LG WineSmart im Test: das Klapp-Smartphone

Supergeil !30
Klassisches Design: Beim WineSmart setzt LG auf den Retro-Look.
Klassisches Design: Beim WineSmart setzt LG auf den Retro-Look.(© 2015 CURVED)

Die 90er haben angerufen: Das LG WineSmart ist ein Klapphandy mit Android. Kommt mit uns auf Zeitreise.

Erinnert Ihr Euch noch: In Zeiten von SMS und Jamba-Sparabo waren Klapp-Handys der neueste Schrei. Wer etwas auf sich hielt, klappte sein Telefon nach einem Gespräch mit theatralischer Geste zu und lies es in der Tasche verschwinden. Spätestens mit dem iPhone kam die Wachablösung. Touchen statt klappen war angesagt. Und bis heute ist das so geblieben. Mit dem WineSmart versucht LG nun, dem Trend von damals neues Leben einzuhauchen.

Alle jüngeren Leser müssen wissen: Damals, vor dem iPhone und den ersten Galaxy-Geräten, war es noch nicht so wichtig, aus welchen Materialien ein Handy besteht. Kunststoff war die Regel, alles andere eine Ausnahme. Daran hält sich LG. Das WineSmart kommt nämlich nicht mit Leder-Gehäuse, sondern Plastik "in Leder-Optik." Es ist aber solide verarbeitet und liegt leicht in der Hand.

Viele blasse Farben

Früher war es auch nicht so wichtig, wie viele Pixel ein Display angezeigt hat. Die Hersteller haben mit der Menge der Farben angegeben, die der Bildschirm zeigen konnte. Beim WineSmart sind es 262.000. Genau wie früher ist die Darstellung ziemlich blass. Für das Retro-Feeling ist das genau das richtige. Das einzige, was nicht ins Bild passt: Ihr könnt das Smartphone nicht nur über die Tastatur bedienen, sondern auch über den Touchscreen. Der ist für damalige Verhältnisse mit 3,2 Zoll sogar ziemlich groß. Und 480 x 320 Pixel wären auch eine Hausnummer gewesen. Wir reden schließlich von Zeiten, in denen Full-HD noch Science-Fiction war. Der Vorteil des kleinen Display: Der austauschbare 1.700 mAh große Akku hält locker einen Tag durch.

Um wirklich Nachrichten darauf zu tippen, ist der Touchscreen aber zu klein. Da passt es ganz gut, dass LG sehr viel Wert auf die Tastatur gelegt hat. Das Schreiben fühlt sich an, wie auf einem guten alten Handy. Und das meine ich gar nicht böse. Der Druckpunkt ist gut, die Tasten sind, anders als früher, schön groß. Übrigens hat LG auch noch ein paar Sondertasten verbaut. Über die könnt Ihr nicht nur das installierte Android 5.1 Lollipop bedienen, sondern auch schnell Kontakte, Eure SMS (kein Witz) oder die Kamera aufrufen. Eine vierte Taste könnt Ihr frei belegen.

Kamera von gestern

Auch die Kameras schicken Euch auf Zeitreise: Hinten knipst Ihr Bilder mit drei Megapixeln, vorne mit VGA-Auflösung. Was dabei herauskommt? Selten etwas Gutes. Wie vor zehn Jahren sind die beiden Kameras nur für einen fixen Schnappschuss, den Ihr per MMS-Nachricht verschickt, zu gebrauchen, nicht aber für ernsthafte Fotografie. Bilder landen auf dem vier Gigabyte großen Speicher. Per microSD-Karte rüstete Ihr "gigantische" 32 Gigabyte nach. Zugegeben: Vor einem Jahrzehnt wären Fachredakteure bei dieser Zahl in Ohnmacht gefallen. Heute ruft die Größe des Speichers nostalgische Gefühle hervor.

Nicht das beste Modell: Die Kamera das LG WineSmart löst nur mit drei Megapixeln auf.(© 2015 CURVED)

Ein paar Dinge sind aber doch anders als früher. Statt Symbian OS oder einer eigenen Software kommt auf dem WineSmart Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz. Das heißt: Vermeintliche lustige Anwendungen bekommt Ihr nun nicht mehr, wenn Ihr eine SMS an Jamba schickt (obwohl das immer noch geht), sondern wenn Ihr sie aus dem Play Store herunterladet. Zocken macht auf dem Gerät ungefähr genauso viel Spaß wie früher. Praktisch kein Spiel unterstützt die Tastatur. Stilecht habe ich Mohrhuhn installiert. Um das Spiel spielen zu können, musste ich das WineSmart im Landscape-Modus halten und auf dem kleinen Touchscreen herumdrücken. Spaß hat das nicht gemacht.

Spaß beiseite

Jetzt aber mal im Ernst: Es ist kein Zufall, dass der Begriff "Smart" im LG WineSmart ganz am Ende steht. Denn weder Android noch Apps stehen im Vordergrund, sondern die Funktionalität. Tastendruck: SMS schreiben! Tastendruck: Kontakte anrufen! Tastendruck: Fotografieren! Auch das Betriebssystem hat LG deutlich verschlichtert. Es gilt: Simpel statt überladen, Sondertasten statt Bloatware.

Mit der Safety-Care-App bietet das WineSmart sogar noch eine Sonderfunktion. Wer in eine Notsituation gerät und einen Notruf absetzt, verschickt gleichzeitig auch eine Nachricht an einen vorher ausgewählten Kontakt. Die enthält neben der momentanen Situation auch den Standort des Handy-Besitzers. Das Feature ist nicht nur für Senioren sinnvoll, sondern eigentlich für alle Nutzer.

Fazit: Smartphone light

Klar, für den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer hat LG das WineSmart nicht entwickelt. Vielmehr für all jene, die ihren Eltern oder Großeltern die Möglichkeit geben wollen, in Kontakt zu bleiben und im Notfall automatisch informiert zu werden. Für ältere Semester, die mit dem Gedanken spielen, sich auch einmal ein Android-Gerät zuzulegen, ist das WineSmart zudem eine prima Gelegenheit, um in Play Store & Co. reinzuschnuppern. Mit rund 180 Euro liegt es preislich auch nur knapp über Einsteiger-Smartphones - und eignet sich so als Weihnachtsgeschenk für Mama, Papa oder die Großeltern.


Weitere Artikel zum Thema
Polaroid Snap Touch im Test: Sofort­bild­ka­mera und Smart­phone-Foto­dru­cker
Jan Johannsen
Polaroid Snap Touch: Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones.
Die Polaroid Snap Touch ist eine Mischung aus Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones. Wie gut die Mischung funktioniert, verrät der Test.
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Her damit !7Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
Xperia XZ & Co: Sony stellt Android Nougat-Update in offi­zi­el­lem Video vor
Guido Karsten
Her damit !7Sony Xperia Nougat YouTube
Xperia XZ und Xperia X Performance erhalten bereits ihre Updates mit Android 7.0 Nougat. Ein offizielles Video zeigt nun, was die neue Version kann.