Android Oreo: So benutzt Ihr den Bild-im-Bild-Modus

Der Bild-im-Bild-Modus ist nur eines der Features von Android 8.0 Oreo
Der Bild-im-Bild-Modus ist nur eines der Features von Android 8.0 Oreo(© 2017 CURVED)

In WhatsApp chatten und gleichzeitig ein Video gucken: Mit Android 8.0 Oreo hält der praktische Bild-im-Bild-Modus auf Android-Smartphones und -Tablets Einzug. Wenn Ihr Multitasking-fähig seid, könnt Ihr also nach dem Update mehrere Dinge auf dem mobilen Gerät gleichzeitig tun. Wir erklären Euch, wie der Modus funktioniert und was Ihr bei der Nutzung beachten solltet.

Bild-im-Bild-Modus starten

Bereits mit Android Nougat hat Google einen Split-Screen-Modus eingeführt, doch dieser war nicht für die Wiedergabe von Videos gedacht. Mit dem Bild-im-Bild-Modus von Android 8.0 Oreo ist dies nun aber möglich. Um den Modus zu aktivieren, müsst Ihr lediglich den Homebutton Eures Gerätes drücken, während ein Video läuft.

Wenn der Modus eingeschaltet ist, steht Euch ein kleines Fenster zur Verfügung, das Ihr auf dem Display Eures Android-Smartphones hin- und herschieben könnt. Allerdings wird es immer in der Nähe der nächsten Display-Kante bleiben, nicht mitten auf dem Bildschirm. Videos werden nur klein angezeigt, aber dafür ohne Rand. Um die Kontrollleiste aufzurufen, müsst Ihr auf das Video tippen. Der Bild-im-Bild-Modus wird nicht starten, wenn Ihr das Video pausiert und dann den Homebutton drückt.

Diese Apps unterstützen das Feature

Was zunächst einfach klingt, erweist sich beim genauen Hinsehen als etwas komplizierter. So müsst Ihr zum Beispiel Videos oder andere Inhalte abrufen, die für "Bild-im-Bild" vorgesehen sind. Außerdem muss die entsprechende App die neue API in Android 8.0 Oreo unterstützen. Derzeit sind es vor allem Google-Apps, mit denen Ihr das Feature nutzen könnt (Stand: Oktober 2017). Aber die Basis-App von YouTube beispielsweise funktioniert nicht, sondern nur YouTube Red.

Karten-Apps können im Bild-im-Bild-Modus zur Navigation verwendet werden, wenn Ihr den Homebutton drückt. Weitere Apps, die das Feature unterstützen, sind etwa Chrome, Google Play Movies und Duo. Vom populären VLC Player gibt es zumindest schon eine Beta-Version mit der Unterstützung des Bild-im-Bild-Modus.

Den Modus für eine App ausschalten

Viele Apps werden das Feature in Zukunft noch unterstützen – aber nicht für jede Anwendung wollt Ihr es unbedingt aktiviert haben. Um den Bild-im-Bild-Modus für eine App zu deaktivieren, öffnet Ihr unter Android 8.0 Oreo zunächst die "Einstellungen". Dort tippt Ihr auf den Menüpunkt "Apps" und anschließend auf "Erweitert". Nun sucht Ihr den Menüpunkt "Zugang zu speziellen Apps" und dann "Bild-im-Bild-Modus". Dort findet Ihr auch alle Apps auf Eurem Smartphone aufgelistet, die das Feature unterstützen. Somit ist es empfehlenswert, die Liste von Zeit zu Zeit aufzurufen, um zu wissen, ob neue Anwendungen die Unterstützung erhalten haben.

Zusammenfassung:

  • Unter Android 8.0 Oreo könnt Ihr mit dem Bild-im-Bild-Modus ein Video ansehen, während Ihr parallel etwas anderes erledigt
  • Um den Modus zu starten, drückt Ihr einfach den Homebutton, während ein Video läuft
  • Das Videofenster hat keinen Rahmen und kann auf dem Display verschoben werden
  • Um die Kontrollleiste aufzurufen, tippt Ihr auf das Fenster
  • Um eine Liste mit Apps aufzurufen, die das Feature unterstützen, folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Apps | Erweitert | Zugang zu speziellen Apps | Bild-im-Bild-Modus"
  • Dort könnt Ihr die Funktion bei Bedarf für einzelne Anwendungen ausschalten

Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.
Wie in iOS 12: Google bringt seine Lineal-App auf weitere Geräte
Lars Wertgen
Google Measure misst die Länge und Höhe von Objekten
Google setzt weiter auf Augmented Reality: Das Unternehmen stellt seine Lineal-App nun via ARCore zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.