iOS 9.2: Mit diesem Trick habt Ihr den App-Switcher wieder im Griff

Naja !39
In der Eile ist es manchmal schwer, die richtige App zu erwischen.
In der Eile ist es manchmal schwer, die richtige App zu erwischen.(© 2015 CURVED)

Mit iOS 9 hat Apple einen neuen App-Switcher eingeführt. Der kann für Frust sorgen, wenn man schnell zu einer App springen möchte. Dieser Trick hilft!

iPhone-Besitzer kennen das: Jemand fragt über WhatsApp, ob Ihr an diesem oder jenem Datum Zeit hat. Für mich heißt das: Doppelt auf den Home-Button drücken und meine favorisierte Kalender-App (Sunrise) unter den offenen Anwendungen suchen. Das Problem: Das Wischen geht zu schnell vonstatten. Statt beim Kalender lande ich meistens bei der App links daneben. Das bedeutet für mich, den Vorgang noch einmal zu wiederholen oder die Anwendung manuell oder über die Suche auf meinem pickepackevollen iPhone zu suchen. Wie umständlich.

Zum Glück hat Apple das Problem mit iOS 9.2 gelöst. Wie The Mac Observer berichtet, liegt diese Lösung aber etwas tiefer im System versteckt. Um sie zu erreichen, öffnet Ihr die Einstellungen, tippt auf den Punkt Allgemein und dann Bedienungshilfen. In dem Menü sucht Ihr nach Punkt Bewegung reduzieren. Habt Ihr diesen aktiviert, wischt Ihr jede offene App ohne die bekannte Dynamik einzeln durchs Bild und landet nicht mehr daneben.

Mit einer einfachen Einstellung habt Ihr mehr Kontrolle über den App-Switcher.(© 2015 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.