Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 13 Lieferumfang: Das bekommt ihr zum Handy dazu

iPhone 13 mini Kamera
Inhalt gespart: Mit dem iPhone 13 bekommt ihr nur noch ein einziges Kabel geliefert. (© 2021 CURVED )

Der Lieferumfang des iPhone 13 fällt recht mager aus. Enthalten ist lediglich das iPhone selbst, ein USB-C-auf-Lightning-Kabel und die sogenannte Dokumentation. Letzteres ist dabei eine Schnellstartübersicht, die euch zeigt, wie ihr das Smartphone möglichst flott nutzen könnt. 

Ein Netzteil oder Kopfhörer sucht ihr in der Verpackung des iPhone 13 (hier mit Vertrag) hingegen vergebens. Bei den Vorgänger-Modellen von Apples Smartphones waren diese Zubehörteile noch in der Verpackung enthalten. Apple selbst nennt gleich zwei Hauptgründe, warum sie Netzteil und EarPods oder AirPods nicht mehr mitliefern.

iPhone 13 Lieferumfang: Warum gibt es nichts dazu?

Zum einen haben die meisten Nutzer bereits ein oder mehrere Netzteile sowie passende Kopfhörer für ihr Apple-Smartphone. Apple geht also davon aus, dass ihr nicht zum ersten Mal ein iPhone kauft. Und das meiste Zubehör könnt ihr in der Regel auch mit dem iPhone 13 nutzen. Zum anderen lässt Apple die Verpackung aus Umweltschutzgründen leer. Netzteile würden die größte Menge bestimmter Rohstoffe wie Kunststoff, Kupfer, Zinn und Zink benötigen und da Apple nicht mehr so viele davon herstellt, müssen auch nicht so viele dieser Rohstoffe in Minen abgebaut werden.

Zudem kann der Hersteller von den kleineren und leichteren Kartons ohne Zubehör mehr auf einmal transportieren, wodurch Apple ebenfalls seinen CO2-Fußabdruck reduziert. Das kalifornische Unternehmen spart so voraussichtlich 861.000 Tonnen an Kupfer, Zinn und Zink ein. Und seien wir ehrlich: Ein bisschen Geld spart das Unternehmen dadurch natürlich auch.

Ein Zubehörteil bleibt euch allerdings und damit könnt ihr euer iPhone auch aufladen, wenn ihr kein Netzteil besitzt: das USB-C-auf-Lightning-Kabel. Schließt ihr euer iPhone mit diesem Kabel an ein MacBook oder einen PC mit USB-C-Anschluss an, lädt es auf. Auf diese Art könnt ihr auch Daten zwischen den Geräten hin- und herschieben.

Womit lade ich mein iPhone? Welche Kopfhörer brauche ich?

Ohne Netzteil in der Verpackung stellt sich natürlich die Frage: Welches Netzteil kann ich für das iPhone 13 nutzen? Im Prinzip könnt ihr jedes Netzteil nutzen, welches über einen Lightning-Anschluss verfügt. Das können USB-A und USB-C-Netzteile von Apple oder Drittherstellern sein.

Wenn ihr noch ein altes Ladegerät von Apple habt, kann es gut sein, dass es sich dabei um einen 5-Watt-Adapter handelt. Damit könnt ihr euer iPhone 13 zwar auch laden, allerdings dauert es länger als mit neueren Geräten. Aktuelle Adapter verfügen über 20 Watt und laden das Smartphone per Schnellladetechnologie auf. Ihr könnt sogar den 30-Watt-Adapter des MacBooks zum Laden des iPhone 13 nutzen – allerdings ladet ihr damit auch nur mit maximal 20 Watt.

Jetzt, wo ihr das iPhone 13 laden könnt, fehlen nur noch die passenden Kopfhörer. Wenn es welche von Apple sein sollen, kommen natürlich die Apple AirPods infrage. Die kosten allerdings auch ein wenig mehr. Die günstigsten AirPods sind die der zweiten Generation, die bekommt ihr momentan für 149 Euro. Am anderen Ende stehen die AirPods Pro (hier mit Vertrag erhältlich) für satte 279 Euro.

Aber es muss nicht immer kabellos sein: Obwohl das neueste iPhone keinen 3,5-mm-Klinkenanschluss hat, könnt ihr Kopfhörer mit Kabel verwenden. Zum Beispiel die EarPods von Apple, die ein Lightning-Kabel haben. Damit könnt ihr zwar nicht gleichzeitig laden und Musik hören, dafür bekommt ihr aber erschwingliche, kabelgebundene Ohrstöpsel. Die EarPods kosten momentan gerade mal 19 Euro bei Apple.

EarPods gibt es in Frankreich laut Gesetz dazu

Kurioserweise werden alle iPhones der 13er-Reihe in Frankreich mit EarPods mit Lightning-Anschluss geliefert. Der Grund dafür ist ein französisches Gesetz, welches Smartphone-Herstellern wie Apple vorschreibt, ihre Telefone nur mit passenden Kopfhörern auszuliefern. Dadurch möchte die französische Regierung ihre Bürger und vor allem Kinder unter 14 Jahren vor der elektromagnetischen Strahlung schützen. Dank der Earpods müssen Nutzer das Telefon beim Telefonieren nämlich nicht direkt an den Kopf halten und bekommen so auch weniger Strahlung ab.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema