PlayStation 4: Das Remote Play-Feature für den Mac einrichten

Remote Play ist ein praktisches Feature der Sony PlayStation 4
Remote Play ist ein praktisches Feature der Sony PlayStation 4(© 2015 CURVED)

Spiele von der PlayStation 4 auf den Mac streamen: Mit Remote Play in Version 3.5 könnt Ihr die Inhalte der Spielekonsole auf Euren Apple-Rechner übertragen. Auf diese Weise habt Ihr einen zweiten Bildschirm zur Verfügung und könnt beispielsweise in einem anderen Raum ein Spiel fortsetzen. Wir erklären Euch, wie Ihr das Feature einrichtet und was Ihr dabei beachten solltet.

Remote Play auf der Konsole einrichten

Zunächst solltet Ihr die aktuelle Firmware auf Eurer PlayStation 4 installieren, die Remote Play in Version 3.5 enthält. Das könnt Ihr in den "Einstellungen" unter "Systemsoftware-Update" tun. Dann geht Ihr in die "Einstellungen" und wählt dort den Menüpunkt "Remote-Play-Verbindungseinstellungen" aus.

Setzt einen Haken neben "Remote Play aktivieren", um das Feature einzuschalten. Anschließend könnt Ihr die Option "Gerät hinzufügen" auswählen – es erscheint ein Code, den Ihr auf dem Mac eingeben könnt, um den Apple-Rechner manuell mit der Konsole zu verbinden.

Die App auf dem Mac konfigurieren

Die Systemvoraussetzung für die Nutzung der Remote Play-App auf dem Mac besteht darin, dass Mac OS X Yosemite oder Mac OS X El Capitan installiert sein muss. Zudem benötigt Ihr mindestens 40 MB freien Speicherplatz und 2 GB RAM. Ladet Euch die Remote Play-App von Sonys Webseite herunter und installiert sie auf dem Mac. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, öffnet Ihr die Anwendung und klickt auf "Start".

Nun erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem Ihr Euch mit dem Account anmelden könnt, den Ihr auch auf der PlayStation 4 benutzt. Kehrt nun auf den Hauptbildschirm der App zurück und drückt erneut auf "Start" – der Verbindungsvorgang sollte nun automatisch beginnen und nach spätestens zwei Minuten abgeschlossen sein. Alternativ könnt Ihr den oben erzeugten Code benutzen, um die beiden Geräte manuell miteinander zu verbinden. Nun könnt Ihr den Controller an den Mac anschließen und losspielen.

Auflösung einstellen

Als Standardauflösung ist Remote Play auf 540p und die Bildfrequenz von 30 fps eingestellt. Wahlweise könnt Ihr die Einstellung aber auch auf 360p, 720p und 60 fps ändern. Geht dazu in die "Einstellungen" und wählt den Menüpunkt "Videoqualität für Remote Play" aus. Dort könnt Ihr die Auflösung und die Bildfrequenz Euren Bedürfnissen entsprechend anpassen.

Zusammenfassung

  • Installiert auf Eurer PlayStation 4 die aktuelle Firmware über "Einstellungen" und "Systemsoftware-Update"
  • Aktiviert Remote Play unter "Einstellungen | Remote-Play-Verbindungseinstellungen | Remote Play aktivieren"
  • Ladet die App von der Sony-Webseite auf den Mac herunter und installiert sie
  • Öffnet die Anwendung, drückt auf "Start" und meldet Euch mit demselben Account an, den Ihr auf der PlayStation benutzt
  • Die Verbindung sollte nun automatisch hergestellt werden
  • Wenn dies nicht funktioniert, wählt Ihr auf der PlayStation die Option "Gerät hinzufügen aus"
  • Den nun generierten Code gebt Ihr in der Mac-App ein
  • Schließt den Controller an den Mac an und startet das Spiel

Weitere Artikel zum Thema
Offi­zi­ell bestä­tigt: Super Nintendo Clas­sic Edition kommt – mit neuem Spiel
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !10Die europäische "Super Nintendo"-Version sah anders aus als das US-Pendant.
Nintendo hat die Super Nintendo Classic Edition bestätigt. Die Retro-Konsole kommt im September mit einem bisher unveröffentlichten Spiel.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Her damit !5Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.