Facebook: So macht Ihr Euch komplett unsichtbar

Unfassbar !15
Mit den richtigen Einstellungen wird Facebook zur Privatsache
Mit den richtigen Einstellungen wird Facebook zur Privatsache(© 2015 CURVED)

Das Thema Privatsphäre ist bei Facebook ja bekanntermaßen eine etwas zwiespältige Angelegenheit. Doch es gibt diverse Möglichkeiten, wie Ihr Euer Facebook-Profil quasi unsichtbar für Außenstehende machen könnt, sodass nur noch Ihr selbst einen Einblick in Eure Facebook-Aktivitäten habt. Für Eure Freunde bleibt dabei lediglich die Basis-Ansicht Eures Profils erhalten. Wer also das Höchstmaß an Anonymität in dem größten sozialen Netzwerk erreichen möchte, der sollte sich unseren Ratgeber ganz genau anschauen.

Die Einstellungen für Eure Posts

Der erste Schritt zur Facebook-Anonymität ist ein Klick auf das Vorhängeschloss-Symbol, das Ihr oben rechts auf Eurem Profil seht. Tippt in dem Menü anschließend auf "Weitere Einstellungen anzeigen". Jetzt befindet Ihr Euch in dem Bereich für die Privatsphäre-Einstellungen und Werkzeuge. Geht hier auf den Punkt, wer Eure zukünftigen Beiträge sehen kann und klickt auf "Bearbeiten". Stellt nun die Option "Nur ich" ein und in Zukunft könnt ausschließlich Ihr selbst Eure Posts sehen.

Zudem lassen sich alte Beiträge, die Ihr mit Freunden von Freunden geteilt oder öffentlich zugänglich gemacht habt, auf Freunde beschränken. Klickt dafür auf den Punkt "Vergangene Beiträge einschränken" und aktiviert diese Funktion.

Freunde und Kontakte

Um eine eventuelle Flut an Freundesanfragen zu vermeiden, könnt Ihr den Kreis derer, die Euch eine Freundschaftsanfrage schicken dürfen, beschränken. Geht dafür auf den Punkt "Wer kann dir Freundschaftsanfragen senden?" und wechselt hier von "Alle" auf "Freunde von Freunden". Weiterhin könnt Ihr einstellen, wessen Nachrichten in Eurem Facebook-Postfach gefiltert werden sollen. Hier solltet Ihr "Strenges Filtern" aktivieren. Dadurch erhaltet Ihr überwiegend Nachrichten von Freunden.

Um einzuschränken, wer mithilfe Eurer zur Verfügung gestellten E-Mail-Adresse oder Telefonnummer nach Euch suchen kann, müsst Ihr hier jeweils bei den Einstellungen von "Alle" auf "Freunde" wechseln. Stellt zudem sicher, dass Ihr es anderen Suchmaschinen nicht erlaubt habt, einen Link zu Eurer Chronik zu enthalten.

Timeline und Fotos

Der nächste Schritt zur Facebook-Unsichtbarkeit verbirgt sich unter dem Punkt "Chronik und Markierungseinstellungen". Diesen findet Ihr im Menü auf der linken Seite. Hier solltet Ihr einfach bei allen aufgezählten Punkten die Option "Nur ich" auswählen. Dadurch stellt Ihr sicher, dass niemand außer Euch, Inhalte in Eurer Chronik hinzufügen oder sehen kann.

Außerdem müsst Ihr einstellen, dass Ihr Beiträge oder Fotos, in denen Ihr markiert worden seid, vor dem Erscheinen in Eurer Chronik überprüfen könnt.

Zusammenfassung

  • Geht in die Privatsphäreeinstellungen von Facebook und legt dort fest, dass lediglich Ihr selbst zukünftige Beiträge sehen könnt
  • Beschränkt die vergangenen Beiträge auf Eure Freunde
  • Erlaubt Freundschaftsanfragen nur Freunden von Freunden
  • Aktiviert bei Eurem Facebook-Postfach "Strenges Filtern"
  • Geht in die Einstellungen für Chronik und Markierungen und stellt bei allen Punkten "Nur ich" ein
  • Aktiviert zudem die Überprüfung von Beiträgen, in denen Ihr markiert worden seid

Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !39WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Störung zeigte: Face­book weiß, ob ihr einen Bart habt
Christoph Lübben
Unfassbar !5Ihr seid auf Selfies stets mit einem Bart zu sehen? Facebook weiß das – egal, ob es eure Gesichtsbehaarung ist
Facebook beschreibt eure Fotos: Dank der weltweiten Störung wissen wir nun, wie die Plattform Bilder von euch wirklich sieht.