Xiaomi Mi 9 Lite vs. Redmi Note 8 Pro: Mittelklasse-Battle im Budget-Sektor

Her damit8
Xiaomi Mi 9 Lite und Redmi Note 8 Pro: Unterschiede auf den zweiten Blick.
Xiaomi Mi 9 Lite und Redmi Note 8 Pro: Unterschiede auf den zweiten Blick.(© 2020 CURVED / XIAOMI)

Starke Technik zu günstigen Preisen, mit dieser Strategie gewinnt der chinesiche Elektronikhersteller Xiaomi immer mehr Fans. Doch die Xiaomi-Produktpalette quillt vor Handys über. Wir vergleichen die Mittelklasse-Handys Mi 9 Lite vs. Redmi Note 8 Pro.

  • Xiaomi hat mit dem Mi 9 Lite und dem Redmi Note 8 Pro zwei Mittelklasse-Handys zu einem Preis um die 250 Euro im Angebot, die auf den ersten Blick sehr ähnlich sind.
  • Das Mi 9 Lite wirkt einen Tick hochwertiger und hat das bessere Display (AMOLED) verbaut.
  • Das Redmi Note 8 Pro punktet mit schnellerem SoC und besserer Kamera, außerdem ist die Akkulaufzeit besser.
  • Bei den Ausstattungsdetails liegen die beiden Handys eng zusammen.
  • Das Mi 9 Lite hat den Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut, das Redmi auf der Geräterückseite.
  • Beiden Geräten fehlt induktives Laden und ein Robustheitszertifikat.
  • Einen eindeutigen Sieger im Vergleich gibt es nicht, es kommt auf die eigenen Vorlieben an.

Bei Xiaomi wird nicht gekleckert, sondern richtig rangeklotzt. Das ist zwar eine gute Sache, doch schon der Blick auf das Handy-Angebot von Xioami alleine reicht aus, um verwirrt zu sein. Um das Ganze wieder etwas zu entwirren: Es gibt derzeit zwei Handy-Serien von Xiaomi, die Mi-Serie und die Redmi-Serie.

Fangen wir oben an: Die Mi-Serie umfasst Ober- und Mittelklasse-Handys, wobei die aufgerufenen Preise nicht darauf hinweisen, dass es eine Oberklasse gibt. So geht es beim Spitzenmodell Xiaomi Mi Note 10 bei rund 500 Euro los, die Pro-Ausgabe gibt es ab 600 Euro.

Die Redmi-Modelle dagegen bündeln Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse. Mehr Details dazu haben wir euch in einem eigenen Beitrag zusammengestellt. Besonders interessant wird es an den Stellen, an denen Mi-Serie und Redmi-Serie kollidieren, also in der Mittelklasse. Daher das Xiaomi Mi 9 Lite (UVP 299 Euro) vs. Redmi Note 8 Pro (UVP 229 Euro) im Vergleich.

Xiaomi Mi 9 Lite vs. Xiaomi Redmi Note 8 Pro

Auf den ersten Blick nehmen sich Xiaomi Mi 9 Lite und Redmi Note 8 Pro nicht viel. Das Design ist bei beiden Handys zeitgemäß und schick, an der Front gibt es bis auf schmale Ränder nur noch Bildschirm zu sehen, am oberen Rand ist zentral eine kleine Einkerbung für die Selfie-Cam ausgespart.

Gehäuse in Weiß, Blau und Grau sind bei beiden Modellen zu haben, das Redmi Note 8 Pro gibt es aber auch in Grün. Die Kamerasysteme auf der Rückseite sind vertikal angeordnet, beim Mi 9 Lite am Rand, beim Redmi Note 8 Pro in der Mitte. Das Redmi ist größer und schwerer, kommt mit 6,53 Zoll Bildschirm und wiegt 199 Gramm, das Mi 9 Lite bringt es auf 179 Gramm und hat ein 6,39 Zoll Display. Die Rückseite besteht bei beiden Handys aus Glas, das Mi kommt mit Metallrahmen, das Redmi setzt auf Kunststoff.

Unterschiede beim Display: Vorteil Mi 9 Lite

Um Unterschiede zwischen den beiden Xiaomi-Handys zu erkennen, muss man einen Tick genauer hinschauen. Das Mi 9 Lite kommt mit einem AMOLED-Display, im Redmi Note 8 Pro steckt ein LC-Display. Das bedeutet, das Mi 9 Lite bringt höhere Kontraste, bessere Schwarzdarstellung und breiteren Blickwinkel. Außerdem erreicht es bessere Helligkeitswerte und unterstützt HDR.

Wer gern auch mal auf dem Handy Netflix schaut oder anderweitig viele Videos konsumiert, hat hier ein gutes Argument für das Mi 9 Lite. Beide Bildschirme kommen in Full HD+ Auflösung, das sind 2.340 x 1.080 Pixel, und liegen bei einer Pixeldichte um 400 ppi, was insbesondere für günstige Mittelklasse-Smartphones gute Werte sind.

Unterschiede beim Prozessor: Vorteil Xiaomi Redmi Note 8 Pro

Schnell könntet ihr jetzt vielleicht sagen: "Ok, das Mi 9 Lite ist das hochwertigere Handy, es kostet auch mehr und ist in allen Disziplinen besser" – so einfach ist es allerdings nicht. Das Redmi Note 8 Pro hat die Nase beim verbauten Prozessor vorn.

Beide verwenden einen Achtkern-Prozessor, im Mi 9 Lite steckt ein Snapdragon 710, das Note 8 Pro hat allerdings einen Helio G90T von MediaTek verbaut. Die passenden Benchmarks liefert Xiaomi gleich selbst, der G90T schafft 25 Prozent mehr Systemleistung und beim Grafikvergleich bringt er rund ein Drittel mehr Leistung auf die Straße.

Dazu bringen beide Handys 6 GB LPDDR Arbeitsspeicher mit, der mit 2.133 MHz getaktet läuft. Auch der Nutzspeicher, angeboten werden jeweils 64 oder 128 GB, ist ebenfalls gleichschnell angebunden per UFS 2.1 (Universal Flash Storage, maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit bei MB/s).

Wer also nicht dauernd versucht, das Handy mit immer neuen Games auszureizen, sondern eher ein alltagstaugliches Handy sucht, ist bei beiden Smartphones gut aufgehoben. Die Unterschiede bei der Performance sind nicht so stark wie beim Vergleich von Note 8 Pro und Note 8T.

Unterschiede bei der Kamera: Vorteil Xiaomi Redmi Note 8 Pro

An der Front verbauen beide Handys nur eine Kamera, das Mi 9 Lite hat 32 Megapixel (MP) mit Blende f/2,0 zu bieten, das Redmi 20 MP mit f/2,0. Beide Cams zeichnen Videos in Full HD mit 30 Bildern pro Sekunden auf.

Wichtiger und auch komplexer sind die Kamerasysteme auf der Rückseite: Im Mi 9 Lite steckt eine Dreifach-Kamera, das Redmi Note 8 Pro verbaut sogar vier Kameras. Fangen wir mit der Quad-Cam an: Zum 64 MP Hauptobjektiv gesellen sich 8 MP Ultraweitwinkel, ein 2 MP Makrobjektiv sowie ein Tiefensensor. Das Mi 9 Lite hat nur einen 48 MP Sensor zu bieten, das Makrobojektiv entfällt. Ultraweitwinkel und Tiefensensor sind identisch. Für Videos ist bei beiden Kandidaten bei 4K mit 30 Bildern pro Sekunde Schluss.

Details und Detailunterschiede

Beide Handys bieten viel für den aufgerufenen Preis, doch neben den oben vorgestellten Hauptunterschieden gibt es auch noch ein paar Details, die für manche Nutzer ausschlaggebend sind.

Hier gibt es aber sehr viele Ähnlichkeiten: Beide Geräte bieten kein 5G, aber natürlich LTE-Unterstützung. Auch Dual SIM ist an Bord, jedoch nur über einen Hybrid-Slot. Das bedeutet, ihr könnt entweder eine zweite SIM-Karte einlegen oder den Speicher erweitern; also auch die Frage nach der Speicherkarten-Erweiterung bekommt einen Haken.

Auch sehr schön für Musikliebhaber: Einen 3,5mm Klinkenanschluss bieten beide Handys. WLAN (Wi-Fi 5), Bluetooth 5 und NFC haben sie beide, geladen wird per USB Type-C-Anschluss. Induktives Laden spendiert Xiaomi keinen der Mittelklasse-Handys, dafür aber kabelgebundene Schnellladung mit 18 Watt.

Kein echter Sieger im Vergleich Xiaomi Mi 9 Lite vs. Redmi Note 8 Pro

Beim Mi 9 Lite ist der Fingerabdruck-Sensor unter dem Display verbaut, das Redmi hat ihn auf der Rückseite integriert. Dafür ist der Akku im Redmi größer (4.500 mAh vs. 4.030 mAh). Minuspunkt: Beiden Smartphones fehlt ein zertifizierter Wasser- und Staubschutz.

Der Vergleich hat also keinen eindeutigen Sieger, beide Handys bieten viel für Ihr Geld. Es kommt wie so oft auf die persönlichen Vorlieben an. Wahrscheinlich entscheidet am Ende die bessere Kamera und der größere Akku bei den Verkaufszahlen – und das ist das Redmi Note 8 Pro.


Weitere Artikel zum Thema
Redmi Note 10 (Pro)? Myste­ri­öses Xiaomi-Smart­phone in U-Bahn gesich­tet
Francis Lido
Der Nachfolger des Redmi Note 9 Pro (Bild) hat sich womöglich schon blicken lassen
Ein neues Xiaomi-Smartphone ist in freier Wildbahn aufgetaucht. Handelt es sich um das Redmi Note 10 (Pro)?
Xiaomi Mi 10 im Test: So gut ist das 108-MP-Mons­ter
Christoph Lübben
Her damit7Das Xiaomi Mi 10 ist mittlerweile günstiger geworden, lohnt sich der Kauf für euch?
Das Xiaomi Mi 10 im Test: Wir haben das Flaggschiff Monate nach dessen Release erneut unter die Lupe genommen. Ist es ein echtes Schnäppchen?
Xiaomi Mi 10 Pro+: Enthül­lung im August – Mons­ter-Kamera an Bord?
Francis Lido
Das Xiaomi Mi 10 Pro+ soll noch mehr bieten als das Standardmodell (Bild)
Das Xiaomi Mi 10 Pro+ soll bald die Hüllen fallen lassen. Was dann zum Vorschein kommt, könnte uns den Atem verschlagen.