HTC One M8: Die 6 besten Tipps zum Fotografieren

Mit kleinen Tricks zu besseren Fotos mit dem HTC One M8
Mit kleinen Tricks zu besseren Fotos mit dem HTC One M8(© 2014 CURVED)

Mit der Kamera des HTC One M8 lassen sich zweifellos sehr gute Fotos schießen. Wer die Funktionen seiner Kamera-App jedoch genau kennt, kann aus guten Fotos sogar noch bessere machen. Im folgenden Ratgeber verraten wir Euch praktische Tipps, wie Ihr mit dem HTC One M8 den idealen Schnappschuss hinbekommt.

Fokus und Schärfe optimal nutzen

Der Autofokus Eures HTC One M8 funktioniert am besten bei einem Motiv, das sich nicht allzu sehr bewegt. Tippt im Sucher auf den Bereich, den Ihr fokussieren möchtet, wenn der Fokus geändert werden soll. Falls sich das Objekt bewegen sollte, dann geht genauso vor, aber haltet den Finger auf dem Display, statt nur darauf zu tippen. So sperrt Ihr den Fokus.

Die Schärfe eines Bildes könnt Ihr durch Nachbearbeitung in der Alben-App manuell anpassen. Zudem lässt sich die Schärfe vor der Aufnahme eines Fotos auch in den Kameraeinstellungen Eures HTC One M8 verändern. Generell gilt, dass es besser ist, ein verschwommenes Bild zu schärfen, anstatt die Schärfe in einem Bild zu verringern.

Fotos optimal belichten mit dem HTC One M8

Wenn Euer Bild unterbelichtet zu sein scheint, oder im Sucher zu dunkel wirkt, dann tippt auf einen Teil des Bildes, der sich im Schatten befindet. Umgekehrt müsst Ihr auf ein gut belichtetes Objekt im Bild tippen, sofern das Motiv überbelichtet zu sein scheint. Fokussiert Euer HTC One M8 auf ein Objekt mit neutralem Farbton, um eine ausgeglichene Belichtung zu erzielen. Achtet jedoch darauf, dass das Antippen eines anderen Objektes den Fokus vom eigentlichen Motiv verändern kann.

Falls Euer Foto bei der Verwendung der Standardeinstellungen immer noch zu dunkel wirkt, dann wechselt zur Nachtszene. Legt Euer HTC One M8 anschließend auf eine ebene Unterlage, um Verwacklungen zu vermeiden.

Verwendet den HDR-Modus, wenn sich Teile des Bildes im Schatten und andere Teile in hellen Bereichen befinden. Dadurch werden mehrere Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung angefertigt und anschließend zu einer einzigen Aufnahme zusammengefügt. Achtet darauf, das HTC One M8 ruhig zu halten, wenn Ihr HDR verwendet.

Allgemeine Tipps zum Fotografieren mit dem HTC One M8

Um das Motiv besser erfassen zu können oder die Komposition zu verbessern, tippt in den Kameraeinstellungen auf "Raster". Wenn Ihr in den Kameraeinstellungen auf "Bildanpassungen" tippt, könnt Ihr vor der Aufnahme des Fotos sowohl den Kontrast als auch die Sättigung und die Schärfe anpassen. Kontrast, Helligkeit sowie weitere Einstellungen lassen sich zudem auch nach der Aufnahme in Alben weiterhin bearbeiten.

Zusammenfassung

  • Haltet Objekte im Sucher gedrückt, um den Fokus zu sperren
  • Vor der Aufnahme eines Fotos lässt sich die Schärfe in den Kameraeinstellungen des HTC One M8 einstellen
  • Wirkt ein Motiv bei Benutzung der Standardeinstellungen zu dunkel, dann wechselt in den Nacht-Modus
  • Verwendet den HDR-Modus bei Szenen mit wechselnden Lichtverhältnissen. So werden mehrere Einzelbilder mit unterschiedlicher Belichtung geschossen und zu einem einzigen Bild zusammengefügt
  • Diverse Einstellungen lassen sich nach der Aufnahme in der Alben-App bearbeiten

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Peinlich !5Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.