Apple ID: So ändert Ihr die E-Mail-Adresse für Euer Konto

Eure Apple ID kommt auch bei mehreren auf dem iPhone vorinstallierte Apps zum Einsatz
Eure Apple ID kommt auch bei mehreren auf dem iPhone vorinstallierte Apps zum Einsatz(© 2016 CURVED)

Die Verknüpfung zwischen Eurer Apple ID und Eurer E-Mail-Adresse muss nicht für die Ewigkeit halten. Wenn Ihr also eine andere E-Mail-Adresse nutzen wollt, etwa weil unter der alten Adresse viele Spam-Mails einlaufen und Ihr sie daher deaktivieren wollt, lässt sich auch Euer Apple-Konto mit dem neuen Postfach verbinden. Welche Schritte Ihr dafür befolgen müsst, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber.

Vorbereitungen

Bevor Ihr die mit Eurer Apple ID verknüpfte E-Mail-Adresse ändert, solltet Ihr alle Geräte von dem Apple Service abmelden, die darauf zugreifen. Dadurch verhindert Ihr mögliche Probleme oder einen Datenverlust. Solltet Ihr beispielsweise iCloud und/oder iTunes auf Eurem Computer nutzen, meldet Euch auch hier ab. Danach könnt Ihr mit der Umstellung beginnen. Für die Änderungen ist es nicht nötig, dass Ihr noch Zugriff auf Euer altes E-Mail-Postfach habt.

Adresse ändern

Meldet Euch nun mit Eurer E-Mail-Adresse und Eurem Kennwort bei Apple an. Abhängig davon, ob Ihr zur Umstellung einen Computer, ein Smartphone oder ein Tablet nutzt, klickt oder tippt Ihr unter "Account" anschließend auf "Bearbeiten". Begebt Euch zum Reiter "Apple ID" und wählt "E-Mail-Adresse ändern" aus. Womöglich werden Euch anschließend eine oder mehrere Sicherheitsfragen gestellt, die Ihr ursprünglich bei der Einrichtung des Kontos oder zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt habt.

Sofern Ihr die nötigen Sicherheitsfragen beantwortet habt, erscheint ein Fenster, in dem Ihr die neue E-Mail-Adresse für Eure Apple ID festlegen könnt. Achtet dabei auf die richtige Schreibweise, damit Ihr nicht von vorne beginnen müsst. Bestätigt anschließend Eure Eingabe. Euch wird nun ein Bestätigungscode an Euer neues Postfach geschickt, den Ihr in die dafür vorgesehenen Felder eingeben müsst. Wenn alle Eingaben korrekt sind, ist die neue Konto-Verknüpfung abgeschlossen. Anschließend könnt Ihr Euch mit Euren Geräten wieder bei den diversen Apple-Diensten unter Verwendung der neuen E-Mail-Adresse anmelden.

Zusammenfassung:

  • Meldet Euch mit jedem Gerät von Apple-Diensten ab, die Eure Apple ID verwenden
  • Zu den Apple-Diensten gehören auch iCloud und iTunes auf einem Computer
  • Ihr könnt die E-Mail-Adresse auch dann ändern, wenn Ihr keinen Zugriff mehr auf Euer altes Postfach habt
  • Begebt Euch zur Apple ID-Anmeldeseite und loggt Euch ein
  • Unter "Account | Bearbeiten | Apple ID" wählt Ihr "E-Mail-Adresse ändern" aus
  • Vor der Umstellung müsst Ihr womöglich eine oder mehrere von Euch festgelegte Sicherheitsfragen beantworten
  • Gebt die neue E-Mail-Adresse in das vorgesehene Feld ein
  • Achtet auf die korrekte Schreibweise
  • Tragt den Bestätigungscode ein, der an Euer neues Postfach geschickt wird
  • Bestätigt Eure Eingaben
  • Meldet Euch von nun an auf allen Geräten mit der neuen E-Mail-Adresse bei Apple-Diensten an

Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.