iOS 8: Ordner verstecken & vorinstallierte Apps löschen

Unfassbar !32
Mehr Übersicht in iOS 8 dank verschachtelter Ordner und versteckter Apps
Mehr Übersicht in iOS 8 dank verschachtelter Ordner und versteckter Apps(© 2014 CURVED Montage)

Mehr Ordnung in Eurem App-Dschungel: Wie schon bei den vorigen Versionen gibt es auch unter iOS 8 einen Bug, der es Euch ermöglicht, verschachtelte Ordner zu erstellen. Zudem lassen sich unliebsame Apps verstecken. Wir zeigen Euch, wie Ihr Euren Homescreen ordentlicher und übersichtlicher gestalten könnt.

Verschachtelte Ordner erstellen

Offiziell ist es unter iOS 8 bisher nicht möglich, einen Ordner in einem anderen Ordner zu erstellen – zumindest kommuniziert Apple dies nicht von sich aus. Dabei ist es eine ungemein praktische Sache, um Ordnung in seine Apps zu bringen. Dank eines Bugs könnt Ihr iOS 8 jedoch austricksen und trotzdem verschachtelte Ordner erstellen. Dies erfordert allerdings etwas Geduld, Feingefühl und vor allem ein schnelles Reaktionsvermögen.

Überlegt Euch gut, was in den Schachtel-Ordner soll

Beginnen müsst Ihr dafür mit der Erstellung eines App-Ordners. Zieht einfach eine App auf eine andere App und schon ist der Ordner kreiert. Dieser soll nun in einen zweiten Ordner gepackt werden – zuvor solltet Ihr ihn aber befüllen. Verstaut hier alles, was hinein soll, denn später werdet Ihr dem verschachtelten Ordner keine weiteren Apps hinzufügen können. Um es bildlich zu machen: Um etwas im Ordner verstauen zu können, müsst Ihr ihn erst wieder aus der Schachtel hervorholen und anschließend auf dieselbe Weise wieder hinein bugsieren.

Ordner in Ordner verstauen: So geht's

Nun erstellt Ihr den Ordner, in den das ganze hinein soll. Fast gleichzeitig müsst Ihr nun den ersten Ordner in den soeben eröffneten zweiten ziehen – also fast genau in dem Moment, in dem das System den zweiten Ordner erstellt. Ist dies geschafft, befindet sich der erste im zweiten Ordner. Problematisch dabei ist, dass Ihr nur den Bruchteil einer Sekunde Zeit habt, um den ersten in den zweiten Ordner zu verschieben. Anbei ein kurzes Video, um das Ganze noch einmal zu veranschaulichen.

Vorinstallierte Apps "löschen"

Tatsächlich löschen könnt Ihr vorinstallierte Anwendungen wie die Aktien-App oder den Kompass nicht, wohl aber verschwinden lassen. So tauchen Apps, die Ihr nicht benötigt, weder auf Eurem Home Screen auf, noch müsst Ihr sie in Ordnern verstauen.

Um mit dem Verstecken von Apps zu beginnen, benötigt Ihr zunächst mindestens einen Ordner und einen Home Screen voller Apps, also ohne einen freien Platz. Markiert nun die zu versteckende App und verschiebt sie in einen Ordner. Lasst sie hier jedoch noch nicht los. Bewegt sie stattdessen wieder aus dem Ordner heraus und zieht sie nach unten in die Symbolleiste. Einen kurzen Moment später ist das Icon verschwunden. Das folgende Video demonstriert Euch die genaue Vorgehensweise.

Wiederfinden der versteckten Apps

Apps, die Ihr auf diese Weise versteckt habt, sind danach immer noch auf Eurem Smartphone vorhanden. Über die Spotlight-Suche könnt Ihr sie jederzeit wiederfinden. Ansonsten gibt es allerdings kaum eine Möglichkeit, über die versteckte App zu stolpern. Allerdings: Nach einem Neustart des Geräts finden sich die Apps wieder an ihrem ehemaligen Standort wieder und Ihr müsst sie erneut verschwinden lassen.

Zusammenfassung

  • Um einen verschachtelten Ordner zu erstellen, müsst Ihr einen Ordner in einen anderen Ordner ziehen, während dieser gerade vom System erstellt wird
  • Für das Verschieben des Ordners habt Ihr nur den Bruchteil einer Sekunde Zeit
  • Dem verschachtelten Ordner könnt Ihr keine Apps hinzufügen
  • Um eine App zu verstecken, markiert sie, zieht sie in einen Ordner auf dem Homescreen, holt sie ohne loszulassen direkt wieder zurück und zieht sie in die Symbolleiste
  • Versteckte Apps findet Ihr über die Spotlight-Suche wieder

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.