WhatsApp: So entblockt Ihr Euch in den Kontakten von Bekannten

Unfassbar !53
In WhatsApp solltet Ihr Euch nicht allzu leichtfertig entblocken
In WhatsApp solltet Ihr Euch nicht allzu leichtfertig entblocken(© 2015 CURVED)

Ob aus Versehen, im Scherz oder durch Unstimmigkeiten: Es kann schon mal passieren, dass Euch Kontakte bei WhatsApp blocken und Ihr somit nicht mehr in der Lage seid, diese Personen anzuschreiben oder über den Messenger anzurufen. Damit müsst Ihr allerdings nicht zwangsläufig leben, es existiert nämlich für Android und iOS eine Methode, mit der Ihr Euch selbstständig wieder von der Blacklist entfernen könnt. Wir erklären Euch, was Ihr dafür tun müsst.

Allerdings wollen wir anmerken: Wenn jemand wirklich keinen Kontakt mehr zu Euch wünscht, solltet Ihr diese Meinung akzeptieren und davon absehen, die Person anzuschreiben oder anzurufen. Andernfalls können Euch womöglich sogar rechtliche Konsequenzen drohen. "Stalking" wollen wir mit diesem Ratgeber ganz klar weder befürworten noch unterstützen.

Account zurücksetzen

Um Euch selber von der WhatsApp-Blacklist anderer Personen zu nehmen und so zu entblocken, müsst Ihr zunächst Euren eigenen Account löschen. Keine Sorge: Ihr erstellt Euer Profil später im Prozess wieder neu. Dafür öffnet Ihr die Messenger-App, begebt Euch unter "Einstellungen" und tippt auf "Account". Als Nächstes wählt Ihr "Meinen Account löschen" aus und bestätigt den Vorgang. Vorhandene Chat-Daten könnten dadurch unter Umständen verloren gehen.

App-Daten löschen

Im zweiten Schritt müsst Ihr nun auch den Messenger entfernen und danach neu aufsetzen. Dafür tippt Ihr länger auf das WhatsApp-Icon und zieht das Programm unter Android auf den Papierkorb oder tippt auf das "X", wenn Ihr ein iOS-Gerät besitzt. Startet anschließend Euer Smartphone neu, bevor Ihr weitermacht. Dann begebt Ihr Euch zum Google Play Store beziehungsweise Apples App Store, sucht nach WhatsApp und installiert den Messenger wieder auf Eurem Gerät.

Account neu erstellen

Nun ist der Prozess fast abgeschlossen: Ihr öffnet Eure frisch installierte WhatsApp-Version, gebt Eure Landesvorwahl und Mobilfunknummer ein und wartet auf den Code, um das Konto zu verifizieren. Anschließend könnt Ihr nach der Verifizierung Eure auf dem Smartphone gespeicherten Kontakte mit der App synchronisieren. Danach solltet Ihr mit Eurem WhatsApp-Account wieder alle Eure Kontakte erreichen können.

Zusammenfassung:

  • Um Euch selber bei Euren WhatsApp-Kontakten zu entblocken, müsst Ihr zunächst Euren Account löschen, und zwar unter "Einstellungen | Account | Meinen Account löschen"
  • Anschließend löscht Ihr WhatsApp komplett von Eurem Smartphone, sucht das Programm im App Store oder Google Play Store und installiert es erneut
  • Startet WhatsApp, gebt Eure Landesvorwahl sowie Mobilfunknummer ein und beginnt die Verifizierung
  • Gebt den Verifizierungscode ein und synchronisiert anschließend Eure Kontaktliste, um bei sämtlichen Personen entblockt zu sein
  • Seht davon ab, Personen zu bedrängen oder gegen ihren Willen zu kontaktieren. "Stalking" ist eine Straftat

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20: Netflix schal­tet HDR-Videos frei
Lars Wertgen
Der Bildschirm des Huawei Mate 20 kann HDR-Inhalte wiedergeben
Wer ein Huawei Mate 20 besitzt, schaut Netflix künftig in HDR-Qualität. Auch die Liste der Geräte, die Netflix in HD unterstützen, wurde erweitert.
Samsung Galaxy S10 im Simp­sons-Look? Smart­phone soll gelb sein
Lars Wertgen
In puncto Farben geben sich Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus deutlich dezenter.
Sehen wir 2019 die bunteste Smartphone-Serie von Samsung? Ein Modell des Galaxy S10 soll im quietschgelben Design erscheinen.
Google Kalen­der für iOS: Das neue Design ist da
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs ist nun auch der neue Google Kalender verfügbar.
Für Android längst verfügbar, nun auch für iOS ausgerollt: Der Google Kalender erstrahlt in neuem Design.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.