Amazon Echo: Erinnerungen einstellen und ansehen

Euer Amazon Echo könnt Ihr auch via Alexa-App ansteuern
Euer Amazon Echo könnt Ihr auch via Alexa-App ansteuern(© 2016 CURVED)

Bisher konnten Benutzer mit dem Amazon Echo keine Erinnerungen erstellen, sondern wichtige Termine lediglich etwa mithilfe des Google Kalenders im Auge behalten. Das hat Amazon mit einem Update nun geändert: So könnt Ihr jetzt mit Alexa Erinnerungen aufnehmen und verwalten. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, wie das funktioniert.

Mit der Stimme eine Erinnerung anlegen

Mit dem Sprachbefehl "Alexa, erinnere mich daran..." nutzt Ihr das Feature. Diktiert Amazon Echo eine neue Erinnerung, indem Ihr beispielsweise „Erinnere mich daran, um fünf Uhr zum Zahnarzt zu gehen!“ sagt. Ihr solltet Alexa dabei mitteilen, ob Ihr vormittags oder nachmittags meint, da die Sprachassistenz die Tageszeit sonst nicht eindeutig einordnen kann. Darauf müsst Ihr allerdings nicht achten, wenn Ihr eindeutige Zeitangaben wie "17 Uhr" verwendet. Wenn die Erinnerung erst in einigen Tagen oder Wochen fällig ist, könnt Ihr auch den Wochentag oder das Datum mit in Euren Sprachbefehl einbauen. Auch Zeitangaben wie "in 15 Minuten" akzeptiert die künstliche Intelligenz. Alexa teilt Euch die Erinnerung mit, sobald der angegeben Zeitpunkt erreicht ist.

Erinnerungen via Sprachbefehl suchen

Ihr könnt Euch mit Eurem Amazon Echo auch relativ leicht einen Überblick über noch anstehende Erinnerungen verschaffen: Fragt Eure Sprachassistenz zum Beispiel "Alexa, was sind meine Erinnerungen für morgen?". Ihr könnt den Zeitraum auch anders eingrenzen, indem Ihr ein bestimmtes Datum nennt oder Angaben wie "nächstes Wochenende" verwendet.

Mit der Alexa-App verwalten

Über die Alexa-App auf Eurem Smartphone ist es möglich, Erinnerungen zu bearbeiten, als "erledigt" zu markieren oder zu löschen. Öffnet dafür die Applikation auf Eurem Smartphone oder Tablet und geht im Menü zum Punkt „Notizen & Wecker“. Danach müsst Ihr im Dropdown-Menü Euren Amazon Echo antippen. Nach der Auswahl öffnet sich der Erinnerungs-Reiter: Dieser zeigt unter anderem den Status aller Erinnerungen an. Um eine Erinnerung als "erledigt" zu kennzeichnen oder zu bearbeiten, wählt Ihr entweder „Als abgeschlossen markieren“ oder „Erinnerung bearbeiten“ aus. Im selben Menü könnt Ihr übrigens auch vergangene Erinnerungen einsehen.

An dieser Stelle könnt Ihr auch neue Erinnerungen ganz ohne Sprachbefehl erstellen: Dafür müsst Ihr einfach nur auf „Erinnerung hinzufügen“ tippen und die gewünschten Daten eintragen.

Zusammenfassung:

  • Sagt beispielsweise den Sprachbefehl "Alexa, erinnere mich daran, die Blumen Freitag um 13 Uhr zu gießen", um eine Erinnerung zu erstellen
  • Der Amazon Echo teilt Euch zum genannten Zeitpunkt die Erinnerung mit
  • Mit dem Kommando "Alexa, was sind meine Erinnerungen für Samstag?" könnt Ihr Erinnerungen für bestimmte Tage oder Zeiträume abfragen. Statt Wochentagen könnt Ihr auch ein ein Datum oder Ausdrücke wie "am Wochenende" verwenden
  • Ihr könnt Erinnerungen auch mit der Alexa-App auf Eurem Smartphone oder Tablet verwalten: Wählt dazu im Menü „Notizen & Wecker“ und dann Euer Gerät aus. Ihr könnt diese als "erledigt" markieren, bearbeiten, löschen oder neu hinzufügen
Weitere Artikel zum Thema
Amazon Alexa: Diese Spiele machen auf eurem Echo Spaß
Sascha Adermann
Alexa-Spiele machen auch mit älteren Echo-Geräten Spaß
Alexa hat Spiele für nahezu jeden Geschmack. Die Auswahl an Skills umfasst spannende Abenteuerspiele, lockere Partyspiele und lustige Ratespiele.
Alexa Skills instal­lie­ren: So erwei­tert ihr die Funk­tio­nen von Amazon Echo
Christoph Lübben
Ihr wollt mehr Funktionen für euren Amazon Echo? Dann solltet ihr Alexa-Skills nutzen
Mit eurem Amazon Echo könnt ihr Spiele starten, euren Fernseher steuern und mehr. Alexa ist das über sogenannte Skills möglich. So geht es.
Amazon Echo und Home­ma­tic IP: Smart-Home-Geräte via Spra­che steu­ern
Sascha Adermann
Mit Amazon Echo könnt ihr Smart-Home-Geräte von Homematic IP per Sprache steuern
Smart-Home-Komponenten von Homematic IP per Sprache steuern? Das ist mit Amazon Echo möglich. Wir erklären euch, wie ihr die Systeme verbindet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.