Google Pixel XL: So legt Ihr die SIM-Karte ein

Für das Google Pixel XL benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
Für das Google Pixel XL benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte(© 2016 CURVED)

In das Google Pixel XL eine SIM-Karte einlegen: Wie alle Smartphones benötigt auch Googles Top-Phablet von 2016 die kleine Karte eines Mobilfunkanbieters, um Euch den vollen Funktionsumfang zu bieten – dazu gehören beispielsweise das Telefonieren oder das Surfen im Internet. Hier erfahrt Ihr, was für ein Format diese Karte haben muss und was Ihr sonst noch beachten solltet, wenn Ihr sie in das Gerät einlegt.

Das richtige Kartenformat

Für das Google Pixel XL benötigt Ihr das Ende 2016 kleinste verfügbare Format: eine sogenannte Nano-SIM-Karte. Falls Ihr noch eine Karte im Micro- oder Mini-Format besitzt, solltet Ihr diese besser nicht zurechtschneiden, da dadurch die Kontakte beschädigt werden können.

Wendet Euch an Euren Mobilfunkanbieter, um eine für das Google Pixel XL passende Nano-SIM-Karte zu erhalten. In der Regel dauert es nur wenige Tage, bis Ihr die Karte erhaltet. Mitunter könnt Ihr auch in einem Ladengeschäft direkt eine neue Karte bekommen. Solltet Ihr einen neuen Vertrag abschließen, schicken Euch die meisten Anbieter eine Karte zu, die so vorgestanzt ist, dass Ihr sie in jedem erforderlichen Format heraustrennen könnt.

Die SIM-Karte einlegen

Bevor Ihr die SIM-Karte in das Google Pixel XL einlegt, solltet Ihr das Gerät sicherheitshalber ausschalten. Den Kartenschacht findet Ihr an der linken Seite des Gehäuses, wenn Ihr auf das Display guckt. Um den Schlitten aus dem Gehäuse zu holen, verwendet Ihr am besten das mitgelieferte Tool. Sollte Euch das Metallstück abhandengekommen sein, könnt Ihr alternativ auch eine umgebogene Büroklammer benutzen.

Führt das Werkzeug oder die Büroklammer vorsichtig in die Öffnung neben dem SIM-Kartenschacht ein. Der Schlitten springt nun aus dem Gehäuse – zieht ihn vorsichtig mit zwei Fingern vollständig heraus. Anschließend legt Ihr die Karte in den Schlitten hinein. Durch die abgeschnittene Ecke an einer Seite ist dies nur auf eine Weise möglich. Dann schiebt Ihr den Schlitten behutsam wieder in das Gehäuse zurück. Anschließend könnt Ihr Euer Google Pixel XL einschalten und Euch mit der SIM-PIN anmelden, die Euch Euer Mobilfunkanbieter mit der Karte ausgehändigt hat.

Zusammenfassung:

  • Für das Google Pixel XL benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Falls Ihr eine Karte in einem anderen Format besitzt, fordert Ihr am besten von Eurem Mobilfunkanbieter eine neue an
  • Schaltet das Smartphone aus
  • Der Kartenschacht befindet sich auf der linken Seite des Pixel XL, wenn Ihr auf den Bildschirm guckt
  • Zum Öffnen verwendet Ihr das mitgelieferte Tool oder eine umgebogene Büroklammer
  • Legt die Karte auf den Schlitten und schiebt diesen vorsichtig in das Gerät hinein
  • Anschließend könnt Ihr das Pixel XL einschalten und Euch mit der SIM-PIN Eures Mobilfunkanbieters anmelden
  • Nun stehen Euch alle Funktionen des Smartphones zur Verfügung

Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen2
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.