So schaltet Ihr den Boost-Modus Eurer PS4 Pro ein – und das bringt er

Mit dem Boost-Modus profitieren auch ältere Spiele von der Leistung der PS4 Pro
Mit dem Boost-Modus profitieren auch ältere Spiele von der Leistung der PS4 Pro(© 2016 Sony)

Mit dem Update des Betriebssystems auf Version 4.50 hat die PS4 Pro auch ein neues Feature erhalten, das mehr Performance bei vielen Titeln verspricht: der Boost-Modus. Bei welchen Spielen sich die Funktion bemerkbar macht und wie Ihr sie ein- und ausschalten könnt, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber.

Wieso der Boost-Modus?

Bisher profitierten lediglich die Games auf der PS4 Pro von den 4,2 TFLOPS an möglicher Leistung, die über einen sogenannten Pro-Modus verfügen. Dadurch können bestimmte Titel wie "Uncharted 4", "Horizon: Zero Dawn" oder "Mass Effect: Andromeda" mit verbesserter Grafik oder mit höherer Bildrate gespielt werden. Sobald ein PlayStation 4-Spiel jedoch über keinen Pro-Modus verfügt, läuft die Konsole nur auf dem Leistungsniveau einer herkömmlichen PS4 – sofern der Boost-Modus nicht aktiviert ist.

Durch den Boost-Modus wird das Extra an Leistung bei Spielen aktiviert, für die der Entwickler selbst bisher keinen PS4 Pro-Patch nachgeliefert hat. Zwar liefert das Feature in diesem Moment keine höhere Grafikqualität, doch werden einige Titel zumindest mit mehr Bildern pro Sekunde angezeigt. Auch die Ladezeiten können sich verkürzen, wenn das Feature aktiviert ist. Nicht alle Games profitieren jedoch gleichermaßen von der Funktion. Bei einigen Titeln wie "Batman: Arkham Knight" ist die stabilere Framerate kaum spürbar, während Spiele wie "Evil Within" oder "Until Dawn" subjektiv deutlich flüssiger dargestellt werden, als wenn der Boost-Modus deaktiviert ist.

Modus aktivieren

Um den Boost-Modus einzuschalten, begebt Ihr Euch zunächst in die "Einstellungen" Eurer PS4 Pro. Anschließend sucht Ihr nach dem Menüpunkt "System". Scrollt nun zur Option "Boost-Modus" herunter und bestätigt mit "X", um das Feature mit einem Haken zu versehen. Anschließend ist das Feature automatisch bei allen Spielen aktiviert, die über keinen vom Entwickler eingebauten oder nachgelieferten Pro-Modus verfügen.

Probleme durch Extra-Performance?

Sony weist darauf hin, dass der Boost-Modus in Games auch zu Problemen führen kann. Wenn ein Titel beispielsweise auf 30 Bilder pro Sekunde ausgelegt ist und durch das Feature mit deutlich mehr FPS läuft, können Timings von geskripteten Spielsequenzen durcheinandergeraten und die Spielerfahrung negativ beeinflussen. Bisher ist uns jedoch noch kein Titel bekannt, bei dem es zu Problemen im Boost-Modus kommt.

Zusammenfassung:

  • Auf der PS4 Pro steht ab Version 4.50 der Boost-Modus zur Verfügung
  • Der Boost-Modus erhöht die Bildrate und verkürzt die Ladezeiten bei Spielen ohne einen speziellen Pro-Modus
  • Wie stark sich die Extra-Performance bemerkbar macht, hängt vom jeweiligen Spiel ab
  • Den Boost-Modus aktiviert Ihr unter "Einstellungen | System | Boost-Modus"
  • Sollte das Feature zu Problemen bei bestimmten Titeln führen, deaktiviert Ihr ihn wieder
  • Auf bereits für die PS4 Pro optimierte Games hat die Funktion keinen Einfluss

Weitere Artikel zum Thema
Nicht mehr nur Sky: Amazon stre­amt bald auch Bundes­liga-Spiele
Marco Engelien
Hier geht´s heute Abend los...
Jahrelang gab es die Bundesliga exklusiv auf Sky zu sehen. Zur neuen Saison ändert sich das: Dank Eurosport streamt auch Amazon die Spiele.
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
"Game of Thro­nes"-Spoi­ler-Warnung: HBO-Spanien leakt verse­hent­lich Folge 6
Guido Karsten
Bei der geleakten Episode handelt es sich bereits um die vorletzte Folge der siebten "Game of Thrones"-Staffel
HBO Spanien hat versehentlich und für kurze Zeit Folge 6 von Staffel 7 von "Game of Thrones" gezeigt. Dies blieb nicht unbemerkt.