Android Auto: WhatsApp-Nachrichten lesen und senden – so geht's

WhatsApp könnt ihr auch mit Android Auto nutzen
WhatsApp könnt ihr auch mit Android Auto nutzen(© 2017 CURVED)

Mit Android Auto könnt ihr beliebte Smartphone-Apps auch direkt über euer Auto bedienen. Zu diesen gehört zum Beispiel der Messenger WhatsApp. Allerdings steht euch über euer Infotainment-System ein geringerer Funktionsumfang zur Verfügung als auf eurem mobilen Android-Gerät selbst – wohl auch nicht ohne Grund. Wie ihr Mitteilungen lest und versendet, erklären wir euch in diesem Ratgeber.

Nachrichten mit Android Auto lesen

Erhaltet ihr eine Nachricht, müsst ihr mit Android Auto nicht euer Smartphone zur Hand nehmen – immerhin ist das auch während der Fahrt verboten. Die Benutzeroberfläche des Systems zeigt euch die neuen Mitteilungen auf der Hauptseite an. Direkt unter vorgeschlagenen Navigationszielen seht ihr hier ungelesene Mitteilungen von WhatsApp. Ihr erkennt diese am kleinen WhatsApp-Icon rechts unterhalb des Profil-Symbols eures Kontaktes.

Über die kleinen Icons könnt ihr in Android Auto auseinanderhalten, ob eine Nachricht über WhatsApp gekommen ist – und nicht vielleicht von einem anderen Dienst wie dem Facebook Messenger stammt. Tippt ihr nun links von der Benachrichtigung auf die Play-Taste (Dreieck-Symbol), wird euch diese direkt vorgelesen. Ihr könnt euch also weiter hauptsächlich auf den Verkehr konzentrieren.

Ältere Mitteilungen, die ihr bereits gesehen habt, erscheinen bei Android Auto also nicht. Das hat wohl den Grund, dass ihr nicht alte Texte durchstöbern solltet, während ihr ein Fahrzeug steuert. In erster Linie soll das System eure Ablenkung während der Fahrt minimieren – und nicht erst dafür sorgen, dass ihr euch mehr mit eurem Infotainment-System als mit der Straße beschäftigt.

So antwortet ihr über WhatsApp im Fahrzeug

Ihr habt zwei Möglichkeiten, auf eine WhatsApp-Mitteilung mit Android Auto zu antworten. Direkt unterhalb neuer Nachrichten zeigt euch die Benutzeroberfläche eures Infotainment-Systems einen Antworten-Pfeil an. Mit diesem könnt ihr eine vorgefertigte Nachricht versenden, um die Person darüber zu informieren, dass ihr gerade am Steuer seid und euch später meldet. Wählt ihr bei Android Auto das Icon oben links an und begebt euch in die "Einstellungen", könnt ihr unter "Automatische Antwort" den vorgegebenen Text "Sitze gerade am Steuer" ändern.

Alternativ wählt ihr auf dem Display das Mikrofon-Symbol an oder betätigt dieses auf dem Lenkrad. Dann sprecht ihr eine Antwort ein, nachdem ihr "WhatsApp-Nachricht an [Name der Person]" gesagt habt. Sobald ihr aufhört zu sprechen, wird das Ende eures Diktats automatisch erkannt. Bevor der Google Assistant die Mitteilung verschickt, liest er sie euch erneut vor. Dann müsst ihr den Vorgang nur noch final bestätigen.

Google Assistant ohne Taste nutzen oder Spracherkennung deaktivieren

Ihr könnt Antworten ganz ohne jeglichen Tastendruck verfassen: Wie gewohnt weckt ihr den Google Assistant dafür mit den Worten "Okay, Google". Anschließend sprecht ihr den Befehl "Schicke eine WhatsApp-Nachricht an [Name der Person]" aus. Wie bereits beschrieben diktiert ihr anschließend eure Mitteilung, die ihr über den Messenger versenden möchtet.

Es kann mitunter passieren, dass der Google Assistant sich mit Android Auto aber auch ungewollt aktiviert. Möglich ist das etwa, wenn ihr Worte sagt, die ähnliche wie "Okay Google" klingen. Falls euch das häufiger passiert und nervt, solltet ihr die Spracherkennung deaktivieren. Tippt dafür auf das Symbol oben links und öffnet die "Einstellungen". Dann sucht ihr "Ok Google-Erkennung" heraus. Im nächsten Menü deaktiviert ihr dann "Mit Voice Match zugreifen". Nun erreicht ihr den Assistenten nur noch über das Mikrofon-Symbol beziehungsweise die Mikrofon-Taste.


Weitere Artikel zum Thema
"NBA 2K Mobile" für iOS: Das Basket­ball-Spiel von der Apple-Keynote ist da
Francis Lido
NBA-2K-Mobile
"NBA 2K Mobile" ist jetzt für iPhone und iPad (Pro) erhältlich. Das Spiel soll eine Grafik auf Konsolen-Niveau bieten.
Samsung macht Sprachas­sis­tenz Bixby 2019 noch schlauer
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 hat ebenso wie sein Vorgänger einen Bixby-Button. Der hierzulande weitgehend nutzlos ist
Samsung will 2019 Bixby 3.0 veröffentlichen. Dabei bleibt noch offen, ob der Assistent bis dahin Deutsch versteht.
Amazon Echo: Skype in ersten Regio­nen verfüg­bar
Francis Lido
Mit den Echo-Lautsprechern von Amazon sollt ihr nun skypen können
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers sollen nun Skype-Telefonate ermöglichen. Der Echo Show unterstützt zudem Video-Telefonate.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.