Deals
Kostenfreie Bestellhotline
0800-0210021 Montag - Freitag 8 - 20 Uhr Samtag 9 - 18 Uhr

Hast du schon bestellt?
Bestellung verfolgen Hilfe & FAQ

Handy mit zwei SIM-Karten: Wer braucht das eigentlich?

Duale_SimCard
Duale_SimCard (© 2019 Getty Images )
30

Ein Handy mit zwei SIM-Karten zu betreiben, kann ziemlich praktisch sein, jedoch wissen viele nicht, weshalb. Und welche Smartphones können überhaupt zwei SIM-Karten aufnehmen? Wir haben vier denkbare Typen, die euch einen Anstoß geben können. Findet ihr euch darin wieder?

Doppelt hält besser: Wer zwei SIM-Karten benutzt, kann bares Geld sparen – und nicht nur das. Sie sind dazu überaus praktisch. Vorausgesetzt, man weiß, wo sie eingesetzt und wie sie benutzt werden.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Max nachtgrün Frontansicht 1
100 € Cashback
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./36Monate: 
59,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote

Die Bestückung der Karten erfolgt bei Smartphones in der Regel über einen seitlichen Einschub, dem Dual-SIM-Slot. Mitunter handelt es sich um Kombi-Slots, die man entweder mit zwei SIM-Karten oder mit einer SIM und einer microSD-Speicherkarte bestücken kann. Oft muss man also auf die Option einer Speichererweiterung verzichten, wenn man die Dual-SIM benutzen möchte.

Vor allem Top-Smartphones setzten mittlerweile aber auf eine elektronische SIM-Karte (eSIM) als Dual-Alternative. Eine zweite SIM wird hier nicht zusammen mit der klassischen Nano-SIM-Karte eingesetzt, sondern über die Software elektronisch eingerichtet. Die großen Netzbetreiber bieten die eSIM-Nutzung meist kostenlos an. Bei Service-Providern gibt es hier noch Unterschiede im Angebot.

Medion X5020
Qual der Wahl: Dual-SIM oder Speichererweiterung per microSD? (© 2015 CURVED )

Der Vorteil von Dual-SIM: Mit Handys mit zwei SIM-Karten lassen sich zwei verschiedene Rufnummern gleichzeitig verwenden. Das bietet wiederum Vorteile für die verschiedensten Typen. Hier erfahrt ihr, wer von zwei SIM-Karten profitieren kann.

1. Der Reisende

Zwar wurden 2017 Roaminggebühren im Großteil Europas abgeschafft, dennoch bietet sich Dual-SIM auch im Urlaub oder auf Geschäftsreisen an. Denn anders als in den 28 Staaten der EU sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen, gelten in Andorra, San Marino und Monaco für Kunden von deutschen Mobilfunkanbietern immer noch Roaminggebühren.

handy-zwei-SIM-Karten-PA-228052548
(© 2021 Picture Alliance )

Daher bietet sich gerade für Viel-Reisende, die oft in diesen Ländern oder im außereuropäischen Ausland verkehren, der Kauf eines Dual-Sim-Smartphones an. Zu empfehlen ist der Kauf einer Prepaid-SIM-Karte vor Ort, mit der zu einem nationalen Tarif innerhalb der Landesgrenzen telefoniert und günstig im Internet gesurft werden kann. Oder ihr holt euch hierzulande einen günstigen Tarif fürs EU-Ausland plus eine zweite SIM, die im Inland attraktiv ist.

Auch für Grenzgänger, die beispielsweise in Deutschland leben und in der Schweiz arbeiten, ist der Einsatz eines Dual-Sim-Smartphones empfehlenswert.

2. Der Geschäftsmann

Zu den häufigsten Anwendungsfällen Smartphones mit zwei SIM-Karten gehört auch die Trennung von privaten und geschäftlichen Telefonaten und Nachrichten. Damit erspart ihr euch das zweite Gerät in der Tasche.

Damit wichtige Telefonate auf keinen Fall verpasst werden, sollte das Dual-SIM-Smartphone zudem über die Funktion "Dual-SIM Aktiv" verfügen. So ist es möglich, während des Telefonats zu einem zweiten Anruf zu wechseln.

handy-zwei-SIM-Karten-PA-228287340
(© 2021 Picture Alliance )

Ein weiterer Vorteil: Nutzer von Apple iPhones beziehungsweise Android-Smartphones können so bei ihrem bevorzugten Endgerät bleiben, falls das Diensthandy mit einem anderen Betriebssystem läuft. So verfügen nicht nur die Flaggschiffe von Huawei, Xiaomi und Samsung über Dual-SIM, wer sein Handy mit zwei SIM-Karten nutzen will, kann auch auf die neue Generation von Apples iPhone zählen.

3. Der Geheimniskrämer

Wir haben alle unsere Geheimnisse und manchmal ist es besser, dass sie es auch bleiben. Ob ihr nun eine Liebschaft habt, von der niemand wissen sollte, Geheimagent im Namen ihrer Majestät seid oder prominent – und eine „Spam-Rufnummer“ benötigt – Dual-SIM verschafft euch Freiheiten!

Mit dem richtigen Dual-Sim-Handy kann die zweite Identität einfach an- und abgeschaltet werden, nervige oder geheime Anrufe können mit Dual-SIM leichter organisiert werden – Benutzung aber auf eigene Gefahr. Schließlich kann es passieren, dass bei Unachtsamkeit die ein oder andere verräterische Nachricht auf dem Display erscheint.

Galaxy S21+ Rahmen aus Alu
Das Samsung Galaxy S21 bietet eine Kombination aus physischer und eSIM (© 2021 CURVED )

4. Der Sparfuchs

Neben dem bereits erwähnten Sparpotential für Viel-Reisende gibt es ein weiteres Kaufargument für Dual-Sim-Handys: Die Kombination aus billigem Telefontarif und billiger mobiler Datennutzung. Denn Mobilfunkanbieter kalkulieren so, dass es sich für sie lohnt.

Ein Tarif, der sowohl günstiges Telefonieren als auch günstiges Surfen bietet, ist nicht immer leicht zu finden. Mit einem Dual-SIM-Smartphone lassen sich zwei Sim-Karten aufnehmen und parallel nutzen.

Wie nutzt ihr ein Handy mit zwei SIM-Karten?

Oft herrscht große Verwirrung darüber, ob man bei einem Dual-Sim-Smartphone tatsächlich gleichzeitig unter beiden Telefonnummern erreichbar ist. Das schon, jedoch besitzen nur sehr wenige Smartphones zwei Empfangs- und Sendeeinheiten. Diese Dual-Full-Active-Smartphones sind sehr praktisch, da sie den gleichzeitigen Aufbau zweier aktiver Leitungen erlauben.

Häufiger jedoch sind Dual-SIM-Standby-Smartphones, die nur über einen einzigen Transceiver verfügen. Die beiden SIM-Karten müssen sich diese eine Empfangs- und Sendeeinheit teilen, was über ein Zeitmultiplexverfahren erreicht wird. Dann ist das Smartphone zwar über die beiden Rufnummern gleichzeitig zu erreichen, nimmt man allerdings ein Gespräch an, dann ist das Mobiltelefon unter der anderen Nummer, also der anderen Karte, nicht mehr erreichbar.

Asus Zenfone 4 Max
Mittlerweile selten: Platz für eine microSD- und zwei SIM-Karten. (© 2017 CURVED )

Abhilfe schafft das Setzen einer bedingten Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit auf die andere Telefonnummer, sodass Anklopfen und Makeln – also das Wechseln von zwei gleichzeitig anrufenden Gesprächspartnern – möglich ist. Durch die Rufumleitung können dann zusätzliche Kosten für den Angerufenen entstehen.

Tätigt ihr selbst einen Anruf oder versendet eine SMS, dann fragt das Smartphone nach, über welche SIM das Gespräch abgewickelt werden soll. Das ist besonders praktisch, wenn ihr die Dual-SIM-Funktion beispielsweise für private und berufliche Nutzung oder bei einem Auslandseinsatz mit einer zusätzlichen Sim eines Providers vor Ort einsetzt.

Die besten Handys für zwei SIM-Karten

Praktisch alle Handy-Hersteller haben Dual-SIM-fähige Smartphones im Angebot – vom Mittelklasse-Handy bis Flaggschiff. Während Mittelklasse-Smartphones meistens zwei physische SIM-Karten unterstützen, setzten Top-Smartphones auf eine Kombination aus einer Karte und einer elektronischen SIM (eSIM).

Hier einige Smartphones aus verschiedenen Preisklassen, die zwei SIM-Karten unterstützen:

Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
100 € Cashback
Apple iPhone 13
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
49,99 €
36,99
einmalig: 
25,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Deal iPhone 12 mini Schwarz Frontansicht 1
1 GBEXTRA
Apple iPhone 12 mini
+ BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
mtl./24Monate: 
35,49
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Apple Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema