Siri auf dem Mac zum Sprechen bringen: Diese Shortcuts müsst Ihr kennen

Supergeil !9
Siri unterstützt Euch nun auch auf dem Mac.
Siri unterstützt Euch nun auch auf dem Mac.(© 2016 CURVED)

Eines der größten Features in macOS Sierra ist die Integration von Siri. Wir verraten Euch, wie Ihr den Assistenten schneller zum Sprechen bringt.

"Was dein Mac jetzt alles kann? Frag ihn einfach." So bewirbt Apple das neue Betriebssystem macOS Sierra. Der Grund liegt auf der Hand: Sierra bringt Siri auf den Mac. Schon bei der Einrichtung von macOS könnt Ihr Siri ganz einfach mit einem Häkchen aktivieren. Habt Ihr das versäumt, könnt Ihr es in den Einstellungen unter dem Punkt Siri nachholen. Den Messenger findet Ihr dann im Dock und in der Menüleiste. Mit einem Klick auf eines der beiden Symbole könnt Ihr Siri starten.

In den Einstellungen könnt Ihr unter anderem die Tastenkombination ändern, mit der Ihr Siri startet.(© 2016 CURVED)

Tastenkombination in den Einstellungen anpassen

Die dritte Alternative zum Siri-Start ist eine Tastenkombination. Standardmäßig müsst Ihr die Befehlstaste (cmd) und die Leertaste gleichzeitig gedrückt halten. Lasst nicht zu schnell los, sonst aktiviert Ihr die Spotlight-Suche. Stört Euch dieser Umstand, könnt Ihr die Tastenkombination in den Einstellungen ändern. Zur Auswahl stehen "Wahltaste [alt, d. Red.] + Leertaste gedrückt halten" und "fn (Funktion) und Leertaste drücken". Alternativ klickt Ihr im Drop-Down-Menü auf Anpassen ... und wählt eine eigene Kombination aus.

In den Einstellungen stellt Ihr neben der Sprache auch ein, ob Siri eine weibliche oder eine männliche Stimme haben soll, ob der der Assistent per Sprachausgabe antworten soll und über welches Mikrofon Ihr Eure Eingaben vornehmen wolllt.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Luke Cage kriegt zweite Staf­fel
Michael Keller
Netflix führt die Marvel-Serie Luke Cage fort
Die erste Staffel der Netflix-Serie ist offenbar ein voller Erfolg: Der Marvel-Held Luke Cage wird auch abseits der Defenders wieder zu sehen sein.
Poké­mon GO: Größe­rer Sicht­ra­dius und mehr Pres­tige beim Arena-Trai­ning
Jan Johannsen
Die überarbeitet "In der Nähe"-Funktion zieht weitere Änderungen nach sich.
Anfang Dezember gab es zwei kleinere Veränderungen bei Pokémon GO: Niantic hat den Sichtradius erhöht und den Prestigegewinn in Arenen angeglichen.
Play­sta­tion VR: Auf diese fünf Spiele können wir uns 2017 freuen
Naja !7Gran Turismo Sport: Einige Strecken werden für VR ausgelegt sein
Noch bevor Sony mit der Produktion der Playstation VR hinterherkommt, zeigte man auf der Playstation Experience eine ganze Reihe neuer Gamestitel.