HTC One M9: Backup anlegen und Daten wiederherstellen

Ein regelmäßiges Backup sichert die Daten auf Eurem HTC One M9
Ein regelmäßiges Backup sichert die Daten auf Eurem HTC One M9(© 2015 CURVED)

Für das HTC One M9 ein Backup erstellen: Wenn Ihr das Vorzeigemodell von HTC besitzt, solltet Ihr Euch rechtzeitig über die Sicherung Eurer Daten Gedanken machen – denn der Verlust von persönlichen Nachrichten, Notizen und Fotos kann im Ernstfall sehr schmerzlich sein. Solltet Ihr Euer Smartphone verlieren oder das Betriebssystem unerwartet abstürzen, können alle Daten auf einmal weg sein. Wir verraten Euch, welche Möglichkeiten zur Datensicherung es gibt und wie Ihr diese nutzt.

Daten über Cloud wiederherstellen

Das Anlegen eines Backups in der Cloud ist die einfachste und umfassendste Möglichkeit zur Datensicherung – denn auf diese Weise speichert Ihr nicht nur Fotos und Musik, sondern auch die Einstellungen Eurer Apps ab. Um die Daten regelmäßig mit denen in der Cloud zu synchronisieren, müsst Ihr zunächst die "Einstellungen" öffnen. Dort geht Ihr zu "HTC Backup" und tippt auf "Automatische Sicherung aktivieren". Wenn Ihr möchtet, dass die Daten täglich abgeglichen werden, müsst Ihr die Option "Telefon täglich sichern" auswählen.

Um die Daten aus der Cloud auf das HTC One M9 zu übertragen, wählt Ihr in den "Einstellungen" die Option "Übertragen und wiederherstellen" aus. Dort tippt Ihr auf die Option "Vom HTC Backup wiederherstellen".

Standardmäßig werden Eure Daten in Google Drive abgelegt – unter "Einstellungen | HTC Backup | Sicherungseinstellungen ändern | Speicherdienst auswählen" könnt Ihr aber auch einen anderen Anbieter wie beispielsweise Dropbox eintragen.

HTC Sync Manager verwenden

Mit dem HTC Sync Manager könnt Ihr Daten wie Fotos, Musik und Videos, aber auch Kontakte, Lesezeichen und Dokumente auf dem Computer speichern. Den HTC Sync Manager könnt Ihr direkt bei HTC auf der Support-Seite herunterladen.

Wenn Ihr anschließend das HTC One M9 per USB-Kabel mit dem Computer verbindet, wird sich das Hilfsprogramm automatisch öffnen. Anschließend müsst Ihr nur den Anweisungen folgen, um Daten auf dem Computer abzulegen oder von dort auf das Smartphone zu importieren.

Daten auf SD-Karte ablegen

Das Sichern von Daten auf einer SD-Karte ist eine weitere Möglichkeit für ein Backup. Allerdings können dort keine Apps abgelegt werden, sondern nur Informationen zu diesen.

Wenn Ihr Euer HTC One M9 beispielsweise auf die Werkseinstellungen zurücksetzt, gehen die Anwendungen verloren. Auch dann, wenn Ihr die SD-Karte in ein anderes Android-Smartphone einführt, könnt Ihr die Apps selbst nicht übertragen, sondern müsst diese neu installieren.

Zusammenfassung

  • Über die Synchronisation in der Cloud könnt Ihr auf einfache Weise ein Backup der Daten auf dem HTC One M9 erstellen
  • Für die automatische Synchronisierung folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | HTC Backup | Automatische Sicherung aktivieren"
  • Um die Daten wiederherzustellen, folgt Ihr "Einstellungen | Übertragen und wiederherstellen | Vom HTC Backup wiederherstellen"
  • Alternativ könnt Ihr den HTC Sync Manager verwenden, um auf Eurem Computer ein Backup anzulegen
  • Auch auf einer SD-Karte könnt Ihr Daten speichern – allerdings keine Apps

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.