Fotoscanner von Google Fotos: So digitalisiert Ihr Aufnahmen von Papier

Mit dem Google Fotoscanner lassen sich alte Aufnahmen digitalisieren
Mit dem Google Fotoscanner lassen sich alte Aufnahmen digitalisieren(© 2016 Google)

Mit dem Siegeszug der Smartphones hat die Anzahl der täglich aufgenommenen Fotos wohl stark zugenommen. Entwickelt werden Fotos wohl hingegen nur noch sehr selten und Bilder, die ausgedruckt werden, liegen bereits in digitaler Form vor. Wer auf dem Dachboden, in Schubladen oder auch in vergessenen Fotoalben noch Aufnahmen findet, kann die – ebenfalls dank des Smartphones – sehr schnell und einfach digitalisieren.

Sollte es um das Hochzeitsfoto der Großmutter gehen, könnte ein richtiger Scan mit einem professionellen Gerät wohl angebracht sein. Wer aber nur einen Stapel alter Urlaubsaufnahmen digitalisieren möchte, kann das ganz einfach mit kostenloser Software und einem Smartphone erledigen. Die Qualität Eures digitalen Abzugs hängt aber natürlich mit der Güte der verbauten Kamera zusammen.

"Fotoscanner von Google" nutzen

Google hat Mitte November 2016 eine App namens "Fotoscanner von Google Fotos" für Android beziehungsweise "Fotoscanner - Scanner von Google Fotos" für iOS veröffentlicht. Das Programm ist kostenlos über den Google Play Store und Apples App Store/iTunes erhältlich und hat nur eine Aufgabe: das Digitalisieren Eurer alten Fotos.

Nachdem Ihr die Anwendung heruntergeladen und installiert habt, ist die Verwendung aufgrund des knappen Funktionsumfangs sehr einfach. Startet die App und richtet Eure Smartphone-Kamera auf ein Foto aus, das Ihr im besten Fall zuvor auf eine glatte Oberfläche gelegt habt, von der sich das Bild abhebt. Vermeidet auch starke Lichtquelle in der näheren Umgebung, da sie für unschöne Reflexionen sorgen können – auch wenn die App solche eigentlich automatisch entfernen soll.

Sobald alles vorbereitet ist, tippt Ihr den Aufnahme-Button an. Anschließend werden vier weiße Punkte in den Ecken Eures Fotos auf dem Display Eures Smartphones angezeigt. Nun müsst Ihr Euer Smartphone in Richtung der eingeblendeten Pfeile bewegen, bis jeweils der mittig angezeigte Kreis innerhalb der Punkte liegt. Die App schießt dabei mehrere Aufnahmen vom Foto und setzt sie anschließend zusammen. Bevor Euer Foto in digitaler Form gespeichert wird, entfernt der Fotoscanner von Google Reflexionen und dreht die Aufnahme gerade.

Zusammenfassung:

  • Für einfache und schnelle Foto-Scans könnt Ihr die App "Fotoscanner von Google" verwenden, die es kostenlos im Google Play Store und bei iTunes gibt
  • Bereitet die Aufnahme vor, indem Ihr das Foto auf eine glatte Oberfläche legt, von der sich das Bild möglichst etwas abhebt. Auch solltet Ihr starke Lichtquellen in der Nähe vermeiden, die sich auf dem Foto spiegeln könnten
  • Ihr digitalisiert das Foto, indem Ihr die App startet, die Kamera auf das Bild ausrichtet, den Aufnahme-Button antippt und mit dem eingeblendeten Kreis zu den ebenfalls angezeigten weißen Punkten in den Ecken Eures Fotos fahrt
  • Sobald Ihr alle vier Punkte anvisiert habt, setzt die App das digitale Abbild Eures Fotos zusammen, dreht es gerade und entfernt Reflexionen

Weitere Artikel zum Thema
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben
Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.
Google Fotos: Künf­tig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manu­ell anpas­sen
Christoph Lübben
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Neue Funktionen für Google Fotos: Offenbar könnt ihr die Unschärfe eines Bokeh-Effekts künftig nachträglich anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.