Android Oreo: WLAN automatisch einschalten – so klappt es

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist(© 2017 CURVED)

Euer Smartphone aktiviert automatisch die WLAN-Verbindung: Wie oft habt Ihr schon unterwegs das WLAN ausgeschaltet, um den Akku zu entlasten – nur um dann zu Hause mit LTE zu surfen, weil Ihr das Aktivieren vergessen habt? Unter Android Oreo könnt Ihr einstellen, dass sich WLAN automatisch aktiviert, sobald Ihr in der Nähe eines bekannten Netzwerkes seid. Wir erklären Euch, wie Ihr dieses Feature Eures mobilen Gerätes einrichtet und was Ihr dabei beachten solltet.

So stellt Oreo eine Verbindung her

Insgesamt bringt das Update auf Android Oreo nicht nur Features wie den Bild-im-Bild-Modus mit, sondern auch eine Vielzahl an kleinen Verbesserungen. Dazu gehört auch, dass Ihr Euch weniger um die Konnektivität kümmern müsst, da Euer Gerät ein WLAN automatisch erkennt.

Das Betriebssystem merkt sich, welche Netzwerke Ihr häufig benutzt, zum Beispiel Euer Heimnetzwerk oder das auf der Arbeit, und verknüpft diese mit dem dazugehörigen Ort. Diese Daten benutzt Android Oreo dann, um sicherzustellen, dass Euer Smartphone mit einem bekannten WLAN verbunden ist – indem es die Verbindung automatisch aktiviert.

Automatische Aktivierung einrichten

Um das Feature unter Android Oreo zu aktivieren, öffnet Ihr die Benachrichtigungs-Leiste und haltet den Finger auf das WLAN-Symbol gedrückt. Dadurch springt Ihr in die "Einstellungen" für die Netzwerk-Verbindung. Alternativ öffnet Ihr die "Einstellungen" und tippt dann auf "WLAN" (manchmal unter dem Reiter "Drahtlos & Netzwerke" zu finden).

Unter "WLAN-Einstellungen" findet Ihr die Option "WLAN automatisch aktivieren", die Ihr über den daneben liegenden Regler einschalten könnt. Anschließend wird Euer Smartphone die WLAN-Verbindung automatisch aktivieren, wenn es sich in der Nähe eines "leistungsstarken gespeicherten Netzwerkes" befindet – vorausgesetzt, WLAN war zuvor deaktiviert.

Offene Netzwerke einbeziehen

Unter "Einstellungen | WLAN | WLAN-Einstellungen" gibt es unter Android Oreo auch den Menüpunkt "Verbindung zu offenen Netzwerken herstellen". Solltet Ihr diese Option einschalten, verbindet sich Euer Smartphone automatisch mit leistungsstarken offenen Netzwerken in Eurer Nähe. Dabei soll es sich aber nicht um beliebige Netzwerke handeln, sondern solche, denen Google vertraut – und die das Unternehmen möglicherweise sogar selbst betreut, wie beispielsweise die von Starbucks. Grundsätzlich sind geschlossene Netzwerke immer sicherer – und vor allem dann empfehlenswert, wenn Ihr persönliche Daten wie Zahlungsinformationen benutzt.

Zusammenfassung:

  • Android Oreo kann die WLAN-Verbindung Eures Smartphones automatisch einschalten, wenn es in die Nähe eines bekannten Netzwerkes kommt
  • Um das Feature zu aktivieren, geht Ihr in die "Einstellungen" und wählt den Menüpunkt "WLAN" aus
  • Unter "WLAN-Einstellungen" könnt Ihr nun den Regler neben der Option "WLAN automatisch aktivieren" auf "Ein" stellen
  • Wenn sich Euer Smartphone auch mit offenen Netzwerken verbinden soll, stellt Ihr den Regler neben "Verbindung zu offenen Netzwerken herstellen" auf "Ein"

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps zeigt nun auch Ampeln an
Michael Keller
Google Maps könnte das Ampel-Feature schon bald einführen
Zeigt euch Google Maps bald auch Ampeln an? Der Suchmaschinenriese testet das praktische Feature derzeit in den USA.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
Pixel 4a – Release schon wieder verscho­ben: Was ist da los, Google?
Francis Lido
Ist das "Pixel 4a" in Wahrheit das "Pixel 5a"?
Der Release des Google Pixel 4a verzögert sich wohl erneut. Vielleicht erscheint das Smartphone sogar gar nicht mehr. Hier gibt's die neuesten Infos.