Acer Iconia Tab 10 im Test: Quantum-Dot-Display angeschaut [mit Video]

Quantum Dot? Gab's bisher nur für Fernseher. Jetzt kommt die Bildschirm-Technologie auch aufs Tablet. Das Acer Iconia Tab 10 will das perfekte Multimedia-Gerät sein. Das haben wir uns auf der IFA 2017 genauer angesehen.

Es gibt nur noch zwei Einsatzbereiche, für die ich mir ein Tablet kaufen würde: für die Arbeit oder zur Unterhaltung. Und für Letzteres ist das neue Acer Iconia Tab 10 A3-A50 gedacht. Und Ihr lest richtig: So lautet tatsächlich die genaue Bezeichnung.

Quantum Dots für ein besseres Display

10,1 Zoll ist das Display des Acer Iconia Tab 10 groß und bietet eine Full-HD-Auflösung, die für ein scharfes Bild sorgt. Und dann sind da noch die Quantum Dots. Gegenüber anderen Tablets wirkt es im ersten Moment wirklich so, als hätte das Tablet eine, wie der Hersteller verspricht, "breitere Farbpalette mit höherer Helligkeit und tieferer Sättigung". Das nehmen wir im ausführlichen Test aber noch genauer unter die Lupe.

Das gilt ebenso für die vier Lautsprecher auf der Vorderseite sowie den Subwoofer. Der war trotz Arbeitslärm am Messestand schon laut und kraftvoll, aber über Details beim Klang konnte ich nun auf der IFA noch kein Urteil fällen.

Beim Ausprobieren wirkte die Nutzeroberfläche des Iconia Tab 10 flüssig. Apps sowie 4K-Filme starteten ohne störende Ladezeiten. Allerdings verrät Acer nicht, welcher Chipsatz von Mediatek im Tablet steckt. Aber immerhin, dass die Version in Deutschland über vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte internen Speicher verfügen soll. Letzterer lässt sich mit einer microSD-Karte erweitern.

Praktisch ist der zusammenklappbare Standfuß, den Acer dem Iconia Tab 10 beilegt. So muss man das Tablet nicht immer festhalten, sondern kann es bequem in zwei verschiedenen Winkeln aufstellen beim Netflix-Schauen. Acer verspricht dafür eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden. Sie verkürzt sich allerdings, wenn man über einen der zwei micro-USB-Anschlüsse per OTG ein anderes Gerät auflädt.

Vorläufiges Fazit

Bis das Acer Iconia Tab 10 mit seinem Quantum-Dot-Display in den Handel kommt vergeht noch etwas Zeit. Im November 2017 soll das Tablet dann für 299 Euro erhältlich sein. Im ersten Eindruck punktet es vor allem mit sehr guter Bildqualität und gutem Sound. Ob es damit ein Schnäppchen für den mobilen Film- und Seriengenuss ist, das klärt demnächst der ausführliche Test.

Weitere Artikel zum Thema
Acer Chro­me­book 514: Alumi­nium-Unibody-Note­book mit Chrome OS
Jan Johannsen
Das Acer Chromebook 514 mit 14 Zoll großem Display.
Acer hat auf der IFA 2018 sein neues Chromebook 514 vorgestellt. Das Notebook mit Chrome OS hat einen Touchscreen und ein Aluminium-Gehäuse.
Acer Chro­me­book Spin 13 im Test: der Wende­hals im Hands-on
Jan Johannsen1
Her damit !5Acer Chromebook Spin 13
Die bei Acer spinnen! Also im positiven Sinne: Das neue Chromebook Spin 13 verfügt über einen drehbaren Touchscreen. Ein Hands-on aus New York.
Acer Chro­me­book Tab 10 im Test: das Schul-Tablet mit Chrome OS im Hands-on
Jan Johannsen
Her damit !16Acer Chromebook Tab 10
Das Acer Chromebook Tab 10 ist vor allem für den Einsatz in Schulen gedacht. Wir haben uns das Tablet nach der Vorstellung in New York angesehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.