Samsung Galaxy S10: Fingerabdrucksensor bei Problemen verbessern

Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 sitzt im unteren Drittel des Displays
Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 sitzt im unteren Drittel des Displays(© 2019 CURVED)

Macht bei eurem Samsung Galaxy S10 der Fingerabdrucksensor Probleme? Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein Premium-Smartphone mehrere Versuche benötigt, um euren Finger zu erkennen. Da sich der Sensor erstmals im Display eines Samsung Galaxy selbst befindet, handelt es sich noch um eine neue Technologie, die nicht immer reibungslos funktioniert. Ihr könnt den Scanner allerdings mit einigen Tricks verbessern und die Fehlerwahrscheinlichkeit verringern.

Fingerabdrucksensor einrichten: Darauf müsst ihr achten

Schon bei der Einrichtung des Fingerabdruckscanners solltet ihr auf ein paar Dinge achten. Zwar weisen euch das Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus an, euren Finger während der Einrichtung auf dem Bildschirm zu bewegen, doch ihr solltet dem nur zum Teil nachkommen. Bewegt euren Finger nur leicht in die verschiedenen Positionen.

Außerdem solltet ihr euren Finger nicht zu schnell in eine neue Position bringen. Lasst euch damit Zeit und haltet den Finger bei jeder Eingabe etwas länger auf der entsprechenden Stelle des Displays gedrückt. So hat der Sensor mehr Zeit, den Abdruck besser zu erfassen. Zwar kostet die Einrichtung des Samsung Galaxy S10 Plus oder Galaxy S10 dadurch mehr Zeit, doch am Ende könnte diese gut investiert sein.

Galaxy S10 bei Einrichtung richtig halten

Auch wir haben in der Praxis gemerkt: Wenn ihr den Ultraschall-Fingerabdrucksensor einrichtet, ist der Winkel wichtig, mit dem euer Finger auf das Display trifft. Ihr solltet das Handy also bei der Einrichtung so in der Hand haben, wie ihr es normalerweise halten und entsperren würdet. Falls ihr das Samsung Galaxy S10 hin und wieder auf einem Tisch entsperren wollt, solltet ihr es hinlegen und den Finger erneut einrichten.

Solltet ihr das Galaxy S10 häufig mit einer Hand nutzen, solltet ihr es auch so bei der Einrichtung des Scanners halten(© 2019 Samsung)

Fingerabdrucksensor-Probleme durch mehrere Einrichtungen reduzieren

Generell kann es helfen, wenn ihr einen Finger mehrmals auf dem Galaxy S10 einrichtet. Etwa aus zwei verschiedenen Winkeln, wenn ihr das Android-Smartphone in der Hand haltet. Auch das kann dabei helfen, die Erkennung zu verbessern. Denn ihr werdet den Finger vermutlich nicht immer in einem identischen Winkel auf den Sensor drücken. Mit mehreren Abdrücken kann es dann seltener sein, dass bei eurem Galaxy S10 der In-Display-Fingerabdrucksensor Probleme macht.

Ansonsten solltet ihr zwei Dinge beachten: Wenn das Samsung Galaxy S10 noch neu ist, braucht es für euch womöglich noch eine Weile, den unsichtbaren Sensor sicher zu treffen. Auch nach einer Woche kann es vorkommen, dass ihr diesen nicht immer sofort auf die richtige Stelle legt. Zudem hat Samsung bereits ein Update veröffentlicht, das die Entsperrung beschleunigt und verbessert. In Zukunft dürften noch weitere Aktualisierungen kommen, die weitere Optimierungen mitbringen.

Zusammenfassung:

  • Bewegt euren Finger während der Sensor-Einrichtung nur leicht in verschiedene Richtungen
  • Lasst euch Zeit und haltet den Finger bei jedem Scan-Schritt länger auf dem Display gedrückt. Dadurch dürfte der Sensor den Abdruck noch besser erfassen
  • Legt euren Finger in dem Winkel auf euer Samsung-Smartphone, in dem ihr es später in der Praxis beim Entsperren tun würdet
  • Richtet gegebenenfalls ein weiteres Profil ein, während das Handy auf einem Tisch liegt und ihr entsprechend anders auf den Sensor drückt
  • Ihr solltet generell mehrere Profile pro Finger einrichten, bei denen ihr jeweils Winkel und Position verändert
  • Samsung dürfte den Fingerabdrucksensor noch verbessern. Mit der Zeit kommen wohl noch einige Software-Updates
  • Es braucht eine Weile, ehe ihr den Sensor blind mit dem Finger treffen könnt. Gebt euch ein paar Wochen dafür

Weitere Artikel zum Thema
Update für Samsung Galaxy S10 sperrt Nutzer aus dem Smart­phone aus
Martin Haase
Peinlich !11Ein neues Update für das Galaxy S10 bereitet offenbar Probleme.
Das aktuelle Update des Samsung Galaxy S10 sperrt Nutzer in den USA aus dem Handy aus – sie kommen nicht am Passwortbildschirm vorbei.
Galaxy S10 Plus: Bauteile zusam­men deut­lich teurer als beim OnePlus 7 Pro
Guido Karsten
Peinlich !6Das Infinity-O-Display des Galaxy S10 Plus ist einer der teuersten Posten auf der Materialliste
Samsung Galaxy S10 Plus und OnePlus 7 Pro sind beides Premium-Smartphones. Doch was steckt in ihnen? Wir betrachten die Kosten ihrer Einzelteile.
Galaxy Note 10 Plus: Hat super­schnel­les Aufla­den einen hohen Preis?
Christoph Lübben
Die Schnellladetechnologie des Samsung Galaxy Note 10 Plus soll der des Note 9 (Bild) überlegen sein
Das Samsung Galaxy Note 10 könnt ihr wohl superschnell aufladen. Es gibt aber wohl zwei Haken. Einer davon soll euch mehr Geld kosten.