iPhone-Anrufbeantworter: So legt Ihr SMS-Antworten fest

Das iPhone 6 bietet mehrere Möglichkeiten, um mit eingehenden Anrufen zu verfahren
Das iPhone 6 bietet mehrere Möglichkeiten, um mit eingehenden Anrufen zu verfahren(© 2015 CURVED)

Hand aufs Herz: Manchmal ist man einfach nicht in der Stimmung für Telefonate, oder die Umstände passen gerade nicht. Wenn das eigene iPhone dann doch klingelt, ist es von Vorteil, den Anrufer mit einer SMS abzuwimmeln. Noch besser: Ihr könnt Textantworten vorschreiben und wählt einfach die passende Nachricht aus einer Liste aus, mit der Ihr antworten möchtet, egal ob Mutti anruft, der hartnäckige Liebhaber oder ein Freund.

So richtet Ihr eine Textantwort ein

Eigene Antworten lassen sich schnell einrichten, Ihr seid dabei aber auf maximal drei vorgefertigte Texte beschränkt. Mehr lässt das iPhone leider nicht zu. Um die voreingestellten Möglichkeiten durch eigene Ergüsse zu ersetzen, öffnet Ihr die "Einstellungen" und wählt "Telefon" an. Hier tippt Ihr dann auf "Mit Nachricht antworten". Es öffnet sich eine Übersicht mit den drei Antwort-Slots. Tippt Ihr darauf, könnt Ihr den Eintrag bearbeiten. Es bleibt Euch überlassen, was Ihr eingebt, sei es "Sorry, rufe zurück", "Lass mich in Ruhe" oder "Momentan passt es schlecht" – Eure Kreativität wird nur durch das Zeichenlimit begrenzt.

So funktioniert die Anwendung in der Praxis

Wenn Ihr einen Anruf erhaltet, seht Ihr über dem "Annehmen"-Button ein Icon mit einer Sprechblase namens "Nachricht". Klickt darauf und die zuvor erstellten Antworten stehen zur Wahl. Sollten sie Euch dennoch nicht ausreichen, dann tippt auf den Button "Eigene ..." und Ihr gelangt schnurstracks ins reguläre SMS-Menü und könnt eine Nachricht nach Gutdünken verfassen.

Weitere Alternativen bei eingehenden Anrufen

iPhone 6 und Co. bieten Euch aber noch weitere Möglichkeiten, mit eingehenden Anrufen zu verfahren. So müsst Ihr beispielsweise nicht gleich das Gespräch ablehnen, wenn Euch das Klingeln stören sollte. Ein Druck auf den Lautstärkebutton unterbricht das Geräusch, und zwar ohne dass der Anrufer davon etwas mitbekommt. Es ist dabei unerheblich, ob Ihr die obere oder die untere Taste betätigt, beide haben denselben Effekt. Der Anruf selbst wird dadurch nicht beendet. Wenn Euer iPhone klingelt und Ihr einfach regulär ablehnen möchtet, aber die Code-Sperre ist aktiv, dann drückt den Power-Button zweimal.

Zusammenfassung

  • Unter "Einstellungen | Telefon | Mit Nachricht antworten" könnt Ihr bis zu drei Textantworten individualisieren
  • Sobald Ihr einen eingehenden Anruf erhaltet, drückt den "Nachricht"-Button und Ihr gelangt in die Auswahl
  • Alternativ lässt sich das Klingeln durch einen Druck auf Lauter oder Leiser abstellen, ohne das der Anruf abgelehnt wird
  • Ist die Code-Sperre aktiv, lehnt Ihr einen Anruf durch zweimaliges Drücken des Power-Buttons ab

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !9Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !11Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.