Apple-Rabatt für Studenten und Lehrer in Anspruch nehmen – so geht's

Unfassbar !7
Gerade bei der MacBook-Reihe gibt es tolle Rabatte im Bildungs-Store von Apple
Gerade bei der MacBook-Reihe gibt es tolle Rabatte im Bildungs-Store von Apple(© 2016 CURVED)

Gerade wenn Ihr selbst studiert oder Bildung vermittelt, könnt Ihr bei dem Kauf von einigen Apple-Produkten mit einem Rabatt sparen. Das Unternehmen aus Cupertino bietet nämlich den sogenannten Bildungsrabatt an, mit dem Ihr abhängig vom Produkt deutlich weniger zahlen müsst. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr alles, was Ihr darüber wissen müsst.

Apples Bildungs-Store besuchen

Um einen Rabatt bei Apple zu bekommen, müsst Ihr beispielsweise Studenten, Lehrer, Hochschulmitarbeiter oder Eltern eines Studenten sein. Das qualifiziert Euch dafür, im Bildungs-Store von Apple einzukaufen, den Ihr auf der offiziellen Apple-Seite findet. Aktuell (Oktober 2016) stehen Euch hier verschiedene MacBook-Modelle, iMacs, Mac minis, iPads oder ein Mac Pro zur Auswahl. Dieses Angebots-Spektrum kann sich jedoch auch ändern.

Tätigkeit oder Studenten-Status nachweisen

Wenn Ihr die Bildungsangebote über Apples Online-Store in Anspruch nehmt, müsst Ihr vorerst keinen Nachweis dafür liefern, dass Ihr Studenten oder Lehrkräfte seid. Allerdings kann stichprobenartig die Anforderung dieses Nachweises trotzdem erfolgen. Somit solltet Ihr die entsprechenden Dokumente zumindest bereithalten. Bei einem Kauf im Apple Store muss der Nachweis für den Rabatt unter Umständen sofort erfolgen.

Bestellung abschließen

Um im Bildungs-Store einzukaufen, könnt Ihr Euch wie üblich ein Produkt aussuchen, in den Warenkorb legen und inklusive Rabatt bestellen. Für den Abschluss des Bestellvorgangs benötigt Ihr Eure Apple ID; solltet Ihr noch keine besitzen, wird diese am Ende automatisch für Euch angelegt. Der Bildungspreis wird in der Übersicht übrigens nicht gesondert ausgewiesen.

Angebote beobachten

Welche Geräte über einen speziellen Bildungspreis gekauft werden können, ändert sich regelmäßig. So auch die Höhe des Rabatts für ein bestimmtes Gerät. Auch spezielle iPhone-Modelle könnten so unter den Angeboten auftauchen. Es lohnt sich also definitiv, von Zeit zu Zeit nachzuschauen und Preise zu vergleichen.

Zusammenfassung

  • Vom Bildungspreis können zum Beispiel Studenten, Lehrer, Hochschulmitarbeiter und bestimmte Fachbereichsmitglieder profitieren
  • Für den Apple-Rabatt müsst Ihr den Bildungs-Store auf der offiziellen Apple-Webseite besuchen
  • Einen Nachweis Eurer Anstellung oder eine Immatrikulationsbescheinigung wird bei der Bestellung aktuell (Oktober 2016) nicht benötigt
  • Beim Kauf in einem lokalen Apple Store muss der Nachweis unter Umständen vor Ort erfolgen
  • Apple behält sich vor, stichprobenartig zu prüfen, ob Ihr die Kriterien für den Rabatt erfüllt
  • Im Bildungs-Store könnt Ihr wie gewohnt ein Produkt aussuchen, in den Warenkorb legen und bezahlen
  • Für den Kauf wird eine Apple ID benötigt. Wenn Ihr keine besitzt, wird am Ende des Bestellvorganges eine ID angelegt
  • Die Bildungsangebote sowie Preise ändern sich über einen gewissen Zeitraum. Hin und wieder lohnt es sich also, den Bildungs-Store zu beobachten und Preise zu vergleichen

Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido4
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.