iOS 10: Kindersicherung konfigurieren – so geht's

Supergeil !6
Die Bedienung des iPhone 7 oder 7 Plus ist kinderleicht – da ist auch eine Kindersicherung sinnvoll
Die Bedienung des iPhone 7 oder 7 Plus ist kinderleicht – da ist auch eine Kindersicherung sinnvoll(© 2016 CURVED)

Funktionen unter iOS 10 beschränken: Es ist jedem selber überlassen, ob er sein Kind bereits mit einem kostspieligen iPhone ausstattet. Allerdings ist Apples Top-Smartphone ein kleiner Mini-Computer mit vielfältigen Funktionen und freiem Zugang zum Internet. Um Einschränkungen vorzunehmen, ist eine Art Kindersicherung in iOS integriert. Wir erklären Euch, wie Ihr diese konfiguriert.

Kindersicherung aufrufen

Um die Kindersicherung unter iOS 10 zu konfigurieren, öffnet Ihr Eure "Einstellungen" und tippt auf "Allgemein". Scrollt bis zum Eintrag "Einschränkungen" herunter. Wenn Ihr diesen Unterpunkt öffnet, befindet Ihr Euch schon im Kindersicherungs-Menü. Tippt nun auf "Einschränkungen aktivieren" um Änderungen in dem Menü vornehmen zu können. Beim ersten Mal fragt Euch das iPhone an dieser Stelle nach einem vierstelligen Code, den Ihr zur Steuerung der Kindersicherung festlegen müsst.

Direkt unter dieser Option seht Ihr mehrere Apple-Apps, die Ihr unter iOS 10 nach eigenem Ermessen blockieren könnt, indem Ihr auf den Schalter rechts neben dem jeweiligen Programm tippt und dieses deaktiviert. Sinnvoll könnte diese Kindersicherung beispielsweise bei FaceTime sein: Mit wenigen Knopfdrücken lassen sich über die App nämlich Videoanrufe starten, die womöglich auch ungewollte Einblicke in Eure eigenen vier Wände oder ein Kinderzimmer darstellen können.

Lautstärke festlegen

Mit der Kindersicherung lassen sich nicht nur Apps blockieren. Ihr könnt auch Funktionen von iOS 10 einschränken. Ein Beispiel ist die Festlegung der maximalen Lautstärke, um beispielsweise das zu laute Musikhören mit den Kopfhörern bei einem Kind zu vermeiden. Scrollt dafür bis zum Reiter "Änderungen zulassen" runter und tippt auf "Maximale Lautstärke". Legt diese anschließend fest und bestätigt Eure Eingabe mit "Keine Änderungen erlauben". Ähnlich könnt Ihr auch andere wichtige Funktionen beschränken, wie die Nutzung mobiler Daten.

App-Aktivitäten kontrollieren

Ihr könnt über die Kindersicherung ebenfalls konfigurieren, ob sich etwa Apps löschen oder installieren lassen. Dies bewerkstelligt Ihr durch einen Fingertipp auf den grünen Schalter rechts neben "Apps installieren" beziehungsweise "Apps löschen". Darunter seht Ihr zudem die Option "In-App-Käufe". Sobald Ihr diese deaktiviert, blockiert Ihr Mikrotransaktionen eines Programmes. Solche Käufe finden sich beispielsweise in vielen Gratis-Spielen, die Ihr im App Store findet. Das Menü "Einschränkungen" bietet darüber hinaus aber noch viele weitere Funktionen und Einstellungen, die Ihr tätigen könnt.

Zusammenfassung:

  • Um die Kindersicherung unter iOS 10 zu aktivieren, folgt Ihr dem Pfad "Einstellungen | Allgemein | Einschränkungen" und aktiviert die Funktion
  • Legt nun einen vierstelligen Zahlencode fest, mit dem Ihr künftig in dieses Menü gelangt
  • Ihr könnt in der Kindersicherung einzelne Apps ganz deaktivieren oder dessen Funktionen einschränken
  • Um die maximale Audio-Lautstärke zu beschränken, scrollt Ihr bis zum Punkt "Maximale Lautstärke" herunter, legt einen Wert fest und tippt auf "Keine Änderungen erlauben"
  • Mobile Daten und Co. lassen sich auf ähnliche Weise unter iOS 10 beschränken
  • Mit den Optionen "Apps löschen" oder "Apps installieren" könnt Ihr das Installieren oder Entfernen von Programmen unterbinden.
  • Deaktiviert In-App-Käufe, um Mikrotransaktionen zu unterbinden
  • Die Kindersicherung bietet noch viele weitere Einstellungsmöglichkeiten, die Ihr bei Bedarf zunächst testen solltet

Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.