Snapchat: Die besten Tipps und Tricks für den Messenger

UPDATESupergeil !226
Snapchat kann mehr
Snapchat kann mehr(© 2015 CURVED Montage)

Snapchat lässt Euch nicht nur Fotos schicken und empfangen. Mit unseren Tipps und Tricks holt Ihr mehr aus dem Foto-Messenger heraus und lernt auch versteckte Funktionen kennen.

Emojis auf Videos festpinnen

Ihr könnt Emojis an einer Stelle auf einem Video festpinnen und so zum Beispiel ein Flugzeug einem Stift folgen lassen oder Menschen Tierköpfe aufsetzen. Wählt dazu ein Emoji nach der Videoaufzeichnung aus und haltet es gedrückt, wenn das Objekt, das Ihr verdecken wollt erscheint. Schiebt das Emoji an diese Stelle und lasst es los.

Chat 2.0: Telefonieren und Videochats

Mit einem großen Update hat sich Snapchat als direkte Konkurrenz zu Messengern wie WhatsApp oder dem Facebook Messenger aufgestellt. In den Chat-Bereich gelangt Ihr, wenn Ihr auf einem Kontakt in der Freundesliste nach rechts wischt.

In den Chats könnt Ihr Texte schreiben sowie Screenshots und auch Snaps verschicken, die wie gewohnt nur einmal angesehen werden können. Der Chatverlauf dagegen ist nicht zeitlich begrenzt, allerdings blieb er bei uns nicht dauerhaft erhalten, sondern verschwand wieder. Nach welche Kriterien konnten wir bisher nicht feststellen.

Außerdem könnt Ihr über die Chat-Funktion Eure Freunde auch anrufen und sogar einen Videochat mit ihnen starten. Nimmt der Angerufene den Videochat nicht an, bietet Euch Snapchat nach dem zweiten erfolglosen Versuch an, eine kurze Videobotschaft zu versenden. So funktioniert der Anrufbeantworter heute.

Weitere Snaps finden

Bei einer Live Storys könnt Ihr nach ähnlichen Snaps aus den Geschichten anderer Nutzer suchen. Wischt dazu von unten nach oben und schon such Snapchat nach ihnen. Ihr könnt allerdings nicht sehen, von welchen Nutzern sie kommen und auch nicht mit ihnen interagieren. Das ganze funktioniert aber nicht bei allen Storys, sondern nur bei ausgewählten, bei denen "Entdecken" am unteren Rand zu lesen ist.

Snapchat: Ihr könnt ähnliche Snaps zu Live Stories finden.(© 2016 CURVED)

Heimlich einen Screenshot aufnehmen

Eigentlich sollen die Snaps ja vergänglich sein, aber Screenshots lassen sich trotzdem anfertigen. Da sich dies aber nicht gehört, informiert Snapchat den Absender der Nachricht darüber. Mit einem kleinen Trick, könnt Ihr Eurem Gegenüber auch diese Information vorenthalten. Schaltet dazu Euer Smartphone in den Flugmodus sobald der Snap angekommen ist. Schaut Ihn Euch an und macht den Screenshot. Loggt Euch anschließend aus der App aus und schaltet erst danach den Flugmodus wieder aus. Anschließend könnt Ihr Euch wieder einloggen und der Absender erfährt nicht, dass Ihr einen Screenshot gemacht habt.

Eigene Geofilter einreichen

Ihr könnt eigene Geofilter erstellen und bei Snapchat einreichen. Die Dateivorlagen und alle Informationen findet Ihr hier. Der Messenger stellt eine Photoshop-Vorlage zur Verfügung und hat strenge Regeln, nach denen Filter zugelassen werden. So dürfen sie zum Beispiel nicht zu viel vom Bild verdecken und nicht nur für ein bestimmtes Geschäft oder eine einzelne Firma gelten.

Zwei Filter auf ein Bild anwenden

Snapchat bietet Farbfilter und Geofilter an, von denen Ihr durch Wischen einen für Euer Foto auswählt. Mit einem kleinen Trick könnt Ihr zwei Filter kombinieren und so Eure Freunde beeindrucken und auch noch ein Trophäe einsammeln. Nehmt wie gewohnt ein Foto auf und entscheidet Euch für einen Farbfilter. Haltet jetzt einen Finger auf den Touchscreen und wischt gleichzeitig mit einem anderen Finger über den Touchscreen und Ihr wählt zusätzlich zum Farbfilter einen Geofilter.

Mit einem Trick kombiniert Ihr bei Snapchat zwei Filter.(© 2016 CURVED)

Lenses aktivieren

Die Lenses von Snapchat sind inzwischen von vielen Apps wie MSQRD kopiert worden, erfreuen sich aber immer noch großer Beliebtheit. Mit den Filtern bearbeitet Ihr Selfies schon vor der Aufnahme. Um Lenses zu aktivieren drückt und haltet Ihr den Finger bei eingeschalteter Frontkamera auf Eurem Gesicht - auf dem Display natürlich. Zur Auswahl stehen in dem sich dann öffnenden Pop-Up-Menü die verschiedenen Filter – inklusive Anweisungen, mit welchen Bewegungen Ihr sie aktiviert.

Snapchat verwandelt Euch auch in einen Zombie.(© 2015 CURVED)

Zoom in Videos

Snapchat verfügt über einen eingebauten Digitalzoom. Wischt Ihr bei der Aufnahme eines Videos mit einem zweiten Finger auf dem Display nach oben, zoomt die Kamera näher an das Motiv heran. Mit einer Wischbewegung nach unten entfernt Ihr Euch wieder vom gefilmten Objekt.

Mehr Farben zum Malen

Snapchat hält mehr Farben für Euch zum Malen und Schreiben bereit, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Unter iOS legt Ihr zwar in der Farbauswahl punktgenau einen Farbton fest, aber Weiß und Schwarz fehlen anscheinend. Zieht Ihr den Finger aber von der Farbwahl an den linken Bildschirmrand, könnt Ihr mit Weiß malen oder schreiben. Um Schwarz auszuwählen müsst Ihr den Finger von der Farbpalette ganz nach unten ziehen.

Unter Android sind Weiß und Schwarz zwar in der Farbpalette vorhanden, aber die Auswahl an unterschiedlichen Farbtönen ist deutlich eingeschränkter und nicht so stufenlos möglich wie unter iOS. Haltet Ihr allerdings den Finger auf die Farbauswahl gedrückt, vergrößert sich diese und zeigt Euch weitere Farbtöne an.

Ortsbasierte Filter aktivieren

Snapchat hält drei Farbfilter für Eure Fotos bereit. Mehr (ortsbasierte) Filter könnt Ihr in den Einstellungen unter Mehr Möglichkeiten -> Verwalten -> Filter mit einem Haken aktivieren. Hierzu müsst Ihr der App allerdings Zugriff auf Eure GPS-Daten geben und die Ortung aktivieren, da sie Eure Geschwindigkeit, das Wetter, die Uhrzeit oder an ausgewählten Orten spezielle Objekte einblenden.

Mehr Filter gibt es, wenn Ihr die Ortungsfunktion aktiviert und Snapchat Zugriff auf die GPS-Daten gebt.(© 2015 CURVED Montage)

Das Display als Blitzlicht benutzen

Damit Ihr auf Snaps mit der Frontkamera auch bei wenig Licht zu erkennen seid, könnt Ihr das Frontdisplay zu einem Blitz machen. Klickt hierzu auf das Blitz-Symbol in der linken oberen Ecke. Nimmt Snapchat ein Selfie auf, erleuchtet der Bildschirm kurzzeitig komplett in Weiß, damit Euer Gesicht etwas heller in Szene gesetzt wird. Bei der Rückkamera kommt das herkömmliche LED-Licht als Beleuchtung zum Einsatz.

Über das Zahnrad rechts oben gelangt Ihr in die Einstellungen von Snapchat.(© 2015 CURVED Montage)

Akkulaufzeit durch Stromsparmodus verlängern

Ist Snapchat aktiv, sind das Display und die Kamera dauerhaft eingeschaltet und verbrauchen viel Energie. Damit die App den Akku von Eurem Smartphone nicht so schnell leer saugt, solltet Ihr in der iOS-Version den Stromsparmodus aktivieren. Dieser sorgt dafür, dass sich die Kamera schon nach kurzer Inaktivität abschaltet. Unter Android fehlt diese Option bisher.

Snapchat bietet nur unter iOS einen Stromsparmodus.(© 2015 CURVED Montage)

Größere Schrift und zentrierter Text

Falls Euch die Schrift der Texte auf den Bildern nicht groß genug ist, dann tippt doch einfach ein weiteres Mal auf das T-Symbol am oberen Rand des Displays. Nach einem weiteren Antippen erscheint der Text zentriert. Mehr Schriftarten stehen allerdings nicht zur Auswahl, auch die Schriftgröße könnt Ihr nicht frei wählen.

Freunde per Snapcode oder anderen Wegen hinzufügen

Es gibt insgesamt vier Wege Freunde bei Snapchat hinzuzufügen. Entweder könnt Ihr GPS aktivieren und Freunde in der Nähe Orten, die die "In deiner Nähe"-Funktion ebenfalls aktiviert haben. Die zweite neue Möglichkeit ist das hinzufügen über den Snapcode - und zwar nicht nur wie bisher über das Einscannen des Snapcodes auf dem anderen Smartphone, sondern auch über Fotos und Screenshots aus der Galerie. Beides genau wie die Eingabe des Nutzernamens oder aus Eurem Adressbucg zu finden im Menüpunkt "Freunde hinzufügen", der erscheint, wenn Ihr auf dem Startbildschirm von Snapchat von oben nach unten wischt.

Vier Wege um Freunde hinzuzufügen.(© 2015 CURVED)

Schneller durch Stories snappen

Ist Euch eine Story zu lahm, dann könnt Ihr schneller durch die einzelnen Teile der Geschichte snappen. Hierzu tippt Ihr nur auf das Display, wenn die Story gestartet ist. Sie springt dann direkt zum nächsten Snap.

Schneller zwischen Rück- und Frontkamera umschalten

Theoretisch genügt ein Klick auf das Kamera-Symbol in der oberen rechten Ecke des Displays, um zwischen Front- und Rückkamera umzuschalten. Allerdings ist das Symbol dort oben nicht immer leicht zu erreichen. Aber zum Glück genügt es, zweimal auf den Touchscreen zu tippen, um die Kamera zu wechseln – sogar während einer laufenden Videoaufzeichnung.

Zwei Mal auf den Bildschirm tippen und schon wechselt Snapchat die Kamera.(© 2015 CURVED Montage)

Beta-Tester werden

Ihr wollt neue Snapchat-Funktionen vor allen anderen ausprobieren? Dann solltet Ihr Euch in den Einstellungen unter "Bei Snapchat Beta mitmachen" als Tester für neue Versionen der App anmelden. Als Gegenleistung erwarten die Entwickler, dass Ihr ihnen Rückmeldung gebt und Euch nicht beschwert, wenn mal Fehler in einer Vorabversion auftreten. Das Angebot gilt allerdings nur für Android-Nutzer. Die iOS-Version von Snapchat gibt es immer nur final im App Store.

Snapcode individualisieren

Ihr könnt Eure Snapcodes mit einer Selfie-Animation individualisieren. Klickt dazu im Dropdown-Menü von Snapchat auf Euren Snapcode und dann auf die Aufnahmetaste unterhalb des gelb eingerahmten Geistes. Anschließend nimmt die App in kurzen Abständen fünf Selfies auf und setzt sie zu einer Animation zusammen. Ihr könnt diese später wieder löschen und zum weißen Gespenst zurück kehren.

Snapcode mit fünf Selfies individualisieren.(© 2015 CURVED)

Wer darf Euch Snaps schicken und wer darf Eure Stories sehen?

In den Einstellungen von Snapchat legt Ihr in Menüpunkt "Wer kann..." fest, ob Ihr von allen Nutzern oder nur von Euren Freunden Snaps empfangen wollt. Zusätzlich bestimmt Ihr, wer Eure Stories sehen kann: Nur Freunde, jeder Nutzer oder aber Ihr wählt bei jeder neuen Geschichte aus, wer sie zugeschickt bekommt.

Benachrichtigungen einstellen

Android-Nutzer bestimmen in den Einstellungen von Snapchat unter Erweitert -> Benachrichtigungseinstellungen, ob die App sie auf neue Snaps hinweisen darf und falls ja wie: Durch Aufleuchten des Bildschirms, eine blinkende LED, Vibrieren oder Klingeln. Nutzt Ihr dagegen die iOS-Verion von Snapchat, dann könnt Ihr diese Einstellungen nicht in der App vornehmen, sondern in den Einstellungen von iOS – und zwar unter Mitteilungen -> Snapchat.

Wie soll Euch Snapchat über neue Snaps informieren?(© 2015 CURVED Montage)

Unterhaltungen löschen

Wollt Ihr - aus welchen Gründen auch immer - eine Unterhaltung komplett aus Snapchat löschen, dann ist auch das möglich. Und zwar unter Einstellungen -> Account Aktionen -> Konversationen löschen. Einzelne Snaps könnt Ihr hier allerdings nicht löschen, sondern nur komplette Konversationen.

Unterhaltungen in Snapchat lassen sich nur komplett löschen.(© 2015 CURVED Montage)

Namen von Freunden bearbeiten

Wenn Euch die ganzen Spitznamen zu unübersichtlich sind, könnt Ihr die Namen Eurer Freunde in Snapchat bearbeiten. Klickt hierzu im Chat auf die drei Streifen in der oberen linken Ecke und anschließend auf Namen bearbeiten und unter "Meine Freunde" auf einen Namen und dann auf das Zahnrad-Symbol und wählt "Name bearbeiten" aus.

Ihr könnt in Snapchat eigene Namen vergeben und müsst nicht mit denen Spitznamen Eurer Freunde vorlieb nehmen.(© 2015 CURVED)

Datenverbrauch von Snapchat reduzieren

Mit den Storys und jetzt auch noch Videoanrufen kommt einiges an Daten zusammen. Um diese zu verringern verfügt Snapchat über einen Reise-Modus mit reduziertem Datenverbrauch. Ihr findet Ihn in den Einstellungen unter "Mehr Möglichkeiten".

Ihr habt auch noch einen guten Tipp für Snapchat? Dann ab damit in die Kommentare.


Weitere Artikel zum Thema
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Väter
Marco Engelien
Naja !9Die volle Drohnung unterm Weihnachtsbaum
Auch Papa freut sich über das richtige Geschenk zu Weihnachten. Wenn Ihr noch nicht wisst, was Ihr Eurem alten Herrn schenken sollt, klickt hier.
iPhone 7 Plus: Micro­softs Kamera-App Pix unter­stützt nun die Dual-Kamera
Michael Keller1
Microsoft Pix kann nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 richtig nutzen
Microsoft hat ein Update für seine iOS-Kamera-App Pix veröffentlicht. Die Anwednung unterstützt nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.