Apple-Rabatt für Studenten und Lehrer in Anspruch nehmen – so geht's

UPDATEUnfassbar !7
Gerade bei der MacBook-Reihe gibt es tolle Rabatte im Bildungs-Store von Apple für Studenten und Lehrer
Gerade bei der MacBook-Reihe gibt es tolle Rabatte im Bildungs-Store von Apple für Studenten und Lehrer(© 2016 CURVED)

Gerade wenn Ihr selbst studiert oder Bildung vermittelt, könnt Ihr bei dem Kauf von einigen Apple-Produkten mit einem Rabatt sparen. Das Unternehmen aus Cupertino bietet nämlich den sogenannten Bildungsrabatt an, mit dem Ihr abhängig vom Produkt deutlich weniger zahlen müsst. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr alles, was Ihr über den Einkauf im Bildungsbereich des Unternehmens wissen müsst.

Apples Bildungs-Store besuchen

Um einen Rabatt bei Apple zu bekommen, müsst Ihr beispielsweise Studenten, Lehrer, Hochschulmitarbeiter oder Eltern eines Studenten sein. Das qualifiziert Euch dafür, im Bildungs-Store von Apple einzukaufen, den Ihr auf der offiziellen Apple-Seite findet. Dort stehen Euch verschiedene MacBook-Modelle, iMacs, Mac minis, iPads oder ein Mac Pro zur Auswahl. Dieses Angebots-Spektrum kann sich jedoch im Education-Store auch ändern. Vor mehreren Jahren gab es beispielsweise beim Kauf eines MacBook Pro einen iPod für Studenten gratis dazu.

Studenten-Status mit Unidays oder bei Apple nachweisen

Wenn Ihr die Bildungsangebote über Apples Online-Store in Anspruch nehmt, müsst Ihr zunächst einen Nachweis dafür liefern, dass Ihr Studenten oder Lehrkräfte seid. Apple nutzt dafür den Dienst Unidays, bei dem Ihr einen Account anlegen müsst. Alternativ könnt Ihr den Nachweis aber auch direkt bei Apple erbringen: Via Anruf, via Chat oder in einem lokalen Apple Store in Eurer Nähe. Etwa mit Eurem Studenten-Ausweis und/oder einem Zulassungsbescheid könnt Ihr dann bestätigen, dass Ihr einkaufsberechtigt seid. Wenn Ihr das im Store macht, profitiert Ihr natürlich direkt vor Ort vom Studentenrabatt und könnt Euren Einkauf gleich erledigen.

Bestellung abschließen

Um im Bildungs-Store einzukaufen, könnt Ihr Euch wie üblich ein Produkt aussuchen, in den Warenkorb legen und inklusive Rabatt bestellen. Für den Abschluss des Bestellvorgangs benötigt Ihr Eure Apple ID; solltet Ihr noch keine besitzen, wird diese am Ende automatisch für Euch angelegt. Der Bildungspreis wird beim Einkauf in der Übersicht übrigens nicht gesondert ausgewiesen.

Angebote beobachten

Welche Geräte über einen speziellen Bildungspreis gekauft werden können, ändert sich regelmäßig. So auch die Höhe des Rabatts für ein bestimmtes Gerät. Auch spezielle iPhone-Modelle könnten so unter den Angeboten auftauchen. Es lohnt sich also definitiv, von Zeit zu Zeit nachzuschauen und Preise im Bildungsbereich zu vergleichen. Behaltet dabei auch generalüberholte Geräte bei Apple im Blick – ab und zu sind diese sogar noch günstiger als die Neuware mit Studentenrabatt.

Software und Apple Care mit Bildungsrabatt

Ihr könnt als Studenten, Uni-Mitarbeiter und Co. übrigens nicht nur beim Einkauf von Hardware sparen: Im Store von Apple dürftet Ihr auch so einige Software vergünstigt bekommen. Das gilt offenbar ebenso für das erweiterte Garantie-Paket Apple Care, mit dem Ihr Eure Anschaffung zusätzlich absichern könnt.

Zusammenfassung

  • Vom Bildungspreis können zum Beispiel Studenten, Lehrer, Hochschulmitarbeiter und bestimmte Fachbereichsmitglieder profitieren
  • Für den Apple-Rabatt müsst Ihr den Bildungs-Store auf der offiziellen Apple-Webseite besuchen
  • Einen Nachweis Eurer Anstellung oder eine Immatrikulationsbescheinigung könnt Ihr über den Dienst Unidays oder bei Apple selbst durchführen
  • Beim Kauf in einem lokalen Apple Store muss der Nachweis vor Ort erfolgen
  • Im Bildungs-Store könnt Ihr wie gewohnt ein Produkt aussuchen, in den Warenkorb legen und bezahlen
  • Für den Kauf wird eine Apple ID benötigt. Wenn Ihr keine besitzt, wird am Ende des Bestellvorganges eine ID angelegt
  • Die Bildungsangebote sowie Preise ändern sich über einen gewissen Zeitraum. Hin und wieder lohnt es sich also, den Bildungs-Store zu beobachten und Preise zu vergleichen
  • Behaltet auch generalüberholte Geräte von Apple im Blick und achtet auf die Preise. Womöglich sind diese noch günstiger als Neuware mit Bildungspreis
  • Für Studenten gibt es auch Apple Care und Mac-Software mit Rabatt

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.