Android Oreo: WLAN automatisch einschalten – so klappt es

Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist
Android Oreo kann das WLAN Eures Smartphones aktivieren, sobald ein bekanntes Netzwerk in Reichweite ist(© 2017 CURVED)

Euer Smartphone aktiviert automatisch die WLAN-Verbindung: Wie oft habt Ihr schon unterwegs das WLAN ausgeschaltet, um den Akku zu entlasten – nur um dann zu Hause mit LTE zu surfen, weil Ihr das Aktivieren vergessen habt? Unter Android Oreo könnt Ihr einstellen, dass sich WLAN automatisch aktiviert, sobald Ihr in der Nähe eines bekannten Netzwerkes seid. Wir erklären Euch, wie Ihr dieses Feature Eures mobilen Gerätes einrichtet und was Ihr dabei beachten solltet.

So stellt Oreo eine Verbindung her

Insgesamt bringt das Update auf Android Oreo nicht nur Features wie den Bild-im-Bild-Modus mit, sondern auch eine Vielzahl an kleinen Verbesserungen. Dazu gehört auch, dass Ihr Euch weniger um die Konnektivität kümmern müsst, da Euer Gerät ein WLAN automatisch erkennt.

Das Betriebssystem merkt sich, welche Netzwerke Ihr häufig benutzt, zum Beispiel Euer Heimnetzwerk oder das auf der Arbeit, und verknüpft diese mit dem dazugehörigen Ort. Diese Daten benutzt Android Oreo dann, um sicherzustellen, dass Euer Smartphone mit einem bekannten WLAN verbunden ist – indem es die Verbindung automatisch aktiviert.

Automatische Aktivierung einrichten

Um das Feature unter Android Oreo zu aktivieren, öffnet Ihr die Benachrichtigungs-Leiste und haltet den Finger auf das WLAN-Symbol gedrückt. Dadurch springt Ihr in die "Einstellungen" für die Netzwerk-Verbindung. Alternativ öffnet Ihr die "Einstellungen" und tippt dann auf "WLAN" (manchmal unter dem Reiter "Drahtlos & Netzwerke" zu finden).

Unter "WLAN-Einstellungen" findet Ihr die Option "WLAN automatisch aktivieren", die Ihr über den daneben liegenden Regler einschalten könnt. Anschließend wird Euer Smartphone die WLAN-Verbindung automatisch aktivieren, wenn es sich in der Nähe eines "leistungsstarken gespeicherten Netzwerkes" befindet – vorausgesetzt, WLAN war zuvor deaktiviert.

Offene Netzwerke einbeziehen

Unter "Einstellungen | WLAN | WLAN-Einstellungen" gibt es unter Android Oreo auch den Menüpunkt "Verbindung zu offenen Netzwerken herstellen". Solltet Ihr diese Option einschalten, verbindet sich Euer Smartphone automatisch mit leistungsstarken offenen Netzwerken in Eurer Nähe. Dabei soll es sich aber nicht um beliebige Netzwerke handeln, sondern solche, denen Google vertraut – und die das Unternehmen möglicherweise sogar selbst betreut, wie beispielsweise die von Starbucks. Grundsätzlich sind geschlossene Netzwerke immer sicherer – und vor allem dann empfehlenswert, wenn Ihr persönliche Daten wie Zahlungsinformationen benutzt.

Zusammenfassung:

  • Android Oreo kann die WLAN-Verbindung Eures Smartphones automatisch einschalten, wenn es in die Nähe eines bekannten Netzwerkes kommt
  • Um das Feature zu aktivieren, geht Ihr in die "Einstellungen" und wählt den Menüpunkt "WLAN" aus
  • Unter "WLAN-Einstellungen" könnt Ihr nun den Regler neben der Option "WLAN automatisch aktivieren" auf "Ein" stellen
  • Wenn sich Euer Smartphone auch mit offenen Netzwerken verbinden soll, stellt Ihr den Regler neben "Verbindung zu offenen Netzwerken herstellen" auf "Ein"

Weitere Artikel zum Thema
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Play­moji: Weitere Smart­pho­nes bekom­men Googles AR-Sticker
Christoph Lübben
Moto Z3 und Moto Z3 Play (Bild) sollen in Kürze die Playmoji-AR-Sticker unterstützen
AR-Sticker für weitere Smartphones: Die Playmoji von Google sollen in Kürze zwei weitere Geräte erreichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.