iPhone-Video schneiden und bearbeiten: So funktioniert es in iOS 13

iOS 13 hat einige Features von iMovie (Bild) übernommen
iOS 13 hat einige Features von iMovie (Bild) übernommen(© 2014 iMovie, CURVED Montage)

Ihr wollt ein iPhone-Video schneiden, wisst aber nicht genau, wie ihr das anstellen sollt? Unser Ratgeber verrät euch, wo genau euch iOS 13 diese Möglichkeit bietet. Außerdem erklären wir, wie ihr eure Clips bearbeiten könnt.

  • iOS 13 bietet euch ab Werk eine Schnittfunktion, die ihr über die Fotos-App erreicht
  • Ihr könnt Videos skürzen, begradigen sowie Helligkeit, Farbe und Kontrast ändern
  • Viele weitere Möglichkeiten bietet iMovie aus dem App Store. Etwa das Zusammenschneiden mehrerer Clips

Es gibt gute Gründe, ein Video auf eurem iPhone zu schneiden. Der naheliegendste ist: In vielen Fällen sind eure Aufnahmen einfach nicht über die komplette Dauer hinweg interessant. Und das ist ganz normal. Schließlich fällt selbst bei Hollywood-Produktionen viel der Schere zum Opfer. Der richtige Schnitt kann euren Film viel unterhaltsamer machen. Die meisten dürften aber eine andere Motivation haben: Ihre Aufnahmen sind einfach zu lang, um sie mit dem iPhone zu verschicken. Euer Video zu kürzen ist in jedem Fall eine Maßnahme, die ihr euch vor dem Versenden von Clips angewöhnen solltet.

iPhone-Video kürzen: So einfach geht's

Ein iPhone-Video schneiden könnt ihr direkt aus der Mediathek heraus. Begebt euch dazu in die Fotos-App und wählt dann den gewünschten Clip aus. Tipp: Über "Medienarten" gelangt ihr zu einer Übersicht all eurer "Videos". Nun öffnet ihr den gewünschten Clip und tippt rechts oben auf "Bearbeiten". Daraufhin erscheint unter dem Video eine Timeline mit den einzelnen Szenen eurer Aufnahme.

Um das iPhone-Video zu schneiden, legt ihr nun einen neuen Anfangs- und/oder Endzeitpunkt fest. Das macht ihr, indem ihr den linken bzw. rechten Rand der Zeitleiste verschiebt. Tippt ihr auf den Play-Button, könnt ihr euch den gekürzten Clip anschauen. Seid ihr zufrieden, speichert ihr ihn über das Häkchen rechts unten.

Anschließend findet ihr in der Fotos-App nur noch die gekürzte Version. Aus dieser lässt sich das Original aber wiederherstellen, indem ihr in der "Bearbeiten"-Ansicht auf den rückwärts gerichteten Pfeil rechts unten tippt.

So könnt ihr ein iPhone-Video bearbeiten

Neu in iOS 13: In der "Bearbeiten"-Ansicht habt ihr noch weitere Möglichkeiten, eure Clips anzupassen. Am unteren Bildschirmrand stehen euch diverse Optionen zur Auswahl. Unter anderem könnt ihr den Bildausschnitt eines iPhone-Videos beschneiden. So ist es etwa möglich, einen Clip zu begradigen, wenn euer iPhone bei der Aufnahme schief gehalten habt.

Dazu tippt ihr zunächst auf das Beschneiden-Symbol ganz rechts. Daraufhin erscheinen drei weitere Icons, von denen ihr das linke auswählt. Nun könnt ihr das Video in eine gerade Position drehen, indem ihr etwa den Horizont waagerecht ausrichtet.

Auch ein zu dunkles iPhone-Video aufhellen ist möglich. Dazu tippt ihr in der "Bearbeiten"-Ansicht auf das zweite Symbol von links. Anschließen könnt ihr die Helligkeit, aber auch viele andere Parameter anpassen. Etwa Schärfe, Auflösung, Highlights und Schatten, Kontrast, Farbton und -sättigung oder den Schwarzpunkt eures Clips. Bedenkt jedoch: Macht ihr einen Clip digital heller, verringert sich die Bildqualität in der Regel.

Wollt ihr euch nicht um jede Kleinigkeit kümmern, findet ihr auch eine Reihe von Voreinstellungen. Dazu tippt ihr in der "Bearbeiten"-Ansicht auf das dritte Icon von links.

iPad- und iPhone-Videos mit iMovie schneiden

Wem die Möglichkeiten von iOS 13 nicht ausreichen, der kann zur einer App greifen. Im App Store finden sich etliche Anwendungen zur Video-Bearbeitung – unter anderem auch von Apple selbst: iMovie ist sowohl für iPad als auch für das iPhone erhältlich und lässt euch Videos schneiden wie ein Profi – zumindest ein kleines bisschen. Die App ermöglicht es euch etwa, mehrere Videos in einem längeren Film zu vereinen. Darüber hinaus könnt ihr eure Clips mit Spezialeffekten versehen oder mit neuen Tonspuren unterlegen.

Die App bietet euch außerdem Vorlagen an, um "hollywoodreife Trailer" zu erstellen. Außerdem ist iMovie enorm flexibel: Ein auf dem iPhone oder iPad begonnenes Projekt lässt sich auf dem Mac fortsetzen. Besonders ambitionierte Filmer können dafür dann sogar Final Cut Pro verwenden.

Zusammenfassung:

  • Ab iOS 13 könnt ihr Videos ganz einfach auf dem iPhone schneiden
  • Öffnet dazu zunächst einen Clip eurer Wahl in der Fotos-App
  • Dann tippt ihr auf "Bearbeiten" und passt Anfang und Ende des Videos über die Timeline an
  • Unter der Zeitleiste findet ihr verschiedene Icons, über die ihr die Clips auf eurem iPhone bearbeiten könnt
  • Noch mehr Möglichkeiten habt ihr mit iMovie, das ihr aus dem App Store herunterladen könnt

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit10Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.