Galaxy S6: So sortiert Ihr den App Drawer alphabetisch

Peinlich !13
Mehr Funktionen für S6 und S6 edge
Mehr Funktionen für S6 und S6 edge(© 2015 CURVED)

In der deutschen Software des Samsung Galaxy S6 fehlt bislang die Option, die Anwendungen im App Drawer alphabetisch zu ordnen — stattdessen werden neue Apps einfach hinten angehängt und müssen dann umständlich von Hand neu positioniert werden. Sofern Eurer Gerät bereits gerooted ist, gibt es aber einen Weg, die automatische Sortierung und ein paar weitere Funktionen recht einfach zu aktivieren. Wir sagen Euch, wie das geht.

Um die alphabetischen Sortierfunktion zu aktivieren, aber auch um beispielsweise den Verschluss-Ton der Kamera zu deaktivieren oder das dauerhafte NFC-Logo aus der Benachrichtigungsleiste zu verbannen, benötigt es eigentlich nur ein paar zusätzlicher Zeilen in einer XML-Datei, die auf dem Smartphone liegt. Das Problem: Um an die heranzukommen, ist Root-Zugriff zwingend notwendig.

Wie Ihr Root auf dem S6 und S6 edge erhaltet, haben die Kollegen von ZDNet in einer umfangreichen Anleitung für Euch zusammengetragen. Allerdings hat das Ganze den Nachteil, dass in der Folge OTA-Updates für Eurer Gerät eventuell nicht mehr von alleine anklopfen, es aufgrund der verbauten KNOX-Sicherheitssoftware zu Problemen mit Samsung Pay und anderen sicherheitsrelevanten Teilen der Software kommen kann und auch etwaige Gewährleistungsansprüche gegenüber Samsung verloren gehen.

Wen das nicht abschreckt, der installiert sich auf sein gerootetes Galaxy S6 am besten den ES Datei Explorer — der kann bei vorhandenem Root nämlich auf Systemdateien zugreifen und verfügt über einen eingebauten Editor zum Bearbeiten dieser Dateien. Um den Root-Zugriff innerhalb des ES Datei Explorers zu aktivieren, müsst Ihr innerhalb der App die Menüleiste rechts öffnen, dort zum letzten Eintrag "Werkzeuge" navigieren und darunter dann "Root Explorer" aktivieren.

"Root Explorer" muss auf AN stehen(© 2015 CURVED)

Sucht nun im Explorer auf der untersten Eben Eures internen Speichers nach der Datei system/csc/others.xml und öffnet diese mit dem ES Editor. Oben rechts aktiviert Ihr das Bearbeiten und fügt dann ganz unten diese Zeile (ohne Umbruch, sondern in eine Zeile) hinzu:

<CscFeature_Launcher_EnableViewByAlphabetAsDefault >true</CscFeature_Launcher_EnableViewByAlphabetAsDefault>

Schließt und speichert nun die XML-Datei, startet das S6 sicherheitshalber neu und nun sollten Eurer Apps alphabetisch sortiert sein.

Über diese Methode könnt Ihr dann auch weitere Features freischalten oder deaktivieren:

Kamera-Verschlusston-Einstellung anzeigen:

<CscFeature_Camera_ShutterSoundMenu>true</CscFeature_Camera_ShutterSoundMenu>

NFC-Symbol aus der Benachrichtigungsleiste entfernen:

Zeile <CscFeature_NFC_StatusBarIconType>DEFAULT</CscFeature_NFC_StatusBarIconType> löschen

Aufnahme während eines Telefonates aktivieren:

<CscFeature_VoiceCall_ConfigRecording>RecordingAllowed</CscFeature_VoiceCall_ConfigRecording>

Noch mehr Befehle für mehr oder weniger nützliche Funktionen gibt es im Quelllink, der zum Forum der XDA-Developers führt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller7
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.