Google Now: 38 nützliche Sprachbefehle für den Android-Assistenten

"Ok, Google". Mit diesem Sprachbefehl könnt Ihr Eurer Android-Smartphone Euch Arbeit abnehmen lassen. Aber welche Befehle versteht Google Now überhaupt? Wir haben 38 Tipps für Euch zusammengetragen.

Wohlgemerkt: Unter Android M wird Googles Sprachassistent Google Now noch schlauer. Heißt: Euer Androide versteht Informationen kontextsensitiver. Das heißt wiederum: Hört Ihr gerade einen Song von Skrillex, reicht als Frage: "Wie heißt er mit richtigem Namen?" Schon erfahrt Ihr, wie der Dubstep-DJ tatsächlich heißt.

Doch schon jetzt beherrscht Google Now viele Befehle, auch wenn der Sprachassistent längst nicht so unterhaltsam ist wie Apples Siri. Dafür punktet der Google-Dienst, wenn es um Datenbankanfragen geht. Wichtig: Für einige Befehle sollte das GPS eingeschaltet sein, andere wollen auf Kontakte zugreifen und benötigen dafür Eure Freigabe.

Wenn Ihr den vollen Umfang der Sprachsteuerung unter Android nutzen wollt, muss mindestens Android 4.1 auf Eurem Smartphone oder Tablet vorhanden sein – und das Feature natürlich aktiviert. Mit älteren Versionen ist allerdings auch schon einiges möglich. Doch generell gilt: Um alle Features nutzen zu können, solltet Ihr die aktuellste Android-Version installiert haben.


Weitere Artikel zum Thema
Nvidia Shield Android TV 2: Neue 4K-fähige Stre­a­ming-Box zur CES erwar­tet
Das Nvidia Shield Android TV bekommt einen Nachfolger
2017 könnte mit dem Nvidia Shield Android TV 2 ein Nachfolger der 4K-Streaming-Box und Konsole erscheinen. Eine anonyme Quelle nennt erste Details.
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten5
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.
Poké­mon GO: 100 neue Poké­mon sind schon zu hören und bekom­men Kostüme
Jan Johannsen
Her damit !10Die Pokémon in Pokémon GO gibt es wohl bald in neuen Farben.
Findige Entwickler haben sich den Quellcode der Version 0.49.1 von Pokémon GO angeschaut und dabei die Tondateien der 100 neuen Pokémon entdeckt.