WhatsApp: So löscht Ihr Nachrichten auf dem iPhone

WhatsApp-Nachrichten sind nicht für die Ewigkeit: Auch bei dem Messenger-Dienst könnt Ihr einzelne Nachrichten oder ganze Verläufe vom iPhone oder iPad wieder entfernen, wenn Ihr sie nicht archivieren wollt. Das gilt in erster Linie für empfangene Botschaften; denn gesendete Inhalte können nur dann entfernt werden, wenn sie noch nicht auf dem WhatsApp-Server angekommen sind. Wir erklären Euch, wie Ihr am besten beim Löschen von Nachrichten von einem mobilen Apple-Gerät vorgeht.

Einzelne Nachrichten löschen

Wenn Ihr lediglich eine einzelne Nachricht in WhatsApp löschen möchtet, müsst Ihr zunächst den entsprechenden Chat öffnen. Wählt die Nachricht aus, die entfernt werden soll, und haltet Euren Finger darauf. Nun öffnet sich ein Menü, in dem Ihr die Option "Löschen" auswählen könnt. Markiert alle Nachrichten, die Ihr löschen möchtet, und tippt anschließend auf das Mülleimer-Symbol, das sich am unteren rechten Rand des Bildschirms befindet.

Alternativ könnt ihr auf dem iPhone innerhalb eines Chats zunächst auf "Bearbeiten" tippen. Anschließend setzt Ihr neben jeder Nachricht ein Häkchen, die gelöscht werden soll. Um den Vorgang abzuschließen, tippt Ihr auf das Mülleimer-Symbol am unteren Rand des Displays.

Gruppe verlassen und Chat entfernen

Um einen ganzen Chat von Deinem Smartphone oder Tablet zu entfernen, müsst Ihr diesen zunächst verlassen. Anschließend wischt Ihr unter iOS nach links und tippt anschließend auf "Verlassen" und bestätigt den Vorgang über "Gruppe verlassen". Um den Chat zu löschen, wischt Ihr wiederum von rechts nach links darüber. Dann tippt Ihr auf "Löschen" und schließt den Vorgang durch die Bestätigung von "Löschen" ab.

Alternativ könnt Ihr in der Chat-Übersicht oben links auf "Bearbeiten" tippen. Nun werden Euch neben den einzelnen Chats rote Minus-Symbole angezeigt. Tippt auf diese für die Chats, die Ihr entfernen wollt und bestätigt anschließend "Löschen".

Hinweis: Wenn ihr einer Gruppe erneut beitreten möchtet, benötigt Ihr dazu eine Einladung vom Administrator. Wenn Ihr selbst der Administrator wart, gehen die Rechte nach Eurem Verlassen des Chats auf eine andere Person über, die Mitglied des Chats ist. Alternativ lässt sich ein neuer Administrator im individuellen Mitglieder-Menü zuweisen.

Chatverläufe von WhatsApp leeren

Ihr müsst eine Chat-Gruppe aber nicht zwangsläufig verlassen, sondern könnt stattdessen auch den Verlauf eines Chats entfernen. Dafür geht Ihr in die Chat-Übersicht von WhatsApp und wählt die entsprechende Gruppe aus. Tippt oben auf den Namen des Chats und scrollt nach unten. Dort findet Ihr den Menüpunkt "Chat leeren". Wählt Ihr diesen Punkt aus, werden alle Nachrichten gelöscht, ohne dass Ihr die Gruppe verlassen habt.

Zusammenfassung

  • Um einzelne WhatsApp-Nachrichten unter iOS zu löschen, müsst Ihr den Chat öffnen und lange auf die Nachricht tippen
  • Wählt im sich öffnenden Menü "Löschen" aus und tippt dann auf das Mülleimer-Icon
  • Um einen ganzen Chat zu entfernen, geht Ihr in die Chat-Übersicht
  • Wischt über dem entsprechenden Chat nach links und tippt anschließend auf "Löschen"
  • Um alle Nachrichten innerhalb eines Chats zu löschen ohne diesen zu verlassen, tippt Ihr auf den Namen der Gruppe
  • Scrollt nach unten und wählt den Punkt "Chat leeren" aus

Weitere Artikel zum Thema
So sieht das Galaxy S8 Plus in "Rose Pink" aus
Guido Karsten
Das Galaxy S8 Plus könnte in Zukunft auch hierzulande in der neuen Farbe erscheinen
In Taiwan bringt Samsung das Galaxy S8 Plus in einer neuen Farbvariante auf den Markt. Nun gibt es ein Bild von dem Gerät in "Rose Pink".
Galaxy Note 8: So könnte das Phablet mit S Pen ausse­hen
Dieses Design-Konzept des Note 8 zeigt den Eingabestift im Einsatz
Und wieder gibt es ein Design-Konzept des Galaxy Note 8: Diesmal ist auch der S Pen im Detail zu sehen.
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen4
Her damit !7iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.