iOS 10: Die Sicherheits-Features und wie Ihr sie nutzt

Naja !11
Die iOS 10-Sperrbildschirm-Widgets zeigen nicht nur das Wetter an, sondern zum Beispiel auch Eure Termine
Die iOS 10-Sperrbildschirm-Widgets zeigen nicht nur das Wetter an, sondern zum Beispiel auch Eure Termine(© 2016 CURVED)

Sicherheit mit iOS 10: Auf einem Smartphone befinden sich für gewöhnlich viele sensible und persönliche Daten. Gerade deshalb solltet Ihr darauf achten, dass Ihr diese gut sichert. In unserem Ratgeber findet Ihr einige Vorschläge, wie Ihr die Sicherheit Eures iPhones und der darauf befindlichen Daten verbessern könnt.

Sperrbildschirm und Code einrichten

Zuerst sollte Euer iPhone mit einem Code und/oder mittels Fingerabdrucksensor gesichert werden. Begebt Euch hierfür unter "Einstellungen" und wählt "Touch ID & Code" aus. Im folgenden Menü könnt Ihr einen Code zum Entsperren Eures iOS 10-Gerätes festlegen, den Ihr über "Code ändern" auch nachträglich noch bearbeiten könnt. ihr solltet hier eine Ziffernfolge wählen, die länger als vier Zeichen ist. Auch lässt sich der Fingerabdrucksensor in diesem Menü einrichten. Unter "Fingerabdruck hinzufügen" könnt Ihr zudem weitere Abdrücke einscannen.

Interessant wird es, wenn Ihr unter "Touch ID & Code" weiter nach unten scrollt. Mit iOS 10 haben sich nämlich viele Zugriffsmöglichkeiten auf Eurem Sperrbildschirm eingeschlichen. Hier könnt Ihr Optionen wie "Wallet", "mit Nachricht antworten" oder "Mitteilungsansicht" gezielt deaktivieren. Als letzte Option findet Ihr in diesem Menü übrigens noch die Option "Daten löschen". Sobald Ihr diese aktiviert, werden sämtliche Daten von Eurem iPhone gelöscht, sobald das Entsperren Eures Smartphones zehnmal nacheinander fehlgeschlagen ist.

Mein iPhone suchen

Eine der wichtigsten Sicherheitsfunktionen überhaupt ist "Mein iPhone suchen". So habt Ihr beispielsweise nach einem Diebstahl die Möglichkeit, Euer Smartphone aufzuspüren. Unter "Einstellungen" scrollt Ihr runter zum Menü "iCloud". Tippt dieses an und stellt anschließend "Mein iPhone suchen" auf "Ein", um die Funktion zu aktivieren. Durch Eingabe Eurer Apple ID und des zugehörigen Passwortes könnt Ihr die Funktion auch über die iCloud-Webseite nutzen. Nicht erst seit iOS 10 solltet Ihr für den Fall der Fälle immer darauf achten, dass Ihr dieses Feature aktiviert habt.

Sperrbildschirm-Widgets konfigurieren

Mit iOS 10 hat sich ein kleines Datenleck auf Euer iPhone geschlichen. Sobald Ihr im Sperrbildschirm nach rechts wischt, zeigen ein paar gut gemeinte Widgets persönliche Dinge wie Eure Notizen, Termine oder über Apple Maps eingegebene Reiseziele an. Fremde könnten so zum Beispiel auch ohne Euer Passwort herausfinden, wo Ihr wohnt. Um die Widgets zu bearbeiten, begebt Ihr Euch in den Home- oder Sperrbildschirm und ruft die Benachrichtigungsleiste auf, indem Ihr vom oberen Displayrand nach unten wischt. Anschließend wischt Ihr nach rechts und scrollt dann so weit runter, bis Ihr den kreisrunden Button mit der Aufschrift "Bearbeiten" seht. Nach Eingabe Eures Entsperrcodes könnt Ihr nun die im Sperrbildschirm angezeigten Widgets modifizieren oder deaktivieren.

Zusammenfassung

  • Um Euer Smartphone unter iOS 10 grundlegend zu sichern, solltet Ihr unter "Einstellungen | Touch ID & Code" den Fingerabdrucksensor einrichten und/oder einen Code zur Entsperrung festlegen, der aus mehr als vier Ziffern besteht
  • Deaktiviert Ihr unter "Einstellungen | Touch ID & Code" Funktionen wie "Mitteilungsansicht" oder "Wallet", schränkt Ihr den Zugriff ein, den eine fremde Person ohne Code oder Fingerabdruck auf Euer Smartphone hat
  • Im Falle eines Diebstahls oder Verlustes Eures iPhones, solltet Ihr unter "Einstellungen | iCloud" unbedingt "Mein iPhone suchen" aktivieren
  • Um die auf dem Sperrbildschirm durch Widgets angezeigten Informationen einzuschränken, müsst Ihr unter iOS 10 zuerst von der oberen Display-Kante aus nach unten wischen, um die Benachrichtigungsleiste zu öffnen
  • Anschließend wischt Ihr nach rechts und scrollt bis zum "Bearbeiten"-Button runter. Nach Eingabe Eures Codes könnt Ihr nun die Widgets konfigurieren und auch deaktivieren

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben9
Her damit !5So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.