Samsung Gear VR: Virtual Reality-Brille ausprobiert

Man nehme ein Galaxy Note 4 mit brillantem 5,7 Zoll großen S-AMOLED-Screen, packe das in ein kompliziert anmutendes, über den Kopf zu stülpendes Gestell mit optischer Vergrößerung und fertig ist die Gear VR — Samsung steigt in den zukunftsträchtigen Markt der 3D-Brillen ein und zeigt auf der IFA erstmalig seine Version der tragbaren Virtual Reality.

Die Oculus Rift schickt sich an, die Art, wie wir Filme und Spiele erleben, zu revolutionieren — Samsung steht nicht untätig daneben, sondern lässt uns auf der IFA ausprobieren, wie gut das Ganze funktioniert, wenn ein Galaxy Note 4 eine VR-Brille befeuert. Clevere Idee, denn so ist die Gear VR wirklich "mobile" und kann also auch ohne Kabel und PC benutzt werden.

In unseren ersten Testversuchen funktioniert die Gear VR ausgezeichnet: Die Kopfbewegungen wurden verzögerungsfrei umgesetzt, alles lief sehr flüssig und intuitiv. Allerdings war die Bildqualität nicht optimal: So konnte ich sowohl in den 3D-Filmen als auch im angesprochenen Weltraum-Shooter deutlich die einzelnen Bildpunkte des Displays erkennen, obwohl es sich bei den wiedergegebenen Inhalten um 4K-Material handeln sollte. Schwer zu sagen, ob hier zukünftige Updates Abhilfe schaffen, oder ob das Phänomen nicht eher in der Mechanik begründet liegt und der Vergrößerung des Screens durch die beiden Okulare geschuldet ist.

Günstiges Gestell und teures Smartphone?

Gut gefiel uns die ins Gestell integrierte berührungssensitive Fläche zur Steuerung der Geschehnisse auf dem Bildschirm sowie das allgemein geringe Gewicht der Gear VR. Und da die Recheneinheit und damit der teuerste Teil der Gerätschaft ja quasi komplett von einem Note 4 gestellt wird, dürfte Samsungs Gear VR — abgesehen von den Anschaffungskosten des Phablets freilich — auch nicht allzu teuer werden. Wenigstens hoffen wir das, denn zum Preis haben sich die Koreaner bislang ebenso wenig geäußert wie zu einem genauen Termin für den Verkaufsstart, der aber noch in diesem Jahr liegen soll.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Analyst: Samsung Galaxy Fold könnte Apple vor Probleme stel­len
Guido Karsten
Das Samsung Galaxy Fold ist das erste marktreife Smartphone mit Falt-Display
Das Samsung Galaxy Fold ist nicht nur teurer als Apples teuerstes iPhone, es bringt auch eine echte Neuerung mit. Wird das für Apple zum Problem?
Den Bixby-Button könnt ihr bald auch auf Galaxy S9 und Co. frei bele­gen
Sascha Adermann
Auch auf dem Galaxy S9 Plus solltet ihr die Bixby-Taste bald frei belegen können
Samsung lenkt ein: Der Smartphone-Hersteller will künftig auch Nutzern älterer Galaxy-Flaggschiffe die Neubelegung des Bixby-Buttons gestatten
Samsung Galaxy S10 und Nokia 8 erhal­ten Digi­tal Well­being
Christoph Lübben
Das Galaxy S10 kommt ab Werk mit dem Feature Digitales Wohlbefinden
Die Übersicht über die Smartphone-Nutzung behalten: Digital Wellbeing ("Digitales Wohlbefinden") kommt auf das Galaxy S10 und einige Nokia-Geräte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.