Instagram-Account ohne Smartphone einrichten und nutzen

Instagram ist ursprünglich eine reine Smartphone-Anwendung
Instagram ist ursprünglich eine reine Smartphone-Anwendung(© 2017 CURVED)

Das Foto-Netzwerk Instagram ist ursprünglich als reine App und nicht für den Desktop-PC gedacht. Es gibt aber Mittel und Wege, die Anwendung auf dem Computer und ganz ohne Smartphone zu nutzen. Wir erklären Euch die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Abgespeckte Version in Chrome und Firefox

Öffnet den Browser Google Chrome und geht auf die Instagram-Seite. Ziel ist es, dass Ihr Euch die mobile Ansicht anzeigen lasst: Klickt auf der Webseite mit der rechten Maustaste irgendwo ins Leere und auf "Untersuchen". Wer den Weg über Shortcuts bevorzugt, drückt "Strg+Umschalt+I" und "Strg+Umschalt+M". Es öffnet sich eine kleine Spalte. In der klickt Ihr ganz oben links auf die zwei blauen Rechtecke. Euch wird nun die mobile Version angezeigt, allerdings fehlen am unteren Bildschirmrand jegliche Funktionen. Aktualisiert die Seite und die Funktionen tauchen auf.

Jetzt könnt Ihr auf das Kamera-Symbol klicken und von Eurer Festplatte das gewünschte Bild auswählen. Keinen Zugriff erhaltet Ihr allerdings auf die zahlreichen Filter, die Euch die Smartphone-App bietet. Ihr könnt lediglich das Bild vergrößern oder die Aufnahme drehen. Tippt auf "Weiter", fügt eine Bildunterschrift und gegebenenfalls einen Ort hinzu und drückt auf "Teilen".

Im Browser Firefox bringen Euch Add-Ons wie "User Agent Overrider" ans Ziel. Sie funktionieren nach dem gleichen Prinzip und gaukeln vor, dass die Instagram-Webseite von einem mobilen Gerät aus aufgerufen wird.

Instagram-App für Windows nutzen

Instagram bietet für Desktop-PCs mittlerweile auch eine eigene Software an. Mit dieser könnt Ihr die mobile App auch auf dem Computer nutzen. Allerdings hat die Sache einen Haken: Die Entwickler stellen genau genommen nur eine Smartphone-Anwendung zur Verfügung, deren Ansicht für den Computer angepasst wurde. Die App lässt sich daher nicht mit der Maus, sondern nur mit den Fingern bedienen. Ein Touchscreen ist entsprechend Grundvoraussetzung.

Emulator oder Gramblr

Alternativ nutzt Ihr einen Emulator wie den "BlueStacks App Player", mit dem Ihr die Instagram-App auf dem Desktop-Bildschirm spiegelt. So stehen Euch alle Funktionen zur Verfügung. Ihr könnt die benötigte APK-Datei von Instagram direkt aus dem Emulator herunterladen. Zudem gibt es Programme wie Gramblr, über die Ihr Euch in den Fotodienst einloggen und Euren Blog verwalten und pflegen könnt. Allerdings müssen Eure Fotos 650x650 Pixel groß und im JPG-Format sein. Die maximale Größe einer Datei beträgt 500 KB.

Zusammenfassung:

  • Instagram in Googles Chrome-Browser nutzen: Öffnet die Instagram-Seite, klickt mit der rechten Maustaste in einen leeren Bereich und auf "Untersuchen" (Shortcuts: drückt "Strg+Umschalt+I" und "Strg+Umschalt+M")
  • Klickt in der neuen Spalte links oben auf die beiden blauen Rechtecke und aktualisiert die Seite
  • Euch stehen in dieser Ansicht allerdings keine Filter oder andere Funktionen zur Verfügung
  • Firefox-Nutzer verwenden Add-Ons wie "User Agent Overrider"
  • Windows-App nutzen: Instagram bietet eine App für den Desktop-PC an, für die Ihr allerdings einen Touchscreen benötigt
  • Emulatoren und Gramblr: Programme wie der "BlueStacks App Player" spiegeln die App auf den Computer
  • Software wie Gramblr ermöglicht die Verwaltung Eures Accounts – Foto-Upload inklusive
Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.