iCloud unter Android einrichten: So nutzt ihr den Apple-Service ohne iPhone

So nutzt ihr iCloud mit eurem Android-Gerät.
So nutzt ihr iCloud mit eurem Android-Gerät.(© 2020 Getty Images)

Apple setzt auf ein geschlossenes System – an die Dienste des Unternehmens aus Cupertino kommt nur, wer auch ein Gerät aus deren Hause sein Eigen nennt. Doch Stück für Stück öffnet sich Apple dann doch: Zum Beispiel könnt ihr iCloud unter Android nutzen. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Apple hat kürzlich mal wieder ein Rekordquartal eingefahren. Von November 2019 bis Ende Januar 2020 machte man über 22 Milliarden US-Dollar Gewinn, ein Plus von rund 10 Prozent. Apple ist nach wie vor die iPhone-Company, denn das Smartphone Geschäft machte mit großem Abstand den meisten Umsatz.

Aber das Angebot des Tech-Giganten umfasst noch mehr. Das größte Plus verzeichneten die Wearables, also Apple Watch und AirPods. Aber auch der HomePod, Macs und iPads sind beliebt, auch wenn die Umsätze in den letzten beiden Bereichen rückläufig sind.

iCloud mit mobilen Browsern nutzen

Was außerdem nicht zu unterschätzen ist: Das Service-Geschäft macht den zweithöchsten Umsatz – und das ist neben den Streaming-Angeboten vor allem iCloud. Am besten lässt sich iCloud mit einem Mac oder iOS-Gerät nutzen, doch auch über den Desktop-Browser via iCloud.com stehen zumindest Teile des Dienstes zur Verfügung.

Bisher ging das allerdings nicht mit einem Android Smartphone. Das hat Apple allerdings geändert: Der iCloud-Zugriff klappt jetzt auch mit Smartphones von Google, Samsung, Huawei und Co.

iCloud auf Android Smartphone per Browser nutzen

Es könnte so einfach sein: Einfach einen iCloud-Account anlegen, und schon könntet ihr über eine oder mehrere Apps auf die Apple-Dienste auch mit einem Android-Handy zugreifen. Doch daraus wird nichts, denn Apple hat schlicht keine Android-Apps für iCloud im Angebot.

Eine Möglichkeit gibt es dennoch: Denn Apple lässt Android-Nutzer über mobile Browser wie Chrome, Firefox oder Opera auf den Dienst zugreifen. Einmal den Browser geöffnet, einfach iCloud.com in die Adresszeile getippt und schon könnt ihr euch mit der eigenen Apple-ID einloggen.

Klar, dafür braucht ihr zunächst mal eine Apple-ID. Die könnt ihr unabhängig von eurem Gerät hier erstellen – eure E-Mail-Adresse, die ihr dabei verwendet, wird eure neue Apple-ID.

Das Einloggen danach klappt auch mit 2-Faktor-Authentifizierung. Doch die Dienste, die euch zur Verfügung stehen, variieren, je nachdem welches Endgerät ihr dafür nutzt. Von Android aus sehr ihr neben den Fotos erstmal nur die iPhone-Suche. Das ist aber eher eine Eigenheit von iCloud.com – denn auch Safari zeigt unter iOS nur diese beiden Web-Apps. Wer allerdings zum Beispiel unter Windows iCloud.com über den Browser besucht, bekommt einige interessante Web-Dienste zusätzlich angezeigt, etwa die Office-Apps Pages, Numbers und Keynote sowie Kontakte, Mail und Kalender.

iPhone orten unter Android

Es gibt noch mehr Möglichkeiten, iCloud mit Android zu nutzen. Wenn zum Beispiel eine Freundin oder ein Freund sein iPhone verliert, könnt ihr es über iCloud auch vom Android Handy aus orten. Dafür muss sich die Person auf eurem Smartphone unter icloud.com/find mit seiner Apple-ID einloggen.

Ihr landet dann in einer Kartendarstellung in Apple Maps, auf der der letzte Standort des iPhones mit der zugehörigen Apple-ID angezeigt wird. Ihr könnt dann auf dem verlorenen Gerät einen Signalton abspielen, den "Modus verloren" aktivieren oder es aus der Ferne löschen. Auf iOS-Geräten gibt es übrigens eine separate App zum Orten von verloren gegangenen Geräten.

iCloud Fotos unter Android

Ebenfalls interessant ist der Zugriff auf iCloud Fotos sein, wobei ihr dort nicht nur Bilder, sondern auch Videos ablegen könnt. Ihr könnt die Fotos durchblättern, liken, in Alben sortieren, teilen und herunterladen. Beim Upload ist iCloud etwas wählerisch und erlaubt bei Bildern nur das JPG-Format, zumindest sagt das eine Fehlermeldung (Stand: Februar 2020).

Überhaupt kassiert man noch recht viele Fehler in der Bedienung und die Benutzung bietet jede Menge Ecken und Kanten. Es scheint als ob die Funktion derzeit nur für das Herunterladen von Fotos gedacht ist, beispielsweise wenn ihr von einem iOS-Gerät auf ein Android-Smartphone wechseln wollt.

iCloud Mail unter Android einrichten

Auch ein Zugriff auf iCloud Mail ist vom Android-Browser aus bisher nicht möglich. Wer iCloud-Mail mit einem Android-Gerät nutzen will, muss in der dort vorinstallierten Mail-App ein neues Konto hinzufügen. Dort müsst ihr dann ein IMAP-Konto anlegen und sich mit iCloud-Adresse und Passwort anmelden.

Die Details zu den Server-Einstellungen stellt Apple in einem Support-Dokument bereit. Die Servernamen lauten imap.mail.me.com und smtp.mail.me.com. Erstes ist für den Posteingangsserver, Zweiteres für den Postausgangsserver. Beide müsst ihr hintereinander einrichten – So bekommt ihr den E-Mail-Dienst auch auf eurem Android-Smartphone, wenn auch etwas umständlich.

iCloud Kontakte und Termine unter Android

Liegen auch noch Kontakte oder Termine in der iCloud, die auf ein Android-Handy sollen, wird es noch einen Tick kniffliger. Eine Möglichkeit ist, sich mit Drittanbieter-Apps zu behelfen. Die gibt es gratis, etwa Sync for iCloud-Contacts oder Sync for iCloud. Die Kontakte in iCloud könnt ihr alternativ auch im vCard-Format exportieren und danach als Google Kontakte importieren. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr vom iPhone auf ein Android-Handy umsteigt und die Kontakte nur einmalig mitnehmen wollt.

iCloud und Android: Eher nicht für die mobile Nutzung gedacht

Apple ist und bleibt ein geschlossenes System – zwar stehen mittlerweile einige Schnittstellen bereit, um einige Dienste auch mit Android-Smartphones oder einem Windows-PC nutzen zu können, der Großteil ist allerdings eher zum Speichern von Daten aus der iCloud gedacht. Für die mobile Nutzung bieten sich bei Android-Smartphones immer noch Google-Dienste an.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Darum könnt ihr wohl bald Xbox-Spiele darauf zocken
Francis Lido
Die neue Xbox-App soll bald auch für iPhones bereitstehen
Xbox-Streaming auf dem iPhone? Dieser Wunschtraum könnte schon bald in Erfüllung gehen.
iPad Pro: Darum wird das nächste Modell etwas Beson­de­res
Francis Lido
Das Display des iPad Pro ist schon jetzt eine Augenweide
Im nächsten iPad Pro soll Apple erstmals ein lang erwartetes Feature einsetzen. Vor allem Film-Fans dürften sich darüber freuen.
Apple Watch Series 6 zerlegt: Das fehlt der Uhr
Francis Lido
Nicht alle Features aus dem Vorgängermodell haben es in die Apple Watch 6 geschafft
Ein Teardown bestätigt: Die Apple Watch 6 lässt ein beliebtes Feature des Vorgängers vermissen.