Lenovo Moto G5 Plus: SIM-Karte einlegen – so geht's

Das Moto G5 Plus hat keinen auswechselbaren Akku
Das Moto G5 Plus hat keinen auswechselbaren Akku(© 2017 CURVED)

Das Moto G5 Plus könnt Ihr wie jedes andere Smartphone leider nicht einfach auspacken und dann damit lossurfen. Ohne eine SIM-Karte kann das Smartphone keine Verbindung mit einem Mobilfunknetz herstellen und entsprechend auch nicht über die Mobilfunkverbindung telefonieren oder Webseiten abrufen. Welche Karte Ihr benötigt und wie Ihr sie in das Gerät einsetzt, erfahrt Ihr von uns in diesem Ratgeber.

Die richtige SIM-Karte

Wie andere Smartphones aus dem Jahr 2017 benötigt auch das Moto G5 Plus eine SIM-Karte im nano-Format. Ob Eure Karte diese Größe bereits besitzt, erkennt Ihr daran, dass um die goldenen Kontakte des Chips herum kaum noch Plastikrand vorhanden ist. Solltet Ihr noch eine größere SIM besitzen, beispielsweise im micro-Format, könnt Ihr diese bei Eurem Provider gegen ein Exemplar in der benötigten Größe tauschen. Einige Shops von Mobilfunkanbietern verfügen zudem über ein Gerät, mit dem Eure SIM-Karte vor Ort auf das nano-Format angepasst werden kann. Solltet Ihr die neue Karte telefonisch beantragen, erreicht Euch diese für gewöhnlich nach wenigen Tagen per Post.

Ihr solltet allerdings davon absehen, Eure SIM selber mit beispielsweise einer aus dem Internet ausgedruckten Schablone selber zuzuschneiden. Schon kleine Abweichungen von der Norm können später dafür sorgen, dass die Karte im Slot des Moto G5 Plus verrutscht – was womöglich zu Verbindungsabbrüchen führt. Beschädigt Ihr den Chip, kann die SIM-Karte ebenfalls unbrauchbar werden.

Mit Werkzeug einsetzen

Anders als beim kleineren Moto G5 könnt Ihr beim Moto G5 Plus die Rückseite des Gerätes nicht entfernen. Deshalb befindet sich auch der SIM-Einschub beim größeren Modell an einem anderen Platz. Wenn Ihr auf die Smartphone-Kante oberhalb des Displays schaut, befindet sich der SIM-Slot auf der linken Seite. In der Verpackung Eures Lenovo-Gerätes findet Ihr nun ein spitzes Werkzeug. Führt dieses in die kleine Öffnung in der Abdeckung des SIM-Slots ein und übt etwas Druck aus. Der Schlitten springt jetzt ein kleines Stück heraus, sodass Ihr ihn aus dem Gerät ziehen könnt.

Legt die SIM-Karte nun in den Schlitten ein. Eure SIM ist dabei so geformt, dass sie nur auf eine Art und Weise hineinpasst. Wenn Ihr ein Moto G5 Plus mit Dual-SIM-Slot besitzt, kommt Eure erste SIM-Karte von der Abdeckung aus gesehen in die hintere Aussparung. Solltet Ihr noch eine microSD-Karte besitzen, könnt Ihr diese auf der anderen Seite des Schlittens gegenüber der SIM einlegen. Schiebt den Schlitten anschließend wieder so in das Moto G5 Plus zurück, wie Ihr ihn herausgenommen habt. Sobald er einrastet, ist der Vorgang abgeschlossen. Anschließend könnt Ihr das Smartphone in Betrieb nehmen. Gebt den mitgelieferten PIN-Code ein und wartet darauf, dass sich Euer Gerät mit dem Mobilfunknetz verbindet. Fertig – viel Spaß mit dem G5 Plus.

Zusammenfassung:

  • Das Moto G5 Plus benötigt eine SIM-Karte im nano-Format
  • nano-SIM-Karten erhaltet Ihr von Eurem Provider
  • Schneidet Eure Karte nicht selbst zu, sollte sie zu groß sein
  • Der SIM-Slot befindet sich oben links, wenn Ihr vom Display aus auf den oberen Rand des Moto G5 Plus seht
  • Mit dem mitgelieferten spitzen Werkzeug drückt Ihr in das Loch, bis der Schlitten etwas herausspringt
  • Zieht den Schlitten vollständig heraus
  • Setzt die SIM-Karte ein
  • Bei Modellen mit Dual-SIM-Slot wählt Ihr von der Plastik-Blende aus die hintere Aussparung für Eure erste Karte
  • Wegen der Form passt die SIM nur auf eine Art und Weise in den Schlitten
  • Für eine microSD-Karte ist eine entsprechende Aussparung auf der anderen Seite des Schlittens vorhanden
  • Führt den Schlitten ins Smartphone zurück, bis dieser einrastet
  • Nehmt Euer G5 Plus in Betrieb und gebt die PIN ein
Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.
Samsung Galaxy Tab Active 2: So sieht ein Tablet für Bauar­bei­ter aus
Michael Keller
Das Samsung Galaxy Tab Active 2: ein Tablet für die Industrie
Samsung hat das Galaxy Tab Active 2 offiziell vorgestellt. Das Tablet sei sowohl von der Hard- als auch von der Software her für Arbeiter optimiert.
HTC U11 Plus: So soll es sich vom U11 unter­schei­den
Francis Lido1
So soll das HTC U11 Plus aussehen
Ein Leak verrät wohl die technischen Spezifikationen des HTC U11 Plus. Vom Standardmodell soll es sich etwa durch ein größeres Display unterscheiden.