LG G3: Praktische Tipps zu Kamera und Videos

Unfassbar !11
Videos mit dem LG G3 sehen im Querformat immer besser aus
Videos mit dem LG G3 sehen im Querformat immer besser aus(© 2014 CURVED)

Die Kamera des LG G3 optimal nutzen: Mit der Auflösung von 13 MP liegt die Kamera auf der Rückseite des LG G3 Kopf an Kopf mit vergleichbaren Vorzeigemodellen. Wir verraten Euch ein paar Tipps und Tricks, um die Smartphone-Kamera auf ideale Weise zu verwenden – sodass Eure Videos noch besser werden.

Schneller Zugang und Auslöser

Manchmal braucht Ihr einen schnellen Zugriff auf die Kamera, um einen Moment als Video festzuhalten. Um die Kamera-App des LG G3 ohne Umschweife zu öffnen, könnt Ihr die Lautstärke-Taste auf der Rückseite des Gehäuses verwenden. Haltet sie einfach für etwa zwei Sekunden nach unten gedrückt, wenn der Bildschirm gesperrt ist – nach einer kurzen Vibration wird die Kamera-App geöffnet und Ihr könnt direkt aufnehmen.

Ebenfalls praktisch ist die Möglichkeit, auf dem Display einen Auslöse-Button einzurichten. Tippt dazu auf die drei vertikalen Punkte innerhalb der Kamera-App. Sofort erhaltet Ihr einen Auslöser für die Kamera, sowohl für Fotos als auch für Videos.

Zwischen Front- und Rückkamera wechseln

Wenn Ihr beim LG G3 schnell zwischen Rück- und Frontkamera wechseln möchtet, könnt Ihr dies über den Button tun, der eine Kamera mit zwei Pfeilen zeigt. Sollte dieser nicht zu sehen sein, tippt Ihr auf die drei vertikalen Punkte, um ihn zusammen mit anderen Tasten einzublenden. Alternativ könnt Ihr einfach auf dem Display in irgendeine Richtung wischen, um die Kamera zu wechseln.

Auflösung und Zeitlupe

Die Standardauflösung der LG G3-Kamera für Videos liegt bei 1080p. Über die "Einstellungen" innerhalb der Kamera-App könnt Ihr die Auflösung konfigurieren und zum Beispiel auf UHD mit 3840 x 2160 Pixel stellen. In diesem Modus solltet Ihr allerdings nicht zu lange filmen, da das Smartphone sonst überhitzen kann. Außerdem solltet Ihr im Hinterkopf behalten, dass die Video-Dateien schnell sehr groß werden; wenn Ihr also in 4k aufnehmen möchtet, solltet Ihr im besten Fall ein externes Speichermedium wie eine SD-Karte dabei haben.

Mit der Kamera des LG G3 könnt Ihr auch Zeitlupenaufnahmen anfertigen – auf dem LG G3 S ist dies leider nicht möglich. Die Kamera nimmt dann mit der Bildrate von 120 fps auf. Bei der Wiedergabe in Echtzeit wird der Zeitlupeneffekt deutlich.

Allgemeine Tipps

Auch bei Videoaufnahmen mit dem LG G3 solltet Ihr das Smartphone immer im Querformat halten. Dieses kann nicht nur auf allen Bildschirmen besser dargestellt werden, sondern ist auch für das menschliche Auge angenehmer als das Hochformat.

Außerdem solltet Ihr das Smartphone während der Aufnahme so ruhig wie möglich halten. Am besten benutzt Ihr beide Hände und legt die Arme beim Filmen auf einen festen Untergrund ab.

Zusammenfassung

  • Für einen schnellen Zugriff auf die Kamera müsst Ihr beim LG G3 nur den Lautstärke-Button nach unten gedrückt halten, wenn das Display gesperrt ist
  • Über die drei vertikalen Punkte könnt Ihr Tasten für Auslöser, Optionen und auch das Wechseln der Kameras einblenden
  • Über die "Einstellungen" innerhalb der Kamera-App könnt Ihr auf Wunsch die Auflösung auf UHD stellen
  • Auch eine Zeitlupenaufnahme mit 120 Bildern pro Sekunde ist mit dem LG G3 möglich
  • Haltet das Smartphone beim Filmen immer im Querformat
  • Haltet das LG G3 mit beiden Händen und so ruhig wie möglich
Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido1
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Draht­lose Lade­ge­räte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Über­blick
Jan Johannsen2
Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Hinlegen zum Auftanken: Das iPhone X, das iPhone 8 und 8 Plus lassen sich kabellos laden. Mit welchen Ladematten das klappt, erfahrt ihr hier.
Apple denkt offen­bar über ein falt­ba­res iPhone nach
Christoph Lübben
Das faltbare iPhone könnte zum iPad ausgeklappt werden
Eines der künftigen iPhone-Modelle könnt Ihr womöglich komplett knicken: Apple arbeitet laut einem Patent an einem faltbaren Gerät.