iCloud: So könnt Ihr Fotos mit Freunden ohne Apple ID teilen

UPDATE
Über iCloud könnt Ihr aus einem freigegebenen Bilderordner eine öffentliche Webseite machen
Über iCloud könnt Ihr aus einem freigegebenen Bilderordner eine öffentliche Webseite machen(© 2015 CURVED Montage)

Wenn Ihr Fotos via iCloud mit Freunden teilt, haben diejenigen, die nicht über ein Apple-Benutzerkonto verfügen, meist das Nachsehen. Glücklicherweise gibt es einen einfachen Trick, mit dem auch Nutzer ohne Apple ID auf Eure Urlaubsimpressionen zugreifen können.

Das Teilen von einzelnen Fotos oder Eurer gesamten Fotomediathek ist für Nutzer einer Apple ID kein Problem. Doch sobald andere Nutzer ein Android-Smartphone verwenden, gestaltet sich das Teilen via iCloud etwas schwieriger. Natürlich könnt Ihr Fotos auch über andere Cloudspeicher wie Google Drive, OneDrive oder Dropbox teilen. Allerdings gibt es auch einen kleinen Trick, wie Ihr nicht auf andere Anbieter zum Übertragen von Fotos zurückgreifen müsst.

Die Einschränkungen für Nutzer ohne Apple ID

Das Teilen von Bildern in iCloud funktioniert denkbar einfach, wenn alle Beteiligten ein Apple-Gerät wie das iPhone verwenden. Der volle iCloud-Funktionsumfang steht den Nutzern von Android-Smartphones und anderen Geräten aber leider nicht zur Verfügung, wenn sie Eure Bilder betrachten wollen. Selbst mit dem Trick, den wir Euch hier verraten, könnt Ihr diesen Umstand nicht vollständig beheben.

Ohne Apple-Gerät und Apple ID können Eure Freunde die Fotos nur in einem webbasierten Viewer betrachten, aber keine eigenen Aufnahmen in die freigegebenen iCloud-Bilder-Ordner ablegen. Außerdem steht ihnen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung. Ein weiterer Nachteil ist die wegfallende Validierung der Nutzer: Ihr könnt für Personen ohne Apple ID lediglich eine URL zu dem genannten Viewer freigeben.

iCloud-Fotos via URL freigeben

Um Eure iCloud-Fotos über das Internet für Freunde freizugeben, begebt Ihr Euch zunächst etwa unter iOS in die "Fotos"-App. Eure in der Cloud gespeicherten Bilder findet Ihr, wenn Ihr in der unteren Leiste auf das Wolken-Icon tippt. Wählt nun das gewünschte Album aus, das Ihr freigeben wollt.

Unterhalb des iCloud-Albums tippt Ihr nun auf die Schaltfläche "Personen". Im nächsten Fenster könnt Ihr Freigabe-Einstellungen vornehmen. Wenn Ihr bei "Öffentliche Webseite" den Schieberegler aktiviert, wird Euch direkt unter dem Reiter "Link freigeben" eine URL angezeigt, die zum jeweiligen Album führt. Ihr könnt diese Webadresse nun nach Belieben an Kontakte verschicken – zum Beispiel mittels E-Mail oder Messenger.

URL zu den Fotos nicht öffentlich teilen

Im Prinzip kann jeder mit dieser URL Eure geteilten Fotos anschauen, ohne dass Ihr darüber Informationen erhaltet. Der zufallsgenerierte Link ist zudem fest mit dem jeweiligen Album verbunden und kann nicht nachträglich geändert werden. Das bedeutet: Sobald Unbefugte über die URL Zugriff auf Eure Bilder erlangt haben, müsst Ihr wohl oder übel das gesamte Album löschen und neu erstellen. Damit verschwinden dann auch Kommentare und Beiträge des Bilderordners.

Alternative zur iCloud-Lösung

Wer die URL zu Euren iCloud-Fotos öffnet, sieht die im Ordner abgelegten Aufnahmen als einfache Slideshow samt Album- und Bildtitel. Über einen Link können die Nutzer zudem einzelne Bilder herunterladen. Wollt Ihr hingegen sicherstellen, dass sämtliche Eurer Kontakte auch mit dem Ordner interagieren können, solltet Ihr Alternativen wie "Google Fotos" verwenden. Diese App bietet Nutzern unter iOS und Android weitestgehend identische Features.

Eine Lösung für alle Beteiligten: Die Familienfreigabe

Falls Ihr die Familienfreigabe aktiviert habt, ist das Teilen von Fotos noch einfacher. Zwar behält jedes Familienmitglied eine eigene iCloud-Fotomediathek, deren Größe natürlich auch nach wie vor durch den jeweils festgelegten Speicherplan festgelegt wird. Aber abgesehen davon wird Euch in der linken Spalte der Fotos-App ein Familienalbum angezeigt. Auf diese Weise könnt Ihr auf schnelle und einfache Weise mit Euren Liebsten Fotos austauschen. Dabei ist es übrigens egal, ob Ihr auf die Fotos über Euer iPhone, iPod oder iPad zugreift, da diese natürlich über die Nutzung der Apple ID auf allen Geräten synchronisiert werden.

Zusammenfassung

  • Nutzer ohne Apple ID können nicht mit freigegebenen iCloud-Fotoalben interagieren
  • Über eine geteilte URL ermöglicht Ihr Personen ohne Nutzerkonto immerhin das Anschauen der Bilder
  • Für die Freigabe via URL öffnet Ihr unter iOS zunächst die Fotos-App und tippt auf der unteren Schaltfläche auf das Wolken-Symbol
  • Sucht ein Foto-Album aus und öffnet es
  • Tippt unten auf "Personen" und aktiviert im nächsten Fenster "Öffentliche Webseite"
  • Die URL unter "Link freigeben" könnt Ihr teilen, aber nachträglich nicht mehr verändern
  • Als iCloud-Alternative für iOS- und Android-Nutzer empfiehlt sich unter anderem Google Fotos

Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: So legt ihr Kurz­be­fehle für Siri an
Jan Johannsen
Siri Kurzbefehle in iOS 12.
Mit iOS 12 hört Siri auf neue Kommandos. Mit den Kurzbefehlen legt ihr Phrasen oder Sätze fest, die den Sprachassistenten zu einer Aktion veranlassen.
Apple AirPower: Diese Probleme verzö­gern angeb­lich den Markt­start
Francis Lido1
AirPower soll drei Geräte gleichzeitig aufladen können
Apples Ladematte lässt nach wie vor auf sich warten. Ein Insider hat nun verraten, warum AirPower erst im September 2018 erscheinen könnte.
Apple Watch: So funk­tio­niert das "Walkie-Talkie"-Feature
Francis Lido
Die Apple Watch soll mit watchOS 5 noch vielseitiger werden
watchOS 5 verwandelt die Apple Watch in ein Funkgerät. In der aktuellen Beta-Version des Betriebssystems steht "Walkie-Talkie" bereits zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.